Lanzarote

Im Nordosten ist als äußerste Insel der Kanaren Lanzarote und somit auch die Hauptstadt Arrecife zu erreichen. Zum spanischen Festland beträgt die Entfernung 1.000 Kilometer. Im Westen von Marokko liegt die Insel in einer Entfernung von 140 Kilometer vor der Küste. Für die komplette Insel hat die UNESCO eine vollständige Erklärung zum Biosphärenreservat abgegeben. Gelegen ist die Insel in der Passatzone. Während des Jahres wehen frische Winde. Auf der Insel befindet sich der Penas del Chache, der die höchste Erhebung der Insel darstellt. Die Rede ist zugleich vom höchsten Referenzpunkt von Lanzarote. Zudem zeichnet sich die Insel durch das beeindruckende Famara-Massiv mit seiner Steilküste aus, das auf der Nordwest-Seite von Lanzarote zu erreichen ist. In der bunten Welt der Fauna sind 35 Vogelarten zu finden. Sehenswert ist der Kakteengarten Jardin de Cactus, für dessen Entstehung Cesar Manrique verantwortlich ist. Mehr als 1.400 Kakteenarten laden zum Verweilen ein. Cesar Manrique war es auch, von dem die Initiative zur Errichtung der Häuser in traditionellem Weiß ausging. Neben den Spuren in Form von Kunstwerken gibt es ein Mosaik von Cesar Manrique. Einen weiteren Höhepunkt stellt die Lavaröhre Cueva de Los Verdes dar. Zudem bietet sich ein Besuch im Dorf Fermes an. Bekannt als „Balkon des Rubicon schenkt das Dorf traumhafte Aussichten.

Zudem ist auf der Insel das Tal der 1000 Palmen zu entdecken, das von einer Sage umgeben ist.

Fortsetzung folgt

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2019 bis 2030