Balearen

Bei den Balearen handelt es sich um eine Autonome Gemeinschaft, die zu Spanien gehört. Gleichzeitig stellen die Balearen eine Inselgruppe dar, die im westlichen Mittelmeer in einer Entfernung von 90 bis 200 Kilometer vom Festland zu erreichen ist. Zur Inselgruppe gehören Mallorca, Menorca sowie Cabrera. Die Inseln Formentera und Ibiza sind als Pityusen bekannt und zählen ebenfalls zur Inselgruppe der Balearen. Außerdem gibt es in der Region 146 Inseln, die nicht bewohnt sind. Gekennzeichnet sind die Inseln von einem gebirgigen Bild.

Mallorca

Es gibt viele Möglichkeiten, Mallorca zu entdecken. So bietet sich die Hafenpromenade von Palma zu einem Spaziergang an. Ein weiterer Ausflug kann in die Gebirge führen, wo die Gipfel ein interessantes Flair vermitteln. Wer es ruhiger liebt, kann in der ländlichen Inselmitte sein Glück suchen. Weitere Akzente setzt Mallorca mit den Buchten, die sich an der Küste im Osten befinden.

Ein besonderer Tipp

Wie wäre es mit einem Besuch in der Gebirgskette Sierra Tramuntana? Es handelt sich um eine Region, die besonders bei Wanderern geschätzt wird. In den Bergen oben angekommen werden Wanderer mit fantastischen Aussichten für ihre Wanderung belohnt.  

Menorca

Innerhalb der Balearen handelt es sich mit Menorca um die Insel, die am östlichsten und nördlichsten in der Region liegt. Der Name von Menorca bedeutet im katalanischen „die Kleinere“. Hinsichtlich der Fläche ist eine Größe von etwa 700 km² gegeben. Gekennzeichnet ist die Insel von den Regionen „Tramuntana“ und dem „Migjorn“. Das Bild des Südens ist von einem sanftem Relief geprägt, indem sich einige tiefe Schluchten befinden. Im Gegensatz dazu besitzt die Küste ein geradliniges Bild. Lange Sandstrände und Felsen verleihen der Urlaubsstimmung eine interessante Note.

Ibiza

Ibiza stellt die drittgrößte Insel der Balearen dar. In Verbindung mit einer Reihe von unbewohnten und kleineren Felseninseln sowie mit Formentera bildet Ibiza die Pityusen-Inselgruppe. Bei der größten Gemeinde handelt es sich um Ibiza-Stadt. Gelegen ist die Insel im Osten vom spanischen Festland, wobei zwischen beiden eine Distanz von 90 Kilometern liegt. Bezogen auf das Innere handelt es sich um eine hügelige Insel, die von einer zerklüfteten Küste gekennzeichnet ist. Seit dem Jahr 1999 befindet sich die Insel in der Liste des Weltkulturerbes. Entscheidend dafür war die biologische Kultur und Vielfalt.

Formentera

Innerhalb der balearischen Inseln ist mit Formentera die zweitkleinste Insel zu erreichen. Es handelt sich dabei um eine von fünf bewohnten Inseln. Das Klima der sehr flachen Insel ist mild ausgeprägt. Die Durchschnittstemperatur erreicht einen Wert von 16,6 °C. Bei der Mischung der Vegetation fällt der Blick auf Brache-Wälder, Sadebaum-Wälder und Pinienwälder. Zu erreichen sind auf Formentera Ortschaften wie Sant Francesc de Formentera, Sant Ferran de ses Roques und La Savina.

Cabrera

Fortsetzung folgt