Gedanken und Tipps zur Schweiz

Beschreiben lässt sich die Schweiz mit vielen Begriffen. Dazu gehören Natur und Kultur ebenso wie Täler und Berge. Doch kommt auch der Schokolade und dem Käse eine Bedeutung zu. Es gibt vieles, was die Schweiz auszeichnet. Dabei erreicht das Land nicht einmal die Landesgröße von Niedersachsen. Innerhalb Europas gibt es nur ganz wenige Länder, die von einer ähnlichen Anzahl von Bergen gekennzeichnet sind. Der Anteil der Berge am Landschaftsbild beträgt mehr als zwei Drittel. Davon erreichen 208 Gipfel eine Höhe von über 3000 Meter. Immerhin 48 Gipfel weisen eine Höhe von sogar mehr als 4000 Meter vor. So bietet sich Urlaubern bei einer Fahrt mit der Seilbahn ein spektakulärer Blick auf die eindrucksvolle Landschaft, die zudem von idyllischen Bergdörfern gekennzeichnet ist.

Geografische Gedanken

Ebenso eindrucksvoll präsentiert sich die Schweiz mit dem Rheinfall von Schaffhausen und mit ihrer Gletscherwelt, wozu der Gorner, der Fiescher und Großer Aletsch gehören. All diese Gletscher haben eine Länge von über 10 Kilometern, wobei deren Position durch den Klimawandel etwas geschwächt wird. Ihren Bekanntheitsgrad steigert die Schweiz durch ihre Rolle als Land der Seen. Schließlich sind innerhalb des Landes über 1.500 Seen zu erreichen. Auf Fahrten durch die Schweiz beträgt die Distanz zu einem See maximal 16 Kilometer.

Einblick in eine Region

Zu erreichen ist der Bade- und Kurort in einer Entfernung von 32 Kilometer zur Stadt Luzern. Gegeben ist eine Lage am Vierwaldstätter See, wo der Ort von Feigenbäumen und Yuccapalmen gesäumt ist. Die Berge in dieser Region bieten einen einzigartigen Schutz, was zum milden Klima beiträgt. Daher ist oft die Rede von der Riviera der Innerschweiz. Doch auch Bergbahnen oder historische Dampfer laden zum Verweilen.

Mäjestätische Anblicke in der Schweiz

Wer tiefe Einblicke in das Land erhalten möchte, ist in den Bergen richtig. Einen dieser besonderen Aussichtspunkte stellt die Konkordiahütte dar. Diese ist einer Höhe von 2.850 Meter zu erreichen. Von dort besteht der Blick auf den Aletschgletscher, der sich in der Umgebung der Berner Alpen befindet und eine Länge von 23 Kilometern besitzt. Dadurch handelt es sich um den längsten Gletscher in den Alpen. Fast hat es den Anschein, als sei ein Fluss zu Eis erstarrt. Und doch liegt eine ständige Bewegung des Gletschers vor. Die Zeit hinterlässt am Gletscher auch seine Spuren, sodass der Umfang sich langsam etwas verringert. Möglich ist das Bestaunen dieser Naturschönheit natürlich. Eine Zahnradbahn fährt in Richtung Jungfraujoch, dass auf einer Höhe von 3500 Meter zu erreichen ist. Faszination übt eine Teilnahme an einer Gletscherwanderung aus.

Verschiedene Fahrten

Um die Schweiz einmal aus einer anderen Perspektive zu erleben, bietet sich eine Fahrt mit den Zügen ab, Landschaften, die sonst kaum erreichbar sind, erhalten plötzlich eine zum Greifen nahe Position. Es gibt zwei Strecken, die Einblicke in die atemberaubende Bergwelten bieten und gleichzeitig zwei der schönsten Bergwelten überhaupt darstellen.

Die Fahrt kann zu jeder Jahreszeit erfolgen. Erlebnisreich gestalten sich die Fahrten,durch die pure Natur und die schönen Panoramen. Das auf dem Gornergrat gelegene Iglu-Dorf sowie das Matterhorn sind Beispiele für den abwechslungsreichen Charakter. Zudem besteht die Möglichkeit zu Vollmondfahrten, die in St. Moritz ihren Anfang nehmen. In diesem Fall führen die Fahrten mit den Panoramawagen vom Bernina Express über die Berninalinien.

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2019 – 2025