Teneriffa

Bei den Kanarischen Inseln, die alle einen vulkanischen Ursprung besitzen. Auf der einen Seite liegt eine geologische Zugehörigkeit zu Afrika vor. Des Weiteren ist die politische Zugehörigkeit zu Spanien maßgebend. Und dieses Land ist wie viele andere auch in der Liste des Welterbes der UNESCO vertreten (mit ersten Kurzbeschreibungen habe ich bereits begonne): Das Welterbe Bezogen auf den biogeografischen Faktor gehört die Insel zu Makronesien. Gegeben ist eine Lage im Zentralatlantik im Osten. Des Weiteren sind unter Makronesien die Azoren, der Madeira Archipel sowie die Kapverden. Komplettiert wird die Inselgruppe durch Selvagens mit seinen unbewohnten Inseln. Daher ist auch die Rede von sieben Hauptinseln sowie sechs Nebeninseln.

Einführende Gedanken

Ein Aufenthalt auf den Inseln eignet sich ideal für die Beobachtung von Delfinen und Walen. Besonders sollte das Augenmerk auf Teneriffa fallen. Alle Inseln stellen eine Welt für sich da und bieten viele Möglichten für Aktivitäten an. Dazu gehören Wellenreiten, Segeln, Kitesurfen, Schnorcheln und Tauchen. Mehr als 20 Golfplätze laden zum Entdecken dieser Welt ein. Einen der beeindruckenden Höhepunkte stellt der Teide Nationalpark dar, der sich durch seine Kraterlandschaft auszeichnet.

Die zu Spanien gehörende größte kanarische Insel besitzt eine Länge von 83,3 Kilometer. Aufgrund der Breite von 53,9 Kilometer liegt eine Fläche von 2.034,38 Quadratkilometern vor. Gleichzeitig handelt es sich um die spanische Insel, die sich durch die meiste Bevölkerung auszeichnet. Als Hauptstadt von Teneriffa fungiert Santa Cruz de Tenerife. Wer mehr Informationen zu weiteren Städten in Spanien finden möchte, wird an dieser Stelle fündig (ich arbeite gerade an den Texten):

http://deutsches-welterbe.de/welterbestaetten-weltweit/welterbestaetten-in-europa/mitgliedsstaaten-der-europaeischen-union/die-welterbestatten-in-spanien/spanische-staedte/

Sehenswerte Facetten

Interessant ist zudem die Stadt Puerto de la Cruz. Zu einem Besuch lädt die Stadt San Cristobal de la Laguna ein. Kurz vor Ende des vergangenen Jahrtausends kam es für die Altstadt zur Aufnahme in die Liste des Welterbes der UNESCO. Gekennzeichnet ist die Insel von einer vielfältigen Vegetation. Seit mehr als 10 Jahren befindet sich außerdem der Nationalpark Teide in der Liste des Welterbes. Innerhalb des Parks ist der Pico del Teide mit einer Höhe von mehr als 3.700 Meter zu erreichen.

Bei der Insel handelt es sich insgesamt um ein sogenanntes Lichtschutzgebiet. Der Blick kann auf den Nordwesten fallen. Dort befindet sich das Kap Punta de Teno. Einfach faszinierend ist von dort der Blick auf die Küste der Insel. Zu den Sehenswürdigkeiten von Teneriffa gehören die Altstadt von La Laguna sowie die Altstadt von La Orotava. Sehenswert sind außerdem die Schlucht Masca und die Pyramiden von Gülmar. Unter den weiteren Sehenswürdigkeiten ist der Wasserpark Siam Park in Costa Adeje zu finden.

Flora und Fauna

Vielfältig fällt die Vegetation aus. Es gibt einige Pflanzen, die auf den kanarischen Inseln zu finden sind. Manche Pflanzen sind sogar nur auf Teneriffa zu finden. Große Wälder werden durch die kanarische Kiefer gebildet. Sukkulente Wolfsmichsgewächse sind im Inselsüden zu finden. Zu den weiteren Pflanzen gehören der kanarische Drachenbaum sowie verwilderte Kakteen.

Das Welterbe

Eine Übersicht über die Welterbestätten in Spanien ist an dieser Stelle zu finden – erste Kurzbeschreibungen sind bereits vorhanden:

http://deutsches-welterbe.de/welterbestaetten-weltweit/welterbestaetten-in-europa/mitgliedsstaaten-der-europaeischen-union/die-welterbestatten-in-spanien/ 

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2019 bis 2030