Gedanken und Tipps zu Setesdal

Im Mittelpunkt steht dabei zunächst der Lachsfluss Otra. An dessen Seite verläuft auf einer Länge von mehr als 200 Kilometern das Setesdal. Die Reise beginnt dabei im südlich gelegenen Evje. Der Verlauf führt nach Hovden im Norden. Dort befindet sich die Hochebene vom Nationalpark Hardangervidda. Kleine holprige Straßen sorgen für die Verbindung zwischen einer Reihe von Bauernhöfen.

Faszination rufen die massiven Gebirgszüge mit ihren grünen Hängen hervor. Als sehenswert erweist sich ein Besuch im Setesdalmuseet, das sich in Rygnestad befindet. Dort kann die Besichtigung  einer Hofanlage erfolgen, die als eine der schönsten ihrer Art innerhalb des Setesdatls gilt und noch vollständig erhalten ist.

Bekannt ist diese Region als „Märchental vom Süden“. Im Sorland handelt es sich dabei um die einzige Binnenlandschaft, die dichter besiedelt ist. Dort liegt eine Bewahrung der bäuerlichen Traditionen vor sowie sie bereits in ihrem Ursprung bestanden. Weitere Höhepunkte stellen die Silberschmiedekunst, die Holzschnitzerei sowie die Rosenmalerei dar. Aktivitäten sind in Form von Wanderungen, Rafting oder Reiten möglich.

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2019 – 2025