Rom

Es sind natürlich noch mehr Informationen auf meiner Webseite zu finden, die mittlerweile einen Umfang von mehr als 1.085 Seiten hat. So gibt es bereits Infos zu den ersten italienischen Städten: Italienische Städte Auch in diesem Bereich habe ich bereits mit Einarbeitungen begonnen: Italien und die Regionen

Auf dieser Seite geht es zu den italienischen Welterbestätten: Italienische Welterbestätten Die italienische Hauptstadt genießt schon deshalb eine Hohe Anerkennung, weil das Alter für die Stadt bedeutsam ist. Bereits seit dem ersten Jahrhundert ist Rom als ewige Stadt bekannt. Schließlich kann die Stadt auf eine fast 3.000 Jahre alte Geschichte von Kultur, Architektur und Kunst zurückblicken. Dies stützt den Weltrang der italienischen Hauptstadt. Das Land ist bereits mehrfach in den Welterbelisten der UNESCO vertreten. Auch Rom ist mittlerweile in der Liste des Welterbes der UNESCO zu finden. Es kam zur Aufnahme von Vatikanstadt, des Petersdoms und der Altstadt von Rom.

Geografische Gedanken

Gelegen ist die Stadt fast im Herzen von Italien und damit in der Mitte. Gleichzeitig ist eine Lage am Tiber sowie in der Nähe vom tyrrhenischen Meer. Wer die Stadt in Richtung Osten durchquert, trifft außerhalb auf die Abruzzen. Während südöstlich der Stadt die Albaner Berge zu erreichen sind, befinden sich die Sabiner Berge im Nordosten. Gegeben ist bei der STadt eine Gliederung in vier Stadtbezirke. Neben 155 Stadtbereichen gibt es 15 Munizipien, bei denen es sich um folgende handelt:

Municipio I – einige ältere Stadtteile, Prati, die Altstadt Centro Storico

Parioli und Nomentano – San Lorenzo

Monte Sacro

Tiburtina

Prenestino und Centocelle

delle Torri

San Giovanni und Cinecitta

Appia Antica

EUR

Ostia

Arvalia Portuense

Monte Verde

Aurelia

Meonte Mario

Cassia Flaminia

Unter Berücksichtung der Agglomeration mit etwa vier Millionen Einwohner handelt es si um die größte Stadt in Italien. Bezogen auf die Europäischen Union bedeutet dies zugleich Platz drei. 

Sehenswerte Facetten

Die Auswahl an Sehenswürdigkeiten scheint grenzenlos zu sein. Da gibt es einige Denkmäler, die sogar aus der Zeit der Etrusker stammen. Besonders umfangreich sind die Werte, die Erinnerungen an das Römische Reich hervorrufen. Darunter befinden sich das beeindruckende Kolosseum sowie das Pantheo. Sehenswert sind außerdem der Trevi-Brunnen sowie die Engelsburg. Ein besonderes Erlebnis stellt die spanische Treppe dar, die im 18. Jahrhundert erschaffen wurde. Deren Ziel ist die Kirche Santa Trinita dei Monti, zu deren Entstehung es im 15. Jahrhundert kam. Innerhalb Rom’s ist die nicht zugängliche Vatikanstadt zu erreichen. Eine faszinierende Ausstrahlung besitzt ferner das Museo Nazionale Romano.

Parks und Plätze in der italienischen Hauptstadt

Zu einem Besuch laden die Gärten der Villa Borghese sowie der Park in der Nähe der Caracalla-Thermen ein. Neben der eindrucksvollen Parkanlage an der Villa Ada lädt die Villa Guilia mit ihrem Museum für etruskische Kunst als eine der vielen weiteren Sehenswürdigkeiten zu einem Besuch ein.

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2019 bis 2030