Sankt Petersburg

Bei der Stadt handelt es sich um die nördlichste Millionenstadt der Welt. Zu erreichen ist die Stadt im Nordwesten von Russland. Aufgrund der Einwohnerzahl stellt Sankt Petersburg die viertgrößte Stadt in Europa sowie die zweitgrößte Stadt von Russland dar. Sankt Petersburg zeichnet sich durch eine historische Innenstadt aus, in der sich ungefähr 2.300 Schlösser, Prunkbauten sowie Paläste befinden. Damit wurde Sankt Petersburg im Jahr 1991 in die Liste des Welterbes aufgenommen.

Geografische Gedanken

Ursprünglich kam es zur Erbauung der Stadt in einem Sumpfgebiet. Zu erreichen ist die Stadt dort, an der Stelle des Finnischen Meerbusens, an dem sich die Mündung der Newa befindet. Innerhalb des 1.431 km² großen Stadtgebietes sind Vororte zu finden, die seit dem Zeitraum kurz vor der Jahrtausendwende aus administrativer Sicht zur Sankt Petersburg gehören. Gekennzeichnet ist das Stadtbild von 42 Inseln. Bereits früh erfolgte die Befestigung der Ufer mittels Granitblöcken. Das dient nicht nur dem Schutz, sondern verleiht der Stadt eine weitere sehenswerte Facette verleiht.

Sehenswerte Facetten

Vielfältigkeit, die Weltgeltung besitzt, kennzeichnet das Stadtbild von Sankt Petersburg. So präsentiert sich die Stdat mit Musik, Ballett, Literatur, Theater und Kunstsammlungen. Seitens der Stadt existiert die Zählung, dass es allein 221 Museen dort gibt. Des Weiteren sollen sich (nach Angaben aus dem Jahr 2013) 80 Kulturhäuser, Ausstellungshallen sowie 45 Galerien befinden. Hinsichtlich der Museen kann eine Unterteilung in

Museen berühmter Persönlichkeiten

Museen für Spezialgebiete

Kunstmuseen und

Historische Museen.

erfolgen. Darunter sind das Arktis- und Antarktismuseum sowie das russische Eisenbahnmuseum zu finden. Ferner laden Bauwerke wie das neue Gebäude der russischen Nationalbibliothek, die Kunstkammer sowie das Puschkin-Denkmal zu einer Entdeckungsreise ein.

Fortsetzung folgt

Copyright by Marina Teuscher 2019 – 2025