El Hierro

Bei den Kanarischen Inseln, die alle einen vulkanischen Ursprung besitzen. Auf der einen Seite liegt eine geologische Zugehörigkeit zu Afrika vor. Des Weiteren ist die politische Zugehörigkeit zu Spanien maßgebend. Und dieses Land ist wie viele andere auch in der Liste des Welterbes der UNESCO vertreten (mit ersten Kurzbeschreibungen habe ich bereits begonne): Das Welterbe Bezogen auf den biogeografischen Faktor gehört die Insel zu Makronesien. Gegeben ist eine Lage im Zentralatlantik im Osten. Des Weiteren sind unter Makronesien die Azoren, der Madeira Archipel sowie die Kapverden. Komplettiert wird die Inselgruppe durch Selvagens mit seinen unbewohnten Inseln. Daher ist auch die Rede von sieben Hauptinseln sowie sechs Nebeninseln.

Einführende Gedanken

Ein Aufenthalt auf den Inseln eignet sich ideal für die Beobachtung von Delfinen und Walen. Besonders sollte das Augenmerk auf Teneriffa fallen. Alle Inseln stellen eine Welt für sich da und bieten viele Möglichten für Aktivitäten an. Dazu gehören Wellenreiten, Segeln, Kitesurfen, Schnorcheln und Tauchen. Mehr als 20 Golfplätze laden zum Entdecken dieser Welt ein. Einen der beeindruckenden Höhepunkte stellt der Teide Nationalpark dar, der sich durch seine Kraterlandschaft auszeichnet.

Gedanken zu El Hierro

Spanien präsentiert sich als ein attraktives Land, das mit vielen Städten und Inseln zu einem Besuch einlädt. Zu entdecken sind viele faszinierende Facetten. Inzwischen habe ich damit begonnen, für die ersten Städte Kurzbeschreibungen auf die Seite aufzunehmen. Weitere Informationen gibt es an dieser Stelle: Spanische Städte Unter den sieben bedeutenden Inseln der Kanaren handelt es sich mit El Hierro um die kleinste Insel. Bis zur spanischen Stadt Cadiz beträgt die Entfernung 1.458 Kilometer. Die Insel weist eine Größe von 268,71 km² vorweisen. Im Jahr 2000 kam es für die Insel durch die UNESCO zur Erklärung zum Biosphärenreservat. Mittlerweile besitzt die Vulkaninsel ein Alter von 1,12 Millionen Jahren. Seit dem Jahr 2014 trägt die Insel die Auszeichnung Geopark, die El Hierro durch die UNESCO erhalten hat.

Der Blick auf die Fauna

Besonders häufig sind Echsen zu entdecken. Dazu gehört der endemische gestreifte Kanarengecko. Am meisten ist die kleine Kanareneidechse zu finden, die eine maximale Länge von 35 Zentimetern besitzt. Ihren Bekanntheitsgrad hat die Insel durch die El-Hierro-Rieseneidechse gesteigert. Unter den Vogelarten sind die afrikanische Blaumeise sowie der Buchfink zu finden. Zu den weiteren Arten gehören die Zaunkönige, Turteltauben und der Wiederhopf.

Weitere Informationen zu den Welterbestätten (auch hier sind erste kurze Einführungen schon da) sind auf dieser Seite zu finden:

http://deutsches-welterbe.de/welterbestaetten-weltweit/welterbestaetten-in-europa/mitgliedsstaaten-der-europaeischen-union/die-welterbestatten-in-spanien/

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2019 bis 2030