Infos zu meinen Webseiten

Heute Mittag habe ich mit meinem Hoster geschrieben. Er hat mir für die neue Webseite drei Namensvorschläge gemacht. Einen Namen habe ich dann ausgewählt und ihm mitgeteilt. Diese neue Webseite wird jetzt im Zuge der Umstellungen bei ihm mit an den Start gehen.

Teilweise sind die Umstellungsarbeiten bei den anderen Webseiten auch schon im Gang. Die erste Seite (www.deutsches-welterbe.de) besitzt jetzt schon ein https-Zertifikat, an dem noch gearbeitet wird. Geplant ist die Umstellung größtenteils in der Nacht vorzunehmen, um den Ausfall so gering wie möglich zu halten.

Für die neue Seite sind einige Vorarbeiten von meiner Seite zu leisten. Wenn die neue Seite am Start ist, werde ich diese veröffentlichen. Weitere Informationen werde ich dann mitteilen. 

Welterbe – 2021 – 35 Jahre

Dies sind die Länder, in denen die Welterbestätten im Jahr 2021 ihr 35jähriges Jubiläum feiern:

Australien – Gondwana-Regenwälder

Brasilien – Nationalpark Iguacu

Deutschland – Römische Baudenkmäler, Dom und Liebfrauenkirche in Trier

Griechenland – Apollontempel von Bassae

Indien – Kirchen und Klöster von Goa

Indien – Fatehpu Sikri

Indien – Monumentenensemble von Hampi

Indien – Monumentenensemble von Khajuraho

Lybien – Altstadt von Ghadames

Peru – Archäologische Zone Chan Chan

Portugal – Historisches Zentrum von Evora

Simbabwe – Nationaldenkmal Groß-Simbabwe

Simbabwe – Nationaldenkmal Ruinen von Khami

Slowenien – Skocjan-Höhlen

Spanien – Nationalpark Garajonay

Spanien – Historische Stadt Toledo

Spanien – Architektur der Mudejaren in Aragon

Spanien – Altstadt von Caceres

Syrien – Altstadt von Aleppo

Tunesien – Punische Stadt Kerkouan und ihre Nekropole (1985, 1986 Erweiterung)

Türkei – Hattusa, Hauptstadt der Hethiter

Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland – Burgen und Stadtbefestigungen König Edwards I. in Gwynedd

Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland – Burg und Kathedrale von Durham

Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland – Die Straße der Riesen und ihre Küste

Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland – Ironbridge-Schlucht

Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland – St. Kilda (1986 – Erweiterung 2004 und 2005

Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland – Stonehenge, Avebury und zugehörige Stätten

Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland – Königlicher Park von Studley mit den Rouinen von Fountain Abbey

Welterbe – 2021 – 40 Jahre

Bekannt ist mir nicht, ob in einigen Ländern das Jubiläum der Welterbestätten gefeiert wird. Fakt ist allerdings, dass es auch Welterbestätten gibt, die im nächsten Jahr ihr 40jähriges Jubiläum feiern. Hier ist ein Überblick:

Argentinien – Nationalpark Los Glaciares

Australien – Great Barrier Reef

Australien – Nationalpark Kakadu

Australien – Seengebiet von Willandra

Welterbe – 2021 – 40 Jahre weiterlesen

Vorankündigung

Nicht nur die Themen, die man auf seinen eigenen Webseiten bearbeitet, bringen spannende Erfahrungen mit sich. Auch das Betreiben von Webseiten kann spannend sein, wenn Veränderungen anstehen. Man lernt neues kennen. Mein Hoster sieht natürlich auch immer zu, dass er seinen Kunden und somit wiederum deren Kunden die besten Leistungen bieten kann.

Jetzt stehen bei ihm Veränderungen an, was zu einer Verbesserung der Serverstruktur und weiteren Dingen führt. Dies bedeutet, dass es in den kommenden Tagen zu einer Offline-Zeit meiner Webseiten kommen wird. Ich werde noch den konkreten Zeitpunkt mitteilen, wann dies geschehen wird.

Das neue Serverpaket enthält auch für mich einige Erleichterungen, sodass ich mich auf die neue Zeit mit meinen Webseiten freue.

Ich bitte um Verständnis für die Offline-Zeit und danke im voraus.

Jahresübergang

Ich hoffe, dass viele eine wunderschöne Weihnachtszeit hatten oder eine den Umständen entsprechende Weihnachtszeit hatten. Denjenigen, die Kraft benötigen, wünsche ich in dieser Zeit viel Kraft. 

Schade war, dass man nicht im Fitnessstudio an den Weihnachtstagen trainieren gehen konnte. Auch fiel mein Weihnachtsessen anders aus als geplant. Glücklicherweise hatte ich bereits Getränke eingekauft. Bedanken möchte ich mich der Frau, die mich an Heiligabend mit einem großen Becher Rote Grütze und drei Puddings beschenkt hat. Das hat mein Weihnachtsfest etwas bereichert. Auf Gottesdienste habe ich allerdings diesmal in der Weihnachtszeit bewusst verzichtet. 

Ich habe mir für kurzfristigen Bedarf heute einen Gutschein beim Jobcenter geholt. Dabei habe ich auch erfahren, dass es eine Veränderung bei der Jobcenterstruktur gegeben hat, worüber ich nicht unglücklich bin.

Jetzt wünsche ich allen einen friedlichen und glücklichen Jahresübergang in das Jahr 2021. Wenn ich an Neujahr wieder eine Tasche dabei habe, wird dies mein Tagesproviant sein, da auch ich kosteneffizient wirtschaften muss. An Weihnachten bestand mein Tagesproviant aus Toastbrot und Frischkäse. 

Besondere Weihnachtsgrüße

Diese Grüße richten sich besonders an zwei meiner Arztpraxen, bei denen ich seit Jahren in Behandlung bin. Vielleicht werden sich manche über diesen Gruß wundern. Es geht dabei um die Lage meiner Arztpraxen. Meine onkologische Praxis, in der ich seit Ende 2001 gegen Krebs behandelt werde, befindet sich in der Rathenower Straße 5 – Onkologie-tiergarten.de. Meine Zahnärzte haben ihren Sitz (denspoint.de) in der Calvinstraße 2. Für manche scheint die Lage meiner Praxen, die mich seit Jahren behandeln, möglicherweise ein Anlass zu sein, Witze darüber zu machen, wenn man in der Nähe meiner Arztpraxen auftaucht, ohne den Grund für die Anwesenheit dort zu hinterfragen. Dass so etwas langfristig für Unruhe sorgen kann, sollte klarsein. Wenn man dann an der Haltestelle sitzt, weil man die öffentlichen Verkehrsmittel nutzt, oder sich mal kurz – bei der ersten Krebserkrankung erhielt ich unter anderem sechs Chemotherapien, Nebenwirkungen wie Fatigue (Dauermüdigkeit) oder Chemobrain inklusive – ausruht, scheint das ebenfalls ein Grund für Spekulationen zu sein anstatt eine Frage zu stellen.

Für mich ist die Lage meiner Arztpraxen nicht für die Wahl entscheidend. Wichtig ist die Qualität in der Behandlung und die Menschlichkeit in der Umgangsweise – gerade unter dem heutigen Geschehen weiß man noch mehr, was man dort hat. Da sind beide Teams in der Praxis etwas Besonderes. Die hohe Bedeutung für die Beteiligung der Zahnärzte in der Krebsbehandlung ist in der Biophosphonattherapie zu sehen. Seit dem IV. Quartal läuft die zweite Behandlung gegen den Krebs.

Daher möchte ich mich an dieser Stelle für die gute Betreuung in all den Jahren bedanken und wünsche Ihnen eine friedliche frohe Weihnachtszeit. Im kommenden Jahr geht es dann mit der Behandlung weiter.

(Mein Essen an den Feiertagen: Buttertoast und Frischkäse).

Krebsbehandlungen haben allerdings auch einen Vorteil – man erkennt, wer in dieser Zeit zu einem steht genau wie an den Weihnachtstagen. Ich kann zwar nun leider doch noch nicht wie vor wenigen Wochen erhofft in die Rolle des Aufstockers zurück. Doch in dem Sinne ist dies der Vorteil vom Jobcenter – auch wenn ich bis nächsten Donnerstag auf mein normales Geld warten muss. Darauf kann man sich verlassen. Zum nächsten Halbjahr (Beantragung etwa im Februar) kann ich erneut nach heutigem Stand wohl keine Rückkehr in die Aufstockerrolle einplanen, da ich nicht weiß, wann es zum nächsten Lockdown kommt.

Arzttermin

Ich lasse die Eindrücke noch etwas sacken.

Das ist meine Mutter vor ihrer ersten Krebserkrankung, deren Diagnose sie im Jahr 1986 erhielt. Das zweite Bild zeigt meine Mutter nach der dritten Krebsdiagnose im Jahr 1990. Wenn man selber eine Krebsdiagnose (die Erste am 20.12.2001) erhält, behält man das Schicksal der Mutter vor Augen.

Und nun gibt es etwas Input für meine Seiten.

Nachtrag Stand 29.12.2020: Seitens meiner onkologischen Praxis wurde mir heute der Befund meiner Mammografie in Bezug auf meine zweite Krebserkrankung vom 21.12.2020 mitgeteilt. Es war ein angenehmes Gespräch wie auch der Termin im Martin-Luther-Krankenhaus im Brustzentrum am 07.12.2020. Weiter geht es mit den Arztterminen am 8.1.2021 zu Osteopro, da ich auch noch einen Befund benötige, damit ich weiß, wie oft ich die Biophosphonattherapie künftig erhalte. Der nächste Kontrolltermin bei meiner Onkologin ist am 26.02.2021.

Ich hoffe, man gewöhnt sich irgendwann endlich daran, dass für eine Krebspatientin die Zeit nie wieder einfacher werden wird.

Das muss man sacken lassen – gerade aufgrund von Corona. Im übrigen bleibt es dabei. Ich selber feiere Weihnachten (und auch Ostern und Pfingsten) und Silvester nie wieder – wünsche allen anderen jedoch viel Freude an diesen Tagen. Nach so vielen Jahren Einsamkeit an diesen Tagen muss ich mir das nicht mehr antun. Ohne weitere Worte: