Italienische Inseln

Der gesamte Mittelmeerraum präsentiert sich mit einer einzigartigen Vielfalt – wie allein schon an den Küstenbereichen des Festlandes deutlich wird. Rimini, Capri und Bibione sind nur drei Beispiele für traumhafte Urlaubsstunden, die mit Ausflügen zu den italienischen Welterbestätten verbunden werden können. Erste Informationen zu den Welterbestätten gibt es an dieser Stelle:

http://deutsches-welterbe.de/welterbestaetten-weltweit/welterbestaetten-in-europa/mitgliedsstaaten-der-europaeischen-union/die-welterbestatten-in-italien/

Das nicht nur das Festland seinen Reiz hat, sondern auch besonders die Inseln, zeigt der Überblick über einige der bekanntesten Schätze dieser Art:

Sardinien

Zu den beeindruckenden Facetten gehört die Küste mit einer Länge von ungefähr 2.000 Kilometer Länge. Im Landesinneren durchzieht eine Vielzahl von Wanderwegen die Landschaft. Im Hinblick auf die politische Sicht gehört Sardinien zu Italien.

Elba

Capri

Ischia

Salina

Procida

Monte Isola

Fortsetzung folgt

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2020 bis 2030