Gedanken und Tipps zur Saimaa-Seenplatte

Im Südwesten von Karelien ist diese Seenplatte zu erreichen. Ihren Namen hat diese von dem See Saimaa, der der größte seiner Art ist. Bei dem gesamten Gebiet handelt es sich um das größte und zugleich zusammenhängende Gebiet seiner Art. Die Wasserwege innerhalb dieser Gebiete besitzen eine Länge von mehr als 50.000 Kilometern. Dadurch kommt es zur Verbindung von tausenden kleinen und großen Seen, die sich mit Landzungen und bewaldeten Inseln verbinden.

Sehenswerte Facetten

Richtet sich der Blick auf den Stadtrand im Osten von Lappeenranta, so ist der Beginn vom Saimaakanal zu entdecken. Dadurch kommt es zur Verbindung des Finnischen Meerbusens mit den Binnengewässern. In Lappeenranta sind außerdem die älteste orthodoxe Kirche des Landes sowie die Festung Linnoitus zu sehen.

Reizvolle Facetten besitzt die Seestadt Savonlinna, die im Osten der Saimaa zu erreichen ist. Zu den Höhepunkten in diesem Gebiet gehört die Burganlage Olavinlinna, die wiederum im Juli im Mittelpunkt steht. Schließlich lädt die Stadt zu diesem Zeitpunkt mit dem Opernfestival zu einem Besuch ein. Wer in den Norden reist, kann das Städtchen Kuopio erreichen. Wenn die nachtlosen Nächte im Zeitraum von Juni bis Juli das Leben bestimmen, hält fast gleichzeitig ein Tanz- und Musikfestival Einzug.

Der Blick auf die Natur

Innerhalb des Seengebietes gibt es endlose Wasserwege, die gerade Wassersportler anziehen. Schließlich sind die Bedingungen für Boots- und Kanufahrten perfekt. Zusätzlich besteht die Gelegenheit zu einer nostalgischen Dampferfahrt. Doch auch eine Kreuzfahrt lädt zum Bestaunen der schönen Landschaft ein. Der reiche Fischbestand in den vielen Gewässern zieht Angler magisch in den Bann. Zu einem Besuch lädt der Inselnationalpark ein.

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2019 bis 2025