Portugiesische Städte

Lust auf portugiesische Facetten führt in den Westen der iberischen Halbinsel. Es handelt sich dabei um den westlichsten Punkt von Kontinentaleuropa. Begrenzungen des Landes erfolgen im Norden und Osten durch Spanien. Im Süden und Westen kommt es durch den Atlantischen Ozean zu Begrenzungen. Außerdem gehören Madeira und die Inselgruppe der Azoren zu Portugal. Mit mehr als 15 Stätten ist das Land in der Liste des Welterbes vertreten. An dieser Stelle sind bereits erste Einzelheiten zu finden. Das Welterbe

Gekennzeichnet ist das Land außerdem durch viele Städte, zu denen die nachfolgend aufgeführten gehören:

Lissabon

An der Küste des Atlantiks ist auf hügeligem Gelände die portugiesische Hauptstadt zu erreichen. Gleichzeitig liegt das Land auf der iberischen Halbinsel, sodass es sich beim Nachbarland um Spanien handelt. Besonders in dem Bereich von Estoril und Cascais laden Strände zum Verweilen ein. Ausflüge bieten sich zum Mosteiro dos Jeronimos an. 

Porto

Im Norwesten des Landes ist die Küstenstadt zu erreichen. Zum hohen Bekanntheitsgrad tragen die prächtigen Brücken bei. Zur Herstellung gelangt dort ein Portwein, der als kulinarische Spezialität bekannt ist. Des Weiteren befindet sich dort der im 19. Jahrhundert errichtete palastartige Palacio de Bolsa. Ein Spaziergang bietet sich durch das mittelalterliche Viertel Ribeira an. 

Vila Nova de Gaia

An der Küste des Atlantiks ist die Stadt zu erreichen. Genauer handelt es sich um die Stelle, wo der Douro mündet. Bekannt ist die Stadt dafür, dass es sich um das Zentrum handelt, in dem der Portwein produziert wird. Die Region zieht ferner die Portweinkellereien an. Anziehungskraft besitzen außerdem die ausgebauten Uferpromenaden. 

Amadora

Zugehörig ist die Stadt zum Distrikt Lissabon. Ferner gehört die Stadt uur Unterregion Groß-Lissabon. Archäologische Ausgrabungen belegen, dass eine Besiedlung bereits zur Altsteinzeit vorlag. Zu den möglichen Aktivitäten gehört die Teilnahme am Vereinssport. 

Braga

Für einen Blick auf diese Region richtet sich der Blick auf den Norden des Landes. Bei der Stadt handelt es sich zugleich um die Hauptstat vom Distrikt Braga. Innerhalb der Stadt kommt es zu einer Unterteilung der Stadt in 23 Gemeinden. Im Jahr 2012 kam der Stadt der Titel der „Europäischen Jugendhauptstadt“ zu. Die Buchmesse und der Braga Jazz sind zwei der regelmäßigen Veranstaltungen. 

Funchal

Als die Insel einst entdeckt wurde, befand sich dort viel Fenchel, was im portugiesischen mit „Funcho“ gleichzusetzen ist. So entstand der Name der Stadt „Funchal“. Neben derzeit 14 Städtepartnerschaften zeichnet sich die Stadt durch eine Reihe von Sehenswürdigkeiten aus. Darunter befinden sich die Hafenanlagen mit der Miktonation Fürstentum Pontinha sowie der Botanische Garten. Dort verkehren außerdem die Luftseilbahnen von Funchal nach Monte sowie von Monte zum Botanischen Garten. 

Coimbra

Im Jahr 2003 besaß die Universitätsstadt die Funktion der Kulturhauptstadt für Portugal. Gekennzeichnet ist das Bild der Stadt von der Lage am Rio Mondego. Zwischen etwa 150 und 200 Kilometer beträgt die Entfernung von Coimbra zu den Städten Porto und Lissabon. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören der mittelalterliche Turm Torre de Almedina sowie das Museu Nacional de Machado de Castro. 

Setübal

Bekannt ist dieser auf einer  Halbinsel gelegene Ort als Stadt und zugleich als Kreis. Genauer handelt es sich um die Insel Peninsula de Setubal. Die Stadt fungiert für den gleichnamigen Distrikt als Hauptstadt. Westlich der Stadt befindet sich die Serra de Arrabilda. Viele Bürgerhäuser und Herrenhäuser sind nur einige der sehenswerten Facetten.

Almada

Das berühmteste Wahrzeichen der Stadt ist die Christus-Statue, bei der es sich um eine der höchsten Statuen der Welt handelt. Diese befindet sich über dem Tejo. Zu Spaziergängen lädt die Burg von Almada ein. Gekennzeichnet ist das Bild vom Kreis Almada von fünf Gemeinden. 

Agualva-Cacem

Im Großraum von Lissabon ist diese Stadt zu erreichen. Erreichbar ist Agualva-Cacem im Kreis Sintra. Dafür liegt wiederum eine Zugehörigkeit zum Kreis Lissabon vor. Seit Juli 2001 verfügt Agualva-Cacem über das Stadtrecht. Gekennzeichnet ist das Bild von vier Gemeinden, wozu Agualva gehört, das seit Ende September 2013 mit Mira Sintra eine neue Gemeinde bildet. 

Queluz

Lediglich 15 Kilometer trennen die Stadt von der portugiesischen Hauptstadt Lissabon. Die zum Kreis Sintra gehörende Stadt entstand im Juli 1997 in der heutigen Form. Ihren Namen hat die Stadt vom Schloss von Quelez erhalten. Einst war dies über viele Jahrzehnte der Sommersitz vom Königshaus Braganza. Zu den sehenswerten Facetten gehört Escola Portuguesa de Arte Equestre.

Rio Tinto

Bei dem in Nordosten von Porto liegenden Vorort handelt es sich um eine Stadt und zugleich um eine Gemeinde. Umgeben wird diese innerhalb des Distrikts Porto vom Kreis Gondomar. Mittlerweile besitzt Porto die Stadtrechte seit dem Jahr 1995. Sehenswert ist die Igreja Matriz de Rio Tinto.

Portimao

Der Blick fällt auf die Mündung vom Rio Arcade. Dort befindet sich der große Hafen der Römer, der auch als Porto Magnus bekannt ist. An der Algarve handelt es sich dabei um die zweitgrößte Stadt. Schon aufgrund des quirligen Alltagsleben finden immer mehr Touristen den Weg in die Stadt. Ein Spaziergang kann zur alten Eisenbahnbrücke führen.

Barreiro

Aveiro

Viseu

Odivelas

Leiria

Matosinhos

Guimareaes

Faro

Weitere Ergänzungen folgen

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2020 – 2030