Welterbestätte Nationalpark Plitvice

Eine faszinierende Idylle erwartet Gäste in Kroatien mit den dort befindlichen Nationalparks. Aufmerksamkeit erzielt die Region der Plitwitzer Seen. Daraus wurde bereits im Jahr 1949 der Plitvicka jezera Nationalpark. Im Jahr 1979 erfolgte die Aufnahme in die UNESCO-Liste des Naturerbes. Dieses Wunder der Natur zeigt sich seinen Besuchern mit 16 leuchtend grünen Seen, die über eine Strecke von acht Kilometern ein gestaffeltes Bild bieten. Gekennzeichent ist die Region ferner von Wasserfällen mit einer Höhe von bis zu 76 Meter sowie mit Sinterkaskaden. Außerdem erwarten dichte Urwälder den Besuch der Gäste. Umrahmt wird dieses Naturwunder von Felswänden, Blumenwiesen, unterirdischen Wasserläufen und Höhlen.

Wer sich zu einem Aufenthalt in der Region entschließt, hat die Wahl zwischen vier Hotels und zwei Campingplätzen. Zu beachten ist dabei, dass es Parkteile gibt, die weniger von Menschen frequentiert sind. Teilweise liegt für diese Gebiete eine geringere Erschlossenheit vor. Dort haben in hohlen Bäumen und Grotten 20 Fledermausarten ihr Zuhause gefunden. Ferner leben innerhalb dieser Gebiete des Parks Wildkatzen, Füchse, Luchse, Bären und Wölfe.

Aktivitäten innerhalb des Nationalparks Plitvice

Wer die Schönheiten der Natur innerhalb des Parks erkunden will, kann dies auf vielfältigen Wegen. Dabei können Gäste die Aufmerksamkeit auf die größeren oberen Seen richten. Die höchste Position nimmt der Proscansko jezero ein, der auf einer Höhe von 637 Meter zu erreichen ist. Der See zeichnet sich durch seine relative Unberührtheit aus. Doch es gibt ebenfalls die kleinen unteren Seen, die zu einem Besuch einladen. Beide Seengruppen sind durch Mountainbike-Tour zu erreichen. Des Weiteren bieten sich Rundgänge mit einer Dauer von zwei bis sechs Stunden an, deren Ziel einer dieser Seengruppen ist. Per Elektroboot oder Bus kann das Zurücklegen von Teilstrecken erfolgen.

Die Eingänge zum Nationalpark

Zur Verfügung stehen zwei Eingänge – der Nordeingang und der Südeingang. Für das Erlebnis nach einem kurzen Fußmarsch bietet sich der Nordeingang 1 an. Das Ziel des Weges stellt der spektakuläre Aussichtspunkt Sastavci dar. Dort befindet sich die Korana-Schlucht, in die die Plitvica 70 Meter in die Tiefe stürzt.

Restaurants und große Hotels umgeben den Südeingang 2, wo die zentrale Informationsstelle zu erreichen ist. Gleichzeitig handelt es sich um den Ausgangspunkt für die elektrobetriebenen Panoramazüge. Das Ziel der Fahrten mit den Zügen stellt der Ausgangspunkt der Wanderrouten dar.

Copyright by Marina Teuscher 2018 – 2025t