Kurzbeschreibung/Hauptbeschreibung

Auf meiner neuen Webseite https://gemeinden-und-staedte.de gibt es inzwischen sehr viele Kurzbeschreibungen für viele Städte in den 13 Bundesländern, damit auch kleinere Regionen etwas mehr in den Mittelpunkt gerückt werden. Und dann gibt es die Städte, unter denen der Link zu einer Hauptbeschreibung zu finden ist. Da sich die Ansicht auf dem PC und dem Smartphone unterscheiden, bedarf es vielleicht für einige noch eines genaueren Hinweises, wenn jemand diesen Unterschied noch nicht kennt. Auf dem PC wird der Umfang meiner und anderer Webseiten deutlicher. Allerdings gibt es inzwischen immer mehr mobile Endgeräte, weshalb es verschiedene Browser gibt.

Kurzbeschreibung/Hauptbeschreibung weiterlesen

Der Welterbe-Tag

Mit dem aktuellen Newsletter der Deutschen UNESCO-Kommission wurde an den bevorstehenden Tag des Welterbes erinnert.

Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es in Deutschland 46 Stätten, die in der Liste des Welterbes der UNESCO aufgeführt sind. Weltweit sind es sogar 1.121 Welterbestätten. Es handelt sich dabei in Deutschland um Naturschutzgebiete und Denkmäler. Alle Stätten gelten als Erbe der Menschheit. Im Sinne des Welterbes naht nun ein besonderer Tag. Der UNESCO-Welterbetag ist auf den 6. Juni 2021 datiert. Dann besteht die Möglichkeit, alle Stätten des deutschen Welterbes zu entdecken. Möglich ist dies vor Ort oder über das Internet.

Deutlich wird dann, mit welcher Vielfalt sich das Welterbe präsentiert. So gibt es beispielsweise das Wassermanagement-System in Augsburg oder die Zeche Zollverein in Essen. Am Welterbetag, dem 6. Juni 2021, bieten alle Welterbestätten Erlebnisaktionen und Führungen für Erwachsene und Kinder an. Zudem gibt es virtuelle Angebote für jeden wie unter https://unesco-welterbetag.de.

Die 44. Sitzung vom Welterbe-Komitee

Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es in Deutschland 46 Welterbestätten der UNESCO. Weltweit existieren inzwischen 1.121 Welterbestätten in 167 Ländern. Doch diese Zeit geht zu Ende, da die 44. Sitzung vom Welterbekomitee der UNESCO mit großen Schritten naht. Die Sitzung findet im Zeitraum vom 16. bis 31. Juli statt, sodass sich die Zahlen der Welterbestätten weiter erhöhen wird.

Bereits im Sommer des vergangenen Jahres sollte die Sitzung in der chinesischen Stadt Fuzhou stattfinden. Jedoch kam es aufgrund vom Coronavirus zu einer nicht genauer definierten Verschiebung.

Die lange Dauer der Sitzung kommt dadurch zustande, dass auch über die Anträge des Jahres 2020 nunmehr entschieden wird. Es gibt Aussagen, dass auch Deutschland im Jahr 2021 um mindestens eine Welterbestätte reicher sein wird.