Die Inselstaaten im Überblick

Insgesamt 193 Staaten gehören den Vereinten Nationen an beziehungsweise sind als souverän anerkannt. Unter diesen Ländern sind 46 Inselstaaten zu finden. Außerdem gibt es vier Inselstaaten, für die eine Anerkennung nur teilweise vorliegt. Ein Teil dieser Staaten befindet sich bereits in den Listen des Welterbes der UNESCO. Hier ist ein Überblick über alle Inselstaaten und deren Hauptstadt:

Indonesien – Jakarta

Weltweit stellt Indonesien den größten Inselstaat dar. Nur auf drei Inselstaaten leben mehr Menschen als in dem Land. Gekennzeichnet ist das Landesbild von 17.508 Inseln. Innerhalb des südostasiatischen Raumes handelt es sich um den größten Staat. Zum Land gehören die Inselregionen Sumatra, Java, Kleine Sundainseln, Borneo, Sulawesi, Molukennen und Westguia.

MadagaskarAntananarivo

Bezogen auf die Fläche handelt es sich bei Madagasker um den zweitgrößten Inselstaat weltweit. Gelegen ist Madagaskar im Indischen Ozean vor der Ostküste von Mosambik. Mit Blick auf die Landfläche des Staates stellt die gleichnamige Insel weltweit die viertgrößte ihrer Art dar. Eine Hochebene, die im Durchschnitt eine Höhe von 1100 Metern vorweist, bildet das zentrale Madagaskar. In der Umgebung sind viele schöne Inseln erreichbar, die den Zugang zu Schätzen wie dem Lokobe-Naturreservat bieten.

Papua-Neuguinea – Port Moresby

Von der Fläche her handelt es sich bei Papua-Neuguinea um den weltweit drittgrößten Inselstaat. Es liegt eine Zugehörigkeit zu Australien vor. Zum Staat gehören eine Reihe von vorgelagerten Inselgruppen sowie Inseln. Des Weiteren gehört dazu der Osten von der Insel Neuguinea. Insgesamt betrachtet liegt eine Lage im pazifischen Großraum Melanesien vor.

Japan – Tokio

Der im Pazifik gelegene ostasiatische Staat wird im Bild von 6852 Inseln bestimmt. Im 5 Jahrhundert kam es zur Bildung vom japanischen Staatswesen. Dabei kam dem kulturellen Einfluss vom chinesischen Kaiserreich eine große Bedeutung zu. Eine abwechslungsreiche Geschichte kommt dem Land zu, welches ab dem 19. Jahrhundert den Aufstieg zu einer Großmacht erlebte. Heute handelt es sic hum eines der dicht besiedelten Länder auf dem asiatischen Kontinent. 

Philippinen – Manila

Dieses Archipel zeichnet sich im westlichen pazifischen Ozean durch 7.641 Inseln aus. Der zu Südostasien gehörende fünft größte Inselstaat zeichnet sich durch eine Lage in der Nähe der Philippinensee aus. Ungefähr 880 Inseln sind zur Zeit bewohnt. Des Weiteren besitzen 13 Inseln eine Fläche von über 1000 Quadratkilometer.

Bermuda – Bermudainseln – Hamilton

Dass aus den Bermudainseln bestehende britische Überseegebiet befindet sich im Atlantik. Im Hinblick auf die Bermuda Shorts und das Bermudadreieck namensgebend aus. Ein Bild wird der Inselgruppe durch ungefähr 360 Koralleninseln verliehen. Als größte Insel ist Grand Bermuda mit 39,3 Quadratkilometern bekannt. Verschiedene Nationalparks laden zum Erkunden der Insel ein. 

Neuseeland – Wellington

Bei Neuseeland handelt es sich um einen Inselstaat, der aus geografischer Sicht isoliert ist. Neben einigen kleineren Inseln besteht das Land aus einer Nord- und einer Südinsel. Der Staat zeichnet sich durch eine teilweise Lage auf der pazifischen sowie auch auf der australischen Seite aus. Sehenswerte Facetten sind in Auckland, Christchurch sowie in Wellington und Wanganui zu entdecken. 

Vereinigtes Königreich – London

Genauer ist die Rede vom Vereinigten Königreich von Großbritannien und Nordirland. Das Königreich stellt eine Union dar, die aus vier Landesteilen besteht. Es handelt sich um England, Schottland, Wales und Nordirland. Innerhalb dieser Länder sind Städte wie London, Birmingham, Glasgow, Liverpool, Bristol, Manchester und Sheffield zu erreichen. 

Kuba – Havanna

Der in der Karibik gelegene realsozialistische Inselstaat zeichnet sich durch seine am Golf von Mexiko sowie am Karibischen Meer aus. Doch berührt das Land auch den Atlantischen Ozean. Das als zweitgrößte karische Metropole Havanna ist heute als Hauptstadt von Kuba bekannt. Sehenswert sind außerdem Gebiete wie Varadero, Caya Coco sowie die Nordküste bei Holguin.

Island – Reykjavik

Ganz außen im Nordwesten von Europa ist der dünn besiedelte Inselstaat zu erreichen. Aufgrund der Bevölkerungsdichte stellt Island heute das Land in Europa dar, welches am dünnsten besiedelt ist. Die Fläche des Staates beträgt etwa 103.000 Quadratkilometer. Eine wichtige Stellung nimmt die Literatur innerhalb des Staates ein, da sie prägende Akzente setzte.

Irland – Dublin

Zum westeuropäischen Inselstaat gehören außerdem einige Inseln. Mit den Jahren kam es innerhalb des Staates zu einer Weiterentwicklung auch im technologischen Bereich. Heute sind in einigen Regionen Gebiete mit einer Industrie- und Dienstleistungsgesellschaft zu erkennen. Beim längsten Fluss auf der Insel handelt es sich um den Shannon mit einer Länge von ungefähr 370 Kilometer. Innerhalb des Landes und somit auf der Insel sind sechs Nationalparks zu erreichen.

Sri Lanka – Colombo

Der Inselstaat ist östlich von der Südspitze des Indischen Subkontinents zu erreichen. Bis in die Moderne hat die Insel einen strategischen Knotenpunkt gebildet. Dies galt für die Seefahrt, die Vorder- und Südostasien verband. Zu finden waren die Zentren vom antiken Buddhismus in Gebieten um Anuradhapure und im Süden des Landes. Ein prägnantes Merkmal für Sri Lanka mit seiner Hauptstadt Colombo stellt die Produktion von Tee, Kokosnüssen, Kautschuk und Kaffee dar. Daher kommt es zugleich zum Export dieser Produkte. Zu finden sind die berühmten Teeanbaugebiete im zentralen Hochland, dass das Herz des Landes darstellt.

Dominikanische Republik – Santo Domingo

Auf der Insel Hispaniola, die zu den Großen Antillen gehört, ist der Inselstaat Dominikanische Republik zu erreichen. Umgeben wird der Inselstaat von der Karibik und dem Atlantik. Gemeinsam mit Haiti hat die Dominikanische Republik eine Landesgrenze, die über eine Länge von 388 Kilometer verläuft. Gekennzeichnet ist das Bild von einer gebirgigen Landschaft. Erreichbar sind dort vier große Gebirge, bei denen es sich um Cordillera Central, Cordillera Septentrional, Cordillera Oriental und Sierra de Baoruco handelt.

Republik China 

Gekennzeichnet ist China von einem einzigartigen Bauwerk: der weltweit bekannten und zugleich weltberühmten chinesischen Mauer. Diese hat ihren Ursprung in den Jahren 221 bis 210 v. Chr. Während der damaligen Zeit kam es zur Vereinigung aller chinesischen Gebiete im Rahmen der Herrschaft unter Qin Shi Huangdi. Es handelte sich in der Qin-Dynastie um den ersten Kaiser, bei dem die Verantwortung für den Bau lag. In der Zeit des 14. bis 17. Jahrhunderts erfolgte der Ausbau zur weltweit massivsten Verteidigungsanlage. Inzwischen ist die Rede von der Volksrepublik China, die eine Gliederung in 22 Provinzen besitzt. Bei den längsten und zugleich wichtigsten Flüssen handelt es sich um den Jangtsekiang oder auch Yangtze, den Gelben Fluss und den Xi Jiang.

Haiti – Port-au-Prince

Auf der Insel Hispaniola ist der Inselstaat Haiti zu erreichen. Gleichzeitig ist die Insel innerhalb der Großen Antillen zu finden. Dabei handelt es sich zugleich um den westlichen Teil der in der Karibik gelegenen Insel. Der andere Inselteil ist als Dominikanische Republik bekannt. Seit vielen Jahren stellt Port-au-Prince die Hauptstadt des Staates dar. Im Anschluss an die französische Kolonialzeit galt Haiti als der reichste in Lateinamerika gelegene Staat.

Salomonen – Honiara

Fidschi – Suva

Im Südpazifik nördlich von Neuseeland ist der Inselstaat Fidschi zu finden, der gleichzeitig als Republik Fidschi bekannt ist. Im Jahr 1970 erhielt der Staat seine Unabhängigkeit. Mittlerweile handelt es sich um eine Republik, deren Hauptstadt Suva ist. Bei Fidschi handelt es sich um eine isolierte Inselgruppe und besitzt eine Küstenlänge von 1129 Kilometer. Gebildet wird der Staat durch 332 Inseln, die eine Gesamtfläche von 18.333 Quadratkilometer vorweisen.

Osttimor – Dili

Bahamas – Nassau

Vanuatu – Port Vila

Jamaika – Kingston

In der Karibik im Commonwealth of Nations ist der Inselstaat Jamaika zu erreichen. Genauer handelt es sich innerhalb der Großen Antillen um die drittgrößte Insel. Gekennzeichnet ist die Kolonie von einer vielseitigen Kultur. Die Insel hat eine Länge von 235 Kilometern. Hinsichtlich der Breite wird ein Maß von 35 und 82 Kilometern erreicht. Daher beträgt die Fläche 10.991 Quadratkilometer. Zum gesamten Staatsgebiet von Jamaika gehören die Hauptinsel, die Pedro Cays sowie die Morant Cays.

Republik Zypern – Nikosia

Der im östlichen Mittelmeer gelegene Inselstaat stellt die drittgrößte Insel innerhalb des Meeres dar. Im geografischen Sinne liegt eine Zuordnung zu Kleinasien vor. Aus kultureller und politischer Sicht gehört die Insel jedoch zu Europa. Auf der Insel können Besucher das Troodos-Gebirge besuchen, dessen höchste Erhebung der Olympos mit 1.951 Meter darstellt. Bedeckt ist diese Region von Zedern, Zypressen sowie Zwergeichen und Kiefern.

Brunei – Bandar Seri Begawan

Trinidad und Tobago – Port of Spain

Kap Verde – Praia

Einst waren die Inseln im Deutschen als Inseln des Grünen Vorgebirges bekannt. Genauer ist die Rede von den Kapverdischen Inseln. Der afrikanische Inselstaat besteht aus mehr als 10 Inseln, wovon neun Inseln bewohnt sind. Die Landfläche des Archipels beträgt 4.033 km². Bei den Inseln kommt es zur Unterscheidung zwischen den südlichen Inseln unter dem Wind und den nördlichen Inseln über dem Wind. 

Türkische Republik Nordzypern – Lefkosia

Recherchiert man zu Nordzypern näher im Internet, so wird dieses Gebiet unter Asien geführt. Dabei gehört Nordzypern zur Insel Zpern. Es handelt sich um eine im Mittelmeer gelegene Insel, deren Größe bei 9.251 Quadratkilometer liegt. Zur Südküste vom türkischen Festland liegt eine Entfernung von circa 75 Kilometer vor. In einer Entfernung von 95 Kilometern liegt Syrien von Nordzypern entfernt. Geprägt wird das Land von einer Küste, an der sich Kies- und Sandstrände befinden.

Samoa – Apia

Gesprochen wird vom unabhängigen Staat Samoa, wobei es sich um einen in Polynesien gelegenen Inselstaat handelt. Umfasst wird davon der westliche Teil der Samoainseln. Dabei war zeitweilig auch von Westsamoa die Rede. Zu erreichen ist der Staat im Nordosten von Fidschi. Auf Savali ist mit dem Vulkan Silisili mit einer Höhe von 1858 Meter der höchste Berg erreichbar. 

Mauritius – Port Louis

Im Südwesten vom Indischen Ozean ist der Inselstaat Mauritius zu erreichen. Dabei liegt zugleich eine Entfernung zum Afrikanischen Kontinent mit etwa 1800 Kilometer vor. Dort nimmt Port Luis die Funktion der Hauptstadt war. Zum Inselstaat gehören außerdem die Agalega-Inseln, die Cargados-Carajos-Inseln sowie Rodrigues. Außerdem zählt neben Mauritius die Insel Rodrigues zusammen mit Reunion zu den Maskarenen.

Komoren – Moroni

Sao Tomé und Principe – Sao Tomé

Kiribati – South Tarawa

Im Pazifischen Ozean ist der Inselstaat Kiribati zu erreichen. Zum gesamten Territorium viele Inseln von Mikronesien und von Polynesien. Zu finden sind diese auf einer weiten Fläche südlich und nördlich vom Äquator. Gebildet wird der Staat durch 32 Atolle, die zu drei Inselgruppen gehören. Es handelt sich um die Gilbertinseln mit 16 Atollen, den Phönixinseln mit 8 Atollen sowie 8 Atollen der Line Islands.

Tonga – Nuku’alofa

Domenica – Roseau

Bahrain – Manama

In einer Bucht im Persischen Golf ist mit Bahrain ein Staat zu erreichen, der aus 33 Inseln besteht. Die Luftlinie in Richtung Katar liegt bei 35 Kilometer. Das Archipel besitzt eine Größe von rund 750 Quadratkilometer. Damit ist das Gebiet kleiner als das Stadtgebiet von Hamburg. Die Hauptinsel Bahrain besitzt eine Größe von 620 Quadratkilometer. Überwiegend liegt eine Bedeckung mit Sanddünen vor. Im nördlichen Küstenbereich kann eine landschaftliche Nutzung durch Karstquellen und artesische Brunnen erfolgen. Neben der Hauptstadt Manama zeichnet sich das Land durch den Tiefseehafen Mina Salman aus.

Mikronesien – Palikir

Die Rede ist auch von den Förderierten Staaten von Mikronesien. Der Staat besitzt den Hauptanteil an den Karolinen. Zur Förderation gehören die Staaten Pohnpei, Kosrae und Chunk. Dadurch kommt es zur Bildung der Ostkarolinen. Außerdem erfolgt die Bildung der Westkarolinen durch den Staat Yap sowie der Nation Palau, die unabhängig ist. 

Singapur – Singapur

Der Insel- und Stadtstaat Singapur stellt zugleich im Hinblick auf die Fläche den kleinsten Staat von Südostasien dar. Es handelt sich um eine bunte Stadt. Dies zeigen einesteils die bunten Häuser. Für den bunten Charakter der Stadt stehen außerdem Religionen, Nationalitäten und Kulturen. In jedem Jahr reisen mehr als elf Millionen Menschen in die Stadt. Damit gilt Singapur als eine von zehn Städten weltweit, die am meisten besucht werden. Zum Inselstaat gehören eine Hauptinsel sowie drei größere Inseln und 58 Inseln mit einer kleineren Fläche. Zu erreichen ist Singapur auf Pulau Ujong, der Hauptinsel des Staates.

St. Lucia – Castries

Gäste erleben in Saint Lucia eine Mischung aus creolischer Küche, britischem Charme und französischem Akzent. Der Aufenthalt kann Reisende in die Hauptstadt Castries führen und zu weiteren Erlebnistagen führen. Innerhalb der Karibik ist auf St. Lucia einer der großen Kreuzfahrthäfen zu erreichen. Ferner bietet sich ein Besuch der Insel im Norden in Rodney Bayan an. Dolrt besteht Gelegenheit zu einem Besuch an einem weißen langen Sandstrand.

Palau – Ngerulmud

Seychellen – Victoria

Bekannt sind die Seychellen auch als Republik Seychellen. Zu erreichen ist der Inselstaat mit der Hauptstadt Victoria im Indischen Ozean. Aus topografischer Sicht gehört der Staat mit seinen 115 Inseln zu Afrika. Mit Blick auf die geologische Seite ist die Rede von 42 Granitinseln sowie 73 Koralleninseln. Vorgelagert vor der ostafrikanischen Küste liegen die Inselstaaten Komoren, Mauritius und Madagaskar.

Antigua und Barbuda – Saint’s John’s

In der Karibik ist die Inselgruppe der Kleinen Antillen zu erreichen, zu der Antigua gehört. Bekannt ist die Insel im Staat „Antigua und Barbuda“ als Hauptinsel. Bei der Insel liegt gleichzeitig eine Zugehörigkeit zur Inselgruppe „Inseln unter dem Winde“ vor. Dabei beträgt die Entfernung bis nach Barbuda etwa 40 Kilometer. In einer Entfernung von 50 bis 100 Kilometer sind die Inseln Guadelope, Montserrat sowie Nevis und St. Kitts. Auch wenn die Küstenlinie von 87 Kilometer besitzen, präsentiert sich Antigua mit 365 Stränden.

Barbados – Bridgetown

Unter den Inseln der Kleinen Antillen ist der Inselstaat Barbados zu finden. Bezogen auf die geografische Sicht liegt eine Zugehörigkeit zu Mittelamerika vor. Gegeben ist zudem eine Lage in der Karibik im Nordosten von Venezuela. Einst handelt es sich um eine britische Kronkolonie. Jedoch ist der Inselstaat seit dem Jahr 1966 nicht mehr vom Vereinigten Königreich abhängig.

St. Vincent und die Grenadinen – Kingstown

Grenada – St. George’s

Für diese karibische Idylle liegt die Verantwortung beim Vulkan Mount Qua Qua. Dies gilt für viele natürlich Attraktionen. Zum großen Nationalpark gehören der Kratersee und der Regenwald. Gekennzeichnet ist das Bild an der Küste von Steilhängen, Mangrovenhainen sowie bunten Holzhäusern und Sandstränden. Bekannt ist Grenada auch als Insel of Spice. 

Malta – Valletta

Der im Meer gelegene Inselstaat Malta besteht aus den Inseln Malta, Gozo sowie den Kleinstinseln Fungus Rock, St. Paul’s Islands, Filfla und Cominotto. Zwei Regionen, die sich wiederum in fünf Bezirke gliedern, verleihen der Insel ein interessantes Bild. Gekennzeichnet sind die Inseln von einer felsigen Landschaft sowie von etwa 800 Pflanzen mit einheimischem Hintergrund.

Malediven – Malé

Beim im Indischen Ozean gelegenen islamischen Inselstaat Malediven wird zugleich von einem Archipel gesprochen. Eine Reihe von Atollen sowie 1196 Inseln verleiehn den Malediven ein idyllisches Bild. Die Entwicklung zu einem beliebten Touristenziel wird durch die malerische Landschaft unterstützt. Damit erreichen die Malediven sogar den Äquator. In dieser Idylle gibt es Atolle, die besonders erwähnenswert sind.

St. Kitts und Nevis – Basseterre

St. Kitts

Drei Vulkangruppen bilden diese Insel. Getrennt sind die Gruppen durch tiefe Schluchten. Die Insel zeigt sich Besuchern mit einer Fläche von 168,4 Quadratkilometern. Auf St. Kitts hat Mount Liamuiga als höchster Berg eine Höhe von 1.156 Meter.

Nevis

Ein drei Kilometer breiter Kanal trennt St. Kitts und Nevis voneinander. Als Landesfläche sind 93,2 Quadratkilometer gegeben. Mit 985 Meter stellt der Nevis Peak die höchste Erhebung dar. Zwischen den beiden Inseln liegt eine Meerenge. Dort ist das Eiland Booby Island zu erreichen.

Niue – Alofi

Cookinseln – Avarua

Marshallinseln – Majuro

Erreichbar ist die Republik Marshallinseln im westlichen Ozeanien. Es handelt sich um einen zu Mikronesien gehörenden Inselstaat. An Fläche weist der Staat eine Größe von 181 Quadratkilometern vor. Somit stellen die Marshallinseln einen der kleinsten Staaten der Welt dar. Die Aufgaben der Hauptstadt nimmt die Stadt Majuro wahr. Über ein Assoziierungsabkommen besteht eine Verbindung mit den Vereinigten Staaten.

Tuvalu – Funafuti

Nauru – Yaren

Dieser Inselstaat wird vom pazifischen Ozean umgeben. Weltweit handelt es sich dabei um die kleinste Inselrepublik. Gebildet wird der Inselstaat durch die Hoheitsgewässer, wobei dies eine Größe von zwölf Seemeilen hat, und die Koralleninsel. Umgeben wird Nauru von einem breiten Flachwassersaum. Es liegt eine Einteilung in 14 Distrikte vor, bei denen es sich um Aiwo, Anabar, Antetan, Anibare, Baiti, Boe, Buada, Denigomodu, Ewa, Ijuw, Meneng, Nibok sowie Uaboe und Yaren handelt. 

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2019 bis 2030