Die Schweizer Kantone

Bei der Schweiz liegen vielfältige Gliederungen vor. Zum einen ist das Land von den landschaftlichen Großräumen des Jura, des Mittellandes und der Alpen mit den Voralpen gekennzeichnet. Zudem besitzt das Land 26 Kantone, in denen die Sprachen Deutsch, Französisch sowie Italienisch und Rätoromanisch die Schweiz prägen. Neben unzähligen Sehenswürdigkeiten präsentieren sich die Schweizer Kantone mit Sehenswürdigkeiten und Welterbestätten, die an dieser Stelle zu entdecken sind: Das Welterbe.

Es handelt sich um folgende Kantone, zu denen die nachfolgend aufgeführten Hauptorte gehören:

Zürich – Zürich

Der deutschsprachige und gleichnamige Kanton Zürich besitzt einen großen Anteil am Schweizer Mittelland. Gekennzeichnet ist der Zürichsee, der größte See innerhalb des Kantons, durch seine Ausdehnung bis in St. Gallen und Schwyz reicht. Zu den Ausflugsgipfeln gehören das Schnebelhorn, das Hörnli und der Bachtel. Ausflüge können in Städte wie Winterthur, Wädenswil und Richterswill führen. 

Bern – Bern

De Facto stellt Bern die Hauptstadt der Schweiz und des gleichnamigen Kantons dar. Fahrten in den Kanton führen in den Westen der Schweiz. Die Bundesstadt stellt innerhalb des Kantons die Stadt mit den meisten Bewohnern dar. Gebildet wird die Grenze zwischen der französischen Schweiz und der Deutschschweiz durch den sogenannten „Röstigraben“. Gekennzeichnet ist der Kanton von den Regionen Berner Seeland, Oberaargau sowie Emmental und dem Berner Oberland. 

Luzern – Luzern

Der deutschsprachige Kanton mit dem gleichnamigen Hauptort gehört zur Großregion Zentralschweiz. Bei der Stadt Luzern handelt es sich gleichzeitig um den Ort mit der meisten Bevölkerung. Teile des Mittellandes, der Schweizer Alpen und der Voralpen bilden den Kanton. Aus geografischer Sicht ist eine Zugehörigkeit zum Mittelland gegeben. Zu den wichtigsten Fliessgewässern innnerhalb des Kantons gehören die Kleine Emme, Luthern und Pfaffneren.

Uri – Altdorf

In der Deutschschweiz ist der zur Großregion Zentralschweiz gehörende Kanton zu erreichen. Altdorf besitzt die Funktion des Hauptortes und stellt zudem den Ort mit den meisten Einwohnern dar. Nahe beim Kanton sind der Gotthardpass sowie der Vierwaldstättersee zu erreichen. Es gibt drei Gründungsmitglieder der Eidgenossenschaft, bei denen es sich um Unterwalden, die Schwyz und Uri handelt. 

SchwyzSchwyz

Die Stadt gleichen Namens fungiert als Hauptort des Bezirks und des Kantons. Beim Blick auf die Gemeinde wird eine Gliederung in die Ortsteile Seewen, Ibach, Rickenbach und Schwyz deutlich. Neben Ausflügen an den Vierwaldstättersee und den Lauerzersee bietet sich das Bundesbriefmuseum zu einem Besuch an. Ferner lädt unter den weiteren Sehenswürdigkeiten das moderne Museum für Schweizer Geschichte mit dem Blick auf Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zu einem Besuch. 

ObwaldenSarnen

Zur schweizerischen Eidgenossenschaft gehört der in der Zentralschweiz gelegene Kanton. Gleichzeitig ist eine Erreichbarkeit im Sarnaatal gegeben. Nördlich der Stadt ist der Vierwaldstätter See zu erreichen. Beim höchsten Berg handelt es sich innerhalb des Kantons um den Titlis, der eine Höhe von 3.238 Meter vorweisen kann. 

NidwaldenStans

Innerhalb der Großregion Zentralschweiz ist der Kanton zu erreichen, der mit Obwalden das Gebiet von Unterwalden bildet. Dabei handelt es sich innerhalb der Schweizerischen Eidgenossenschaft um einen von drei Urkantonen. Aus diesem Grund gibt es die Bezeichnung Unterwalden nid dem Wald. Viele kleine Vereine tragen dazu bei, dass die traditionelle Kultur weiterhin gepflegt wird.  

GlarusGlarus

Der Kanton befindet sich sowohl in der Nordost- als auch in der Südostschweiz. Zu den sehenswerten Regionen gehört das Klöntal mit dem Klöntalersee. Dort befindet sich zudem das Glarnerland, dessen Bild von großen Höhenunterschieden gekennzeichnet ist. Auf der Basis des Klimas ergibt sich eine abwechslungs reiche Mischung von einer südländischen Pflanzenwelt bis vergletscherten Berggipfeln.

Zug – Zug

Mit einer Größe von 239 Quadratkilometern handelt es sich um den kleinsten Kanton des Landes. Bewaldet ist der Kanton auf einer Fläche von etwa 61 Quadratkilometer. Gekennzeichnet ist das Bild von elf Einwohnergemeinden. Umgeben wird Zug von den Kantonen Aargau, Luzern, Schwyz und Zürich. Wanderungen bieten sich in Richtung der Berge an, zu denen Chaiserstock, Höhrohnen und Rossberg gehören. 

Freiburg – Freiburg

Für den Kanton liegt die Zugehörigkeit zur Deutschschweiz sowie auch zur frankophonen Romandie vor. Aufgrund der Größe von 1670,8 Quadratkilometern handelt es sich um den achtgrößten Kanton der Schweiz. Gekennzeichnet ist das Landschaftsbild von den Schweizer Voralpen und vom Schweizer Mittelland. Wanderungen bieten sich in Richtung der höchsten Erhebung an, bei deres sich um den Vanil Noir mit 2.389 Metern handelt. 

Solothurn – Solothurn

Für den Kanton liegt eine Zugehörigkeit zur Großregion Espace Mittelland vor. Die Umgebung für den Kanton wird durch die Kantone Jura, Aargau, Basel-Landschaft, Bern sowie das Elsass gebildet. Innerhalb des Kantons liegt eine Unterteilung in zehn Bezirke vor, wobei dies aus statistischer Sicht von Bedeutung ist. Mit einer Höhe von 1445 Metern präsentiert sich die Hasenmatt als höchster Punkt. 

Basel-Stadt – Basel

Als Hauptstadt ist Basel bekannt, wobei es sich zugleich um die Stadt mit den meisten Einwohnern handelt. Gegeben ist eine Lage im Nordwesten der Schweiz. Dieses Gebiet ist auch als Nordwestschweiz und als interkantonaler Raum bekannt. Gesprochen wird bei Basel-Stadt zugleich vom flächenkleinsten Schweizer Kanton. Dieser zeichnet sich durch eine besonders dichte Besiedlung aus. 

Basel-Landschaft – Liestal

Neben der Rolle in der grenzüberschreitenden Metropolregion gehört der Kanton zum Wirtschaftsraum Nordwestschweiz. Beim höchsten Punkt handelt es sich um den Hinteri Egg mit einer Höhe von 1169 Metern. Zur fantastischen Jura-Landschaft gesellen sich weitere Attraktionen wie Schloss Angenstein oder der Arlesheimer Dom. Sehenswert ist außerdem das Kantonsmuseum Basellandschaft. 

Schaffhausen – Schaffhausen

Die gleichnamige am Hochrhein gelegene Stadt ist zugleich die größte Gemeinde. Es handelt sich um die nördlichste Schweizer Stadt. Innerhalb der Altstadt befinden sich zahlreiche Gebäude aus der Zeit der Renaissance. Zudem zeichnet sich die Stadt durch 300 Erker aus. Dadurch hat Schaffhausen den Beinamen „Erkerstadt“ erhalten. In der näheren Umgebung sind 13 Gemeinden zu erreichen, zu denen Siblingen, Beringen udn Merishausen gehören. 

Appenzell Ausserrhoden – Herisau, Trogen

Appenzell Innenrrhoden – Appenzell

St. Gallen – St. Gallen

Graubünden – Chur

Aargau – Aarau

Thurgau – Frauenfeld

Tessin – Bellinzona

Waadt – Lausanne

Wallis – Sitten

Neuenburg – Neuenburg

Genf – Genf

Jura – Delsberg

Copyright by Marina Teuscher 2017 – 2030