Gedanken und Tipps zur Algarve

Wer die Algarve besucht, entdeckt in dieser Region europäische Traumstrände. Die Algarve verzeichnet während eines Jahres etwa 3000 Sonnenstunden. Dabei bietet das kristallklare Wasser eine ideale Ausgangsbasis für den Badeurlaub. Verzaubert wird die Atmosphäre durch verträumte Buchten, die sich mit schönen Sandstränden vereinen. Besondere Akzente setzen oft die bizarren Felsformationen.

Geografische Gedanken

Beim Aufenthalt in dieser Region erwartet Gäste ein mildes Klima. Selbst im Winter ist die Region von frühlingshaften Temperaturen gekennzeichnet. Da lässt sich ein Urlaub an der Algarve selbst im Winter einplanen. Eine Alternative ist der Kurzurlaub ebenso wie das Überwintern. Dabei rücken die unterschiedlichsten Städte ins Zentrum. Entsprechend einer Volkszählung, die im Jahr 2008 erfolgte, gehören folgende Gemeinden zu den größten ihrer Art:

Faro – Portimao – Olhao – Albufeira – Silves

Lagos – Vila Real de Santo Antonio – Louie – Tavira

Sehenswerte Facetten

Der Besuch an der Algarve führt die Gäste in den Süden von Portugal. Zum einen zeichnet sich die Region durch Vielfältigkeit aus. Doch sind auch starke Gegensätze zu erkennen. Dabei sind Naturlandschaften oft unberührt. In den Fischerdörfern sind die Traditionen spürbar. Viele Ferienorte hinterlassen aufregende Eindrücke. Zu den sehenswerten Facetten gehört die Landzunge Ponta da Peidade, die sich durch eine Lage im Süden von Lagos auszeichnet. Ferner laden die Burg und die Stadtmauer in Silves zu einem Besuch ein. Einst handelte es sich bei Silves um einen wichtigen Handelsplatz, der das Mittelmeer und Nordafrika verband. Unter den weiteren Sehenswürdigkeiten ist Cabo de Sao Vicente zu finden. Darunter ist die Spitze vom europäischen Festland im äußersten Südwesten zu verstehen.  

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2019 bis 2030