Österreichische Städte

Der mitteleuropäische Binnenstaat lädt seine Gäste mit vielen Facetten zum Verweilen ein. Allein das landschaftliche Bild mit den Bergen, die Raum für Wanderungen oder Wintersporterlebnisse bieten, haben schon seit vielen Jahren ihre Anhänger gefunden. Dabei wählen sie oft zwischen einer Fahrt mit dem Auto und mit der Bahn. Mittlerweile bestehen bereits über 35 Direktverbindungen zwischen Deutschland und Österreich, die auch die familienfreundlichen Regionen erschließen. Kombinieren lassen sich die Aufenthalte mit dem Besuch bei den Welterbestätten der UNESCO, die in den verschiedenen österreichischen Bundesländern zu finden sind. Doch hat Österreich noch viele weitere Geheimnisse zu bieten wie die Aufstellung einiger der größten Städte, der Bundesländer und der dazugehörigen Regionen verdeutlicht:

Wien

Die österreichische Hauptstadt nimmt zugleich die Funktion von einem Bundesland wahr. Zudem handelt es sich bei Wien um die größte Stadt, die sich zugleich als bevölkerungsreichste Stadt des Landes auszeichnet. Teile der Stadt besitzen eine Architektur, die von Einflüssen aus der Gründerzeit, dem Jugendstil und dem Barock geprägt ist. Neben traumhaften Sehenswürdigkeiten wie dem naturhistorischen Museum mit 30 Millionen Sammlungsobjekten lädt die Hauptstadt mit einer Vielzahl von Veranstaltungen wie dem Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker und den Wiener Festwochen zum Besuch ein. Einen der weiteren Höhepunkte stellt die spanische Hofreitschule dar, bei der es sich um die älteste Reitschule der Welt handelt. 

Graz – Steiermark – Mittelsteiermark

Die zweitgrößte Stadt von Österreich ist zugleich die Landeshauptstadt der Steiermark. Zwischen Wien und Graz beträgt die Entfernung etwa 150 Kilometer. Zu Ausflügen lädt die überregional bedeutsame Stadt Maribor – Marburg an der Drau – ein. Zu den sehenswerten Facetten gehört die historische Grazer Altstadt mit ihrer Dachlandschaft. Kurz vor der Jahrtausendwende kam es zur Aufnahme in die UNESCO-Listen des Welterbes. Mittlerweile liegt seit 2010 die Erweiterung auf „Stadt Graz – Historisches Zentrum und Schloss Eggenberg“ vor. 

Linz – Oberösterreich – Traunviertel/Mühlviertel

Bekannt ist die drittgrößte Stadt von Österreich als Statuarstadt. Damit handelt es sich bei Linz um einen politischen Bezirk sowie auch um eine Gemeinde. Gekennzeichnet ist die Stadt mit ihren 16 statistischen Bezirken von einer Lage beiderseits der Donau. Zur bunten Palette der regelmäßigen Veranstaltungen gehören die „Ars Electronica“ und das „Festival der Regionen“. 

Salzburg – Salzburg – Flachgau

Gekennzeichnet ist das Stadtbild von der mitten durch das Stadtgebiet fließende Salzach. Dort, wo das Salzburger Becken seine Mitte hat. Ist Salzburg am Alpen-Nordrand zu erreichen. Gegeben ist bei der Stadt mit ihrer bereits früh bestehenden Musiktradition eine Gliederung in 14 Kastralgemeinden. Es gibt eine Reihe von jährlich wiederkehrenden musikalischen Veranstaltungen. Darunter sind die Mozartwoche sowie die Osterfestspiele zu finden.

Innsbruck – Tirol – Nordtirol

Mit dem Goldenen Dachl als Wahrzeichen präsentiert sich die Hauptstadt des österreichischen Bundeslandes Tirol. Es liegt eine Gliederung der Stadt in neun Kastralgemeinden vor. Durchflossen wird die Stadt vom Inn, zu denen Nebenflüssen der Geroldsbach und der Fallbach gehören. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören Bauwerke wie die Bergiselschanze und die Hofburg. 

Klagenfurt am Wörthersee – Kärnten – Unterkärnten

In den Süden des Landes führt die Reise nach Klagenfurt am Wörthersee. Neben der Position als sechstgrößte österreichische Stadt handelt es sich um die größte Stadt von Kärnten. Gelegen ist die Stadt in der Mitte vom Klagenfurter Becken. Sehenswert ist beispielsweise das Kärntner Landesmuseum „Rudolfinum“ sowie das Bergbaumuseum mit der Geschichte vom Kärntner Bergbau. 

Villach – Kärnten – Oberkärnten

Im Bundesland Kärnten handelt es sich sich um die zweitgrößte Stadt. Der wichtige Verkehrsknotenpunkt ist für den Alpen-Adria-Raum von großer Bedeutung. Zum Gemeindegebiet gehören 58 Ortschaften. Zu Ausflügen laden Berge wie der Dobratsch und der Mittagskogel ein. Ferner lädt die Burgruine Landskron zu einem Spaziergang ein. Von dort erhalten Gäste einen Ausblick weit ins Land hinein. Unter den Sehenswürdigkeiten befinden sich Museen wie das Stadtmuseum Villach. 

Wels – Oberösterreich – Hausruckviertel

Vor Jahrhunderten erlebte Wels Blütezeiten im Mittelalter und in der Römerzeit. Die Flüsse Grünbach und Mühlbach durchqueren die Stadt. In der Umgebung sind Gemeinden wie Buchkirchen, Gunskirchen und Schleißheim zu erreichen. Bei der Stadt liegt liegt eine Gliederung in die Stadtteile Puchberg, Pernau, Neustadt, Vogelweide, Lichtenegg und Innere Stadt vor. Als Wahrzeichen fungiert der Ledererturm. 

Sankt Pölten – Niederösterreich – Mostviertel

Umgeben wird die am Fluss Traisen gelegene Stadt vom Alpenvorland. Bereits in der Steinzeit lebten in dieser Region die ersten Menschen. Die Rede ist bei St. Pölten von einer der ältesten Städte von Österreich. Spaziergänge führen Besucher durch eine Kombination von Bauwerken wie Sakralbauten, profanierte Klöster und Monumentalbauten. Des Weiteren befinden sich in St. Pölten Museen wie das Arbeitermuseum und das historische Museum. 

Dornbirn – Vorarlberg – Rheintal

Zum Ende des 19. Jahrhunderts blühte in der Stadt die Textilindustrie auf. Damit wuchs die Bedeutung der Stadt. Gelegen ist die Stadt zugleich in der Nähe der Ostalpen. I der Messestadt Dornbirn sind mehrere kulturelle Veranstaltungsorte zu finden. Sehenswert ist die Inatura Naturschau Dornbirn. Es handelt sich um ein naturgeschichtliches und naturkundliches Museum, das sich durch den Faktor interaktiv auszeichnet. 

Wiener Neustadt – Niederösterreich – Industrieviertel

Wer bei einem Besuch von Sehenswürdigkeiten wie den österreichischen Welterbestätten eine Rast einlegen möchte, kann dies in der Wiener Neustadt. Zu erreichen ist diese im Süden der Bundeshauptstadt Wien in etwa 50 Kilometer Entfernung. Die elftgrößte österreichische Stadt stellt zugleich eine Stauarstadt dar. In der Umgebung laden Gemeinden wie Theresienfeld, Lichtenwörth, Breitenau und Felixdorf zu einem Besuch ein. Unter den sehenswerten Factten befinden sich Sakralbauten und Altstadtbauten. 

Steyr – Oberösterreich – Traunviertel

Die zwölftgrößte Stadt von Österreich, die gleichzeitig Statuarstadt ist, zeichnet sich durch die Lage am Zusammenfluss der Flüsse Steyr und Enns aus. Gelegen ist die Stadt zugleich in der Nähe der Grenze zu Niederösterreihc. Zu den Nachbargemeinden gehören Wolfern, Behamburg, Garsten und Dietach. In der Stadt kann der Besuch vom Museum der Stadt Steyr, des Stollen der Erinnerung sowie des Eisenuhrenmuseum Schmollgruber erfolgen. 

Feldkirch – Vorarlberg – Rheintal

Dort, wo das Illtal seinen Ausgang hat, ist Feldkirch zu erreichen. Gleichzeitig liegt eine Lage in der Nähe von Liechtenstein und der Schweiz vor. Mit der Gründung von Groß-Feldkirch ist das Bild der Stadt von sieben Fraktionen gekennzeichnet. Innerhalb vom Bundesland Vorarlberg stellt das mittelalterliche Stadtbild eines der schönsten seiner Art dar. Zu den weiteren Sehenswürdigkeiten gehören das Churer Tor sowie das Palais Liechtenstein. 

Bregenz – Vorarlberg – Rheintal

Neben der Funktion der Landeshauptstadt für das Bundesland Vorarlberg besitzt die Stadt zugleich die Funktion der Bezirkshauptstadt vom gleichnamigen Bezirk. Von Bedeutung ist der Bodenseehafen. Bei der Stadt handelt es sch zudem um ein Sport- und Kulturzentrum. Gelegen ist die Stadt am Ostufer vom Bodensee. Einen Namen hat sich die Stadt zudem mit den Bregenzer Festspielen sowie mit dem Jazz Festival gemacht. 

Leonding – Oberösterreich – Traunviertel

Teilweise wird die Stadt durch die Donau begrenzt. Des Weiteren kommt es zur Begrenzung durch die Stadt Linz. Noch im vergangenen Jahrhundert war das Bild zeitweilig ländlich geprägt. Mittlerweile haben einige große Industrieunternehmen dort ihren Firmensitz. Doch ist die Stadt auch als ländliches Großgebiet von Bedeutung. Neben dem Stadtmuseum Leonding ist der Besuch im Stadtpark am Harter Platz möglich. 

Klosterneuberg – Niederösterreich – Industrieviertel

Als drittgrößte niederösterreichische Stadt gehörte Klosterneuburg einst zum Bezirk Wien-Umgebung. Nach der Auflösung stellt die Stadt nunmehr einen Teil des Bezirks Tulln dar. Erreichbar ist Klosterneuburg auf der rechten Seite der Donau. In Form des Naturparks Eichenhain steht ein Teil des Gemeindegebiets inzwischen unter Schutz. Unter den weiteren Sehenswürdigkeiten sind das Museum der Künstler sowie die Tuzsäule zu finden. 

Baden – Niederösterreich – Industrieviertel

Dort wo sich die Thermenlinie befindet, ist die niederösterreichische Stadt zu erreichen. Für die Stadt gibt es außerdem die Bezeichnungen „Biedermeierstadt“ oder „Kaiserstadt“. Zu den Nachbargemeinden gehören Orte wie Traiskirchen, Oberwaltersdorf und Alland. Einen Namen hat sich die Stadt durch die heißen Schwefelquellen als Kurstadt gemacht. Bekannt sind die 14 Quellen als die schwefelhaltigsten von Österreich. 

Wolfsberg – Kärnten – Unterkärnten

Die Stadtgemeinde wird vom Lavanttales umgeben. Gekennzeichnet ist das Gebiet von mehr als 60 Ortschaften. Zum Verweilen lädt die Stadt mit Schlössern und Pfarrkirchen ein. So kann ein Spaziergang zu den Schlössern Wolfsberg, Schloss Weißenau und Schloss Bayerhofen führen. Ferner präsentiert sich die Stadt mit der Bäckerkapelle Wolfsberg. 

Krems an der Donau – Niederösterreich – Waldviertel/Mostviertel

Es handelt sich um eine Statuarstadt mit Aufgaben eines Bezirks und einer Gemeinde. Bekannt ist die Stadt in der heutigen Zeit als Universitäts- und Schulzentrum sowie auch als Kultur- und Handelsstadt. Umgeben wird die Gemeinde vom Donautal. Eine besondere Note zeichnet die Altstadt von Krems aus. Sie stellt einen Teil der Welterbestätte „Kulturlandschaft Wachau“ der UNESCO dar. Zur Aufnahme in die Liste kam es im Jahr 2000. 

Schärding

Text folgt

Traun (Stadt) – Oberösterreich – Traunviertel

Als fünftgrößte oberösterreichische Stadt präsentiert sich Traun mit fünf Stadtteilen. Traun zeigt sich mit Sehenswürdigkeitern wie der Galerie der Stadt mit wechselnde Ausstellungen. Unter den sehenswerten Facetten befindet sich das Schloss Traun, bei dem davon ausgehen ist, dass eine Burg als Vorgänger bereits im 12. Jahrhundert vorhanden war. Neben weiteren Bauwerken in Form von Kirchen, lädt Traun mit Veranstaltungen wie den Trauner Kulturtagen zu einem Besuch ein. 

Leoben – Steiermark – Obersteiermark

Die Stadtgemeinde zeichnet sich durch eine lange Tradition im Hütten- und Bergwesen sowie durch eine Fläche von 108 km² aus. Gleichzeitig ist die österreichische Stadt einer der Standorte, die für die Stahl- und Eisenindustrie von großer Bedeutung sind. Umgeben wird Leoben vom mittleren Murtal. Neben dem Besuch bei katholischen Pfarrkirchen bieten sich das frühere Dominikanerkloster und das Ausstellungszentrum für einen Besuch an. 

Amstetten – Niederösterreich – Mostviertel

Zu erreichen ist die Stadtgemeinde im Südwesten vom Bundesland Niederösterreich. Gegeben ist eine Lage an Durchzugswegen, die topografisch und historisch-traditionell gegeben sind. Zur Gemeinde gehören die Ortschaften Amstetten, Greinsfurth, Hausmening sowie Mauer bei Amstetten, Neufurth und Ulmerfeld. Unter den besonderen Ereignissen sind die Gerogi-Kirtag sowie der Michaeli-Kirtag zu finden. 

Lustenau – Vorarlberg – Rheintal

Es handelt sich um die einwohnerreichste Marktgemeinde von Österreich. Zu erreichen ist die Gemeinde im Bundesland Vorarlberg. Genauer liegt die Gemeinde am Alpenrhein und dort am östlichen Ufer wie Höchst, Widnau, Dornbirn und Lauterach. Zu den sehenswerten Facetten gehören das Museum „Rhein-Schauen“ und die Galerie „Stephanie Hollenstein“. 

Kapfenberg – Steiermark – Obersteiermark

Die Steiermark umgibt die drittgrößte erstmals im Jahr 1145 urkundlich erwähnte Stadt. Zu den bedeutenden Höhepunkten gehört die Burg Oberkapfenburg, die einmal jährlich im Mittelpunkt steht. Immerhin findet dort ein Ritterfest statt, das als eines der größten österreichischen  Feste überhaupt gilt. Einen der weiteren Höhepunkte stellt die Rettenwand-Tropfsteinhöhle dar. 

Hallein – Salzburg – Tennengau

Umgeben wird die österreichische Stadt, die eine große Bedeutung als Industriestandort erlangt hat, vom Tennengau. In der Nähe der Stadt fließt die Salzach. Gekennzeichnet ist das Bild von neun Stadtteilen. Unter den vielen sehenswerten Facetten ist das Stille-Nacht-Museum zu finden. Einen Blick wert sind die denkmalgeschützte Altstadt sowie die Burgruine Gutrat und das Benediktschlössl. 

Mödling – Niederösterreich – Industrieviertel

Südlich von Wien ist in einer Entfernung von 16 Kilometern die Stadt im Industrieviertel zu erreichen. Im gleichnamigen Bezirk besitzt Mödling die Funktion der Bezirkshauptstadt. Der im Wienerwald entspringende Mödlingsbach durchquert die zu einem großen Teil bewaldete Stadt. Neben einer Reihe von Denkmalgeschützten Bauwerken wie dem Aquädukt Mödling laden Museen wie das Stadtverkehrsmuseum zu Besuchen ein. 

Kufstein – Tirol – Tiroler Unterland

In der Region, wo sich die Grenze zum Freistaat Bayern befindet, ist die Stadtgemeinde zu erreichen. Die Lage bedeutet zugleich eine Erreichbarkeit im Unterinntal und im Tiroler Umland. Bestimmt wird das Bild von Kufstein durch neun Ortschaften. Als Hausberg ist der Pendling bekannt. Beim Wahrzeichen der Stadt handelt es sich um die Festung Kufstein. 

Traiskirchen – Niederösterreich – Industrieviertel

Lediglich 20 Kilometer trennen die Stadtgemeinde von der österreichischen Hauptstadt Wien. Einer der Höhepunkte in der Stadt sind die Heurigenlokale. Des Weiteren sind die Weinberge von Bedeutung, die als Naherholungsgebiet angesehen werden. Eine der Sehenswürdigkeiten stellt die öffentliche Sternwarte dar, bei der es sich um die ältesten in Niederöstereich handelt. Zu einem Besuch laden ferner das Wiener Tramwaymuseum Museumsdepot Traiskirchen sowie das Stadtmuseum Traiskirchen ein.

Zell am See

In der in den Alpen gelegenen Stadtgemeinde innerhalb des Landes Salzburg befindet sich der Sitz der Bezirkshauptmannschaft, die zum gleichnamigen Bezirk gehört. Die Spuren der Geschichte der Stadt sind sogar in der Bronzezeit zu finden. Sehenswert ist die Zeller Altstadt mit ihrem historischen Stadtkern. Als Wahrzeichen fungiert das Schloss Rosenberg, in dem heute das Rathaus seinen Sitz hat. Dieses Bauwerk gilt als Wahrzeichen von Zell am See. 

Schwechat – Niederösterreich – Industrieviertel

In der Stadtgemeinde befindet sich der internationale Flughafen von Wien. Umgeben wird die Stadtgmeinde vom Bezirk Bruck an der Leitha. Gleichzeitig liegt die Lage dort vor, wo die Schwechat ihre Mündung in die Donau hat. Insgesamt wird die Gemeinde durch die vier Ortschaften Schwechat, Rannersdorf sowie Mannswörth gebildet. Sehenswerte Akzente setzt die Stadtgemeinde durch Facetten wie der Thurnmühle oder dem Eisenbahnmuseum. 

Braunau am Inn – Oberösterreich – Innviertel

Innerhalb des Viertes stellt die Stadt die älteste ihrer Art dar. Vom Zusammenfluss der Salzach und des Inns ist die Stadt in einer Entfernung von 15 Kilometern zu erreichen. Bei der Stadt liegt eine Gliederung in 22 Stadtteile vor. Sehenswert sind Facetten wie der historische Stadtkern und der Stadttorturm. Erholsam sind Stunden in Parks wie dem Franz-Jägerstätter-Park und der Palmpark. 

Stockerau – Niederösterreich – Weinviertel

Innerhalb des Weinviertels stellt die Stadt die größte ihrer Art dar. Spaziergänge können zum Flusswald führen, der zwischen der Donau und der Stadt erreichbar ist. Die Entfernung bis zur Donau selber beträgt nur wenige Kilometer. Besonders im Juli und August lädt das Festival der Stadt zu einem Besuch ein. Für entspannende Momente bietet sich der Besuch im Stadtpark an. l

Saalfelden am Steinernen Meer – Salzburg – Pinzgau

Innerhalb des Pinzgauer Saalachtals handelt es sich um den zentralen Ort. Die Stadt gehört dem Bezirk Zell am See an. Flächenmäßig verteilt sich die Stadt über 118 Quadratkilometer. Lebhaft geht es in mehr als 30 Ortschaften zu, die zur Stadt gehören. In der Liste der Sehenswürdigkeiten sind das Schloss Dorfheim, Schloss Famach, Schloss Lichtenberg und Schloss Ritzen zu finden. 

Ansfelden – Oberösterreich – Traunviertel

Die Prägung der Stadt erfolgte durch die nahe Lage zur Landeshauptstadt Linz. Begrenzt wird das Stadtgebiet durch Städte wie Sankt Florian oder Traun. Bei der Stadt liegt eine Gliederung in 14 Ortschaften vor wie beispielsweise Fleckendorf und Rapperswinkel vor. Unter den Sehenswürdigkeiten sind das Geburtshaus von Anton Bruckner und sowie der Anton Bruckner Sinfoniewanderweg zu finden. 

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher – 2019 bis 2025