Norwegische Städte

Faszination kennzeichnet das Bild der norwegischen Städte. Dazu gehören

Akrehamn

Innerhalb des norwegischen Kreises Rogaland ist innerhalb der Gemeinde Karmøy die Kleinstadt Åkrehamn zu erreichen. Ausflüge bieten sich nach Haugesund, Skudeneshavn und Kopervik an. Den Status einer Stadt besitzt Åkrehamn seit dem Jahr 2002.

Alesund

Die Stadt präsentiert sich mit einem Zentrum, welches eine Prägung durch Jugendstil besitzt. Zu einem Besuch lädt mit dem Atlantikpark ein Aquarium zum Besuch ein. In der Schwanenapotheke befindet sich das Jugendstilzentrum. Der Stadtgeschichte wird sich das Alesunds Museum. Ferner ist in der Umgebung ein Leuchtturm zu erreichen.  

Alta

Von der gleichnamigen Kommune Alta wird die Stadt umgeben, bei der es sich zugleich um einen Verwaltungssitz handelt. Umschlossen wird durch die innerhalb der im Nordwesten von Finnmark liegenden Kommune der Altafjord. Gleichzeitig liegt eine Erreichbarkeit der Stadt im Norden vom Polarkreis vor. 

Andalsnes

Am Isfjord ist mit Andalsnes der Hauptort von der Gemeinde Rauma zu erreichen. Gleichzeitig ist eine Lage in der norwegischen Provinz Møre og Romsdal in Norwegen gegeben. Gekennzeichnet ist das Bild von einem Hafen, indem regelmäßig Kreuzfahrtschiffe anlegen. Einen Namen hat sich der Hauptort als Ausgangspunkt für Ausflüge gemacht. 

Arendal

In der Fylke Aust-Agder erwartet die gleichnamige Kommune und Stadt ihre Gäste. Es bieten sich Ausflüge in Städte wie Froland und Grimstad an. Ausflüge sind auf die vorgelagerte Insel Tromøy möglich. Zur Verbindung kommt es durch die Hängebrücke Tromøybrua, die eine Länge von 400 Metern hat. Außerdem lädt die Insel Merdø zu einem Besuch ein, deren Bild von pittoresken Holzhäusern gekennzeichnet ist. 

Askim

Unter den Provinzen ist Ostfold zu finden. Dort ist mit Askim eine Kommune und gleichzeitig eine Stadt zu erreichen. Zur Begrenzung kommt es durch Kommunen wie Skiptvet und Spydeberg. In der Region kam es – wie Ausgrabungen zeigen – schon vor einigen Jahrtausenden zur Besiedlung. Heutzutage lädt Askim mit Veranstaltungen wie dem Kraftfestival zu einem Besuch ein. 

Bergen

Die zweitgrößte Stadt des Landes stellt zugleich eine in der Provinz Hordaland befindliche Kommune dar. Unter den Seehäfen von Europa stellt der Hafen in Bergen einen der geschäftigsten seiner Art dar. Es handelt sich zugleich um den Ausgangspunkt, an dem die Schiffe der Hurtigruten ihre Fahrten beginnen. Akzente setzt die Stadt ferner mit dem Bergen Museum und dem Schifffahrtsmuseum. 

Bodo

Im Norden des Landes ist die Provinz Nordland und somit deren Hauptstadt Bodo zu erreichen. Gleichzeitig ist eine Lage nördlich vom Polarkreis gegeben. Im Jahr 1968 kam es zum Zusammenschluss von Bodo und Bodin, sodass eine Kommune entstand. In der Stadt sind Sehenswürdigkeiten wie das norwegische Luftfahrtmuseum und das Nordlandmuseum sowie die dort befindlichen Ausstellungsstücke zu bestaunen. Unter den Sehenswürdigkeiten ist mit Saltstraumen der größte Naturschatz innerhalb der Kommune zu finden. 

Brekstad

Dort wo der Stjornfjord liegt, ist Brekstad zu erreichen. Das in der Gemeinde Orland gelegene Verwaltungszentrum wird vom Kreis Trondelag umgeben. Von der Stadt gehen mehrere Verbindungen mit Schiffen aus. Mit den Zielen Valset und Brekstad liegt eine regelmäßige Fährverbindung vor. Für die Entdeckung in der Stadt bieten sich Spaziergänge zu den Kunstgalerien sowie Shopping-Ausflüge in die bunte Welt der Geschäfte in Brekstad an.

Brevik

Bei der Gemeinde liegt inzwischen eine Eingemeindung in die Kommune Porsgrunn vor. Zu erreichen ist die Gemeinde dort, wo sich das Südende der Halbinsel Eidanger befindet. Durch diese Halbinsel kommt es zur Teilung eines Fjords. Einst gab es die Zeit der Segelschiffe, in denen man nach den schönsten Städten Ausschau hielt. Noch immer wird Brevik als eine der Städte angesehen, die am Besten erhalten ist. 

Bryne

Innerhalb der Fylke Rogaland ist die Stadt zu erreichen. Es handelt sich in diesem Fall um den Verwaltungssitz der Kommune Time. Die Rechte einer Stadt besitzt Bryne seit dem Jahr 2001. Bei einem Aufenthalt besteht die Möglichkeit zu Ausflügen in die Stadt Stavanger, die in einer Entfernung von 30 Kilometern erreichbar ist. 

Brønnøysund

Umgeben wird die norwegische Stadt von der Kommune Brønnøy. Bei diesem Ort handelt es sich um eine der Anlegestellen für die Schiffe, die auf den Hurtigruten verkehren. Zu erreichen ist die Stadt ferner über den gleichnamigen Flughafen. Bezogen auf die Küstenlinie nimmt die Stadt eine Position fast genau in der Mitte ein. 

Drammen

Im Südwesten der Hauptstadt ist die Stadt, die zugleich auch eine Kommune darstellt, in einer Entfernung von 41 Kilometer zu erreichen. Gegeben ist zudem eine Lage an einer Mündung, genauer an dem Ort, wo sich der lachsreiche Drammenselva und der Drammenfjorden treffen. Neben dem Bezirksmusem laden Gebäude wie die im Jahr 1871 erbaute Kirche zu einem Spaziergang ein. 

Drøbak

Am Ostufer vom Oslofjord ist diese Ortschaft zu erreichen. Für die in Akershus gelegene Kommune nimmt die Ortschaft die Rolle des Verwaltungszentrums ein. Drøbak zeichnet sich durch die Mischung von Kunstgalerien, leineren Geschäften und pittoresken Häusern aus. Des Weiteren befindet isch ein Weihnachtspostamt in der Ortschaft. 

Egersund

Umgeben wird die Stadt von der Fylke Rogaland. Dabei ist gleichzeitig eine Lage an der Dalane-Küste gegeben. Bereits in der Sagenwelt Islands kommt es zur Erwähnung von Egersund. Zu den Höhepunkten gehört der ausgezeichnete Naturhafen. Das Dalane Folkemuseum ist als Heimatmuseum ein Begriff. Interessante Impressionen bietet das Egersund Fayencemuseum, bei dem es sich wiederum um ein Porzellanmuseum handelt. 

Elverum

Die Kleinstadt hat zugleich eine Position innerhalb des Landes als Kommune, zu der weitere Orte gehören. Es liegt eine Lage am Fluss Glomma vor. Zu den Sehenswürdigkeiten gehört das kunsthistorische Museum „Glomdalsmuseum“, das gleichzeitig das drittgrößte Freileichtmuseum des Landes darstellt. Ein weiteres Museum widmet sich der Fortwirtschaft. Dort sind Sammlunge zur Fischerei, Jagd und Forstwirtschaft zu sehen. 

Fagernes

Erreichbar ist das administrative Zentrum in Form der Kleinstadt in der Kommune Nord-Aurdal am See Strondafjorden. Zur Verleihung der Stadtrechte kam es im Jahr 2007 anlässlich vom 150-jährigen Jubiläum. Kurz nach Beginn vom 20. Jahrhundert eröffnete das Freilichtmuseum Valdres Folkemuseum, bei dem es sich um das viertgrößte seiner Art handelt. 

Farsun

Erreichbar ist diese Kommune in der norwegischen Provinz Agder. Begrenzungen des Gebietes liegen durch die Nordsee, Lyngdal und Kvinesdal vor. Die Geschichte der Kommune begann im Jahr 1965, als es zum Zusammenschluss der Kommunen Spind, Herad und Lista kam. 

Fauske

Umgeben wird die Kommune von der Provinz Nordland. Zudem liegen in der Umgebung Kommunen und Länder wie Saltdal, Schweden, Serfold und Bodo. Zur Bekanntheit der Stadt haben die Marmorvorkommen beigetragen. Schließlich treffen Nachfragen nach dem Werkstein aus der ganzen Welt ein.

Finnsnes

Die kleine norwegische Stadt erwartet Gäste im Norden des Landes. Es handelt sich zugleich um den Hauptort der Gemeinde. In der Stadt ist außerdem eine Anlegestelle der Hurtigruten zu erreichen. Dort befindet sich gleichzeitig die mit 1.500 Metern längste europäische Pfeilerbrücke mit dem dem Namen Gisund-Brücke, die eine Verbindung zur Insel Senja darstellt.

Flekkefjord

Keine Stadt liegt innerhalb des Landes westlicher. Erreichbar ist Flekkefjord an der Küste im Südwesten. Begrenzt wird die Kommune durch Kvinesdal, Sirdal sowie Lund und Sokndal. Im Norden der Stadt ist das Viertel mit dem Namen „Holländerstadt“ zu erreichen, das sich durch schmale Gassen auszeichnet. 

– Florø –

Fosnavag

In den Westen an die Küste von Norwegen führt die Fahrt in diese Ortschaft, die neben den Welterbestätten auf ihre Entdeckung wartet. Genauer gesagt steht die Insel Bergsoya im Mittelpunkt. Zugehörigkeit liegt zur Gemeinde Heroy vor, deren Verwaltungszentrum sich in Fosnavag befindet. Der seit dem Jahr 2002 vorliegende Stadtstatus ermöglicht die Registratur von Schiffen, die dort ihren Heimathafen haben.

Fredrickstad

Lediglich 32 Kilometer trennen die Stadt von Schweden. Anfang Januar 1994 kam es zu einem Zusammenschluss mit Rolvsoy, Onsoy, Krakeroy und Borge. Entdecken lassen sich die Fredrikstad Domkirke und die Bastion 5. Dabei handelt es sich um den Teil einer in der Altstadt gelegenen Festung. Des Weiteren besteht Gelegenheit zum Besuch im Nationalen Fußballmuseum. 

Førde – Gjøvik –

Grimstad

Im Südwesten von Norwegen ist die Küstenstadt, die zugleich eine Kommune darstellt, zu erreichen. In der Stadt besteht die Gelegenheit zum Besuch einiger Sehenswürdigkeiten, zu denen das Ibsen Museum gehört. Zum Besuch lädt ebenfalls das norwegische Gartenbaumuseum ein. Wissenswertes ist ebenfalls im Schifffahrtsmuseum Grimstadt zu erfahren. Partnerstädte von Grimstad sind das Finnische Asikkala, die dänische Stadt Grindsted sowie das schwedische Köping. 

– Halden –

Hamar

Von der norwegischen Hauptstadt Oslo beträgt die Entfernung zur im Fylke gelegenen Stadt etwas 130 Kilometer. Gleichzeitig ist eine Lage am Mjosa-See gegeben. 

Hammerfest

Bekannt ist Hammerfest als Stadt und als Kommune. Gelegen ist die Stadt auf der Insel Kvaloy. Zeitweilig kam Hammerfest die Bedeutung als nördlichster Stadt der Welt zu. Auch Teile der Inseln Seiland und Soroya gehören zum Gemeindegebiete von Hammerfest. Unter den Sehenswürdigkeiten sind der Aussichtspunkt Salen sowie das Wiederaufbaumuseum zu finden. 

– Harstad – Haugesund – Hokksund

Holmestrand – Honningsvag – Horten – Hønefoss

Jørpeland – Kirkenes – Kolvereid – Kongsberg

Kongsvinger

Gelegen ist die Stadt, die gleichzeitig eine Kommune ist, in der Provinz Innlandet. Es ist zugleich Nähe zum Fluss Glomma gegeben, bei dem es sich um den größten Fluss von Norwegen handelt. Mittlerweile hat die Stadt ihr 150ä-jähriges Stadtjubiläum im Jahr 2004 gefeiert. Als Wahrzeichen gilt die gleichnamige Festung. 

– Kopervik – Kragerø – Kristiansund

Langesund – Larvik – Leknes – Levanger

Lillehammer

Der Bekanntheitsgrad der Stadt hat sich im Jahr 1994 gesteigert, als es durch Lillehammer zur Ausrichtung der 17. Olympischen Winterspiele kam. Neben dieser und weiterer Sportveranstaltungen lädt die Fußgängerzone Storgata mit ihren farbenfrohen Holzhäusern zu einem Spaziergang ein. Im großen norwegischen Freilichtmuseum in Maihaugen befinden sich mehr als 200 Gebäude. Innerhalb dieses Museums ist ein Besuch im Olympischen Museum möglich. 

– Lillesand – Lillestrøm – Lyngdal

Lysaker – Mandal – Mo i Rana – Molde

Mosjøen – Moss – Mysen – Maloy – Namsos

Narvik – Notodden – Odda –

Oslo – Hauptstadt von Norwegen 

Im Königreich Norwegen fungiert Oslo als Landeshauptstadt. In der Geschichte ist die Stadt als Christiania oder Kristiania bekannt. Die eigenständige Provinz zeichnet sich durch die innere Fjordlage aus. Umgeben wird die Hauptstadt vom Fjord und Wald. Zu den sehenswerten Facetten gehört die Altstadt, bei der in Oslo nach Gamlebyen Ausschau zu halten ist. Dort befinden sich die freigelegten Grundmauern vom Oslo des Mittelalters. Inzwischen befindet sich dort ein neues preisgeröntes Opernhaus. Im Hinblick auf die Gestaltung fiel die Entscheidung zugunsten eines treibemden Eisberges.

Nicht nur für die Einwohner der norwegischen Hauptstadt stellt die Halbinsel Bygdoy ein schönes Ausflugsziel dar. Schließlich hat sich die Region einen Namen als Naherholungsgebiet gemacht. 

– Ottaþt

Porsgrunn – Risør – Rjukan – Røros

Sandefjord – Sandnes – Sandnessjøen

Sandvika – Sarpsborg – Sauda –

Sjosoen

Neben einer wunderschönen Landschaft zeichnet sich der Ort durch ein feines Angebot an Aktivitäten aus. Dazu laden auch die viele fließenden und stillen Gewässer ein. Wanderugnen bieten sich nach Lunkefjell, Mostefjell und Suorvillen an. Ausflüge bieten sich in die Olympiastadt Lillehammer an, die in einer Entfernung von 20 Kilometer zu erreichen ist. Auch im Winter strahlt Sjosoen viel Anziehungskraft aus, da der Ort ideale Bedingung für den Wintersport bietet.

Ski – Skien

Skudeneshavn – Sortland – Stathelle – Stavanger

Steinkjer – Stjørdalshalsen – Stokmarknes

Stord – Svelvik – Svolvaer – Tromsø – Trondheim

Tvedestrand – Tønsberg – Ulsteinvik – Vadsø

Vardø

Bekannt ist die Stadt als östlichste Gemeinde von Norwegen. Unterstrichen die Position dadurch, dass die Stadt noch östlicher als Kairo, Istanbul und St. Petersburg liegt. Es handelt sich zugleich um eine Kommune und eine Stadt im Fylke Troms og Finnmark. Unter den Sehenswürdigkeiten ist die achteckige Festung in Form der Vardohus festning zu finden. 

Verdal

Zu der in Trondelag erreichbaren Kommune gehört der Ortsteil Stiklestad, der für die norwegische Geschichte von Bedeutung ist. In der Kirche in Haltdalen befindet sich ein Alterbild mit geschichtlichem Hintergrund. Ferner besteht Gelegenheit zum Besuch eines Museums, das Geläude aus der Zeit des 17. bis 19. Jahrhunderts präsentiert. 

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2019 – 2030