Die aktuellen Nominierungen

Wie bereits ausgeführt, ist Deutschland an fünf Nominierungen in diesem Jahr beteiligt, wenn das Welterbekomitee ab Freitag tagt. Genauer gesagt handelt es sich um diese Regionen:

Der erste Antrag betrifft die bedeutenden Kurstädte in Europa: (gemeinsamer Antrag mit Belgien, Frankreich, Großbritannien, Italien, Österreich und Tschechien)

Antrag Nummer 2 ist auf die Grenzen des Römischen Reiches ausgerichtet – Donaulimes (westliches Segment) (gemeinsamer Antrag mit Österreich, der Slowakei und Ungarn)

Nummer 3 betrifft ebenfalls die Grenzen des Römischen Reiches – genauer den Niedergermanischen Limes – Das ist ein gemeinsamer Antrag mit den Niederlanden.

An Nummer 4 steht die Mathildenhöhe in Darmstadt.

Des Weiteren stehen als Nummer 5 die SchUM-Stätten in Speyer, Worms und in Mainz.

Alle neuen Einträge in der Welterbeliste der UNESCO erhalten natürlich auch einen Eintrag auf dieser Seite.