Italien und der Winter

Für den Winterurlaub in Italien bietet sich der Aufenthalt im Norden des Landes an. Dort befinden sich Skigebiete, die denen in der Schweiz und Österreich ähnlich sind. In der großen Auswahl von Skigebieten sind Südtirol, Venetien und Trentino zu finden.

Der Blick auf die Skiregionen

Eine der schönsten Regionen für den Wintersport stellt Dolomiti Superski dar, wo sich 12 Skigebiete befinden. Bekannt ist die Region als größtes Skigebiet in den Alpen. Insgesamt erreichen die dortigen Pisten eine Länge von etwa 1.220 Kilometern. Die weitere Mischung besteht aus Attraktionen wie unberührten Naturparks, Loipennetzen und Wanderwegen. Saisonunabhängig ist der Skispaß, der groß und klein am Schnalstaler Gletscher mit seiner Höhe von 3.200 Meter erreicht.

Damit ist die Aufstellung der Wintersportregionen noch lange nicht abgeschlossen. Einer großen Beliebtheit erfreuen sich Skigebiete wie Cortina d’Ampezzo, Folgeria und Trentino. Empfehlenswert ist außerdem ein Blick auf die Seiser Alm, bei der es sich mit ihrer Höhe von 1895 Metern um die größte Hochalm von Europa handelt. Führt die Reise nach Südtirol, richte4t sich die Aufmerksamkeit in vielen Fällen auf die Ferienregion Kronplatz, die sich ebenfalls großer Beliebtheit erfreut. Dort befinden sich die Zillertaler Alpen mit ihren beeindruckenden 3000-er Gipfeln. Auch die Dolomiten hinterlassen einen bleibenden Eindruck. Als weitere Urlaubsregion kommt das Tauferer  Ahrntal in Betracht, das für seine Familienfreundlichkeit bekannt ist.

Eine Erlebnis- und Entdeckungsreise

Natürlich besteht in den italienischen Regionen die Gelegenheit, sich vom Zauber der Weihnachtszeit einfangen zu lassen. Wie in vielen anderen Gebieten laden Weihnachtsmärkte zu einem Besuch ein. Einer größeren Bekanntheit erfreuen sich die Weihnachtsmärkte in Meran, Brixen und Bozen. Eine wunderschöne Zeit erwartet auf diese Weise Gäste während der Adventszeit.

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2019 bis 2025