Hinweis

Am 28.05.2020 hatte ich erneut einen Termin zur Kontrolle des Verlauf bei meiner zweiten Krebserkrankung bei meiner Onkologin in der Rathenower Straße 5. Scheinbar gefällt manchen Leuten nicht, wo meine Ärztin ihren Sitz hat. Allerdings sind mit einer Krebserkrankung viele Arzttermine verbunden. Übrigens in der Praxis bin ich seit 20.12.2001 in Behandlung – man darf das gern überprüfen. Man muss sich wirklich Gedanken machen, nur weil man einen Termin bei seiner Onkologin hat und weil man zur Kontrolle der Krebserkrankung einen Termin im Krankenhaus hat? Vermutlich wird das jährliche medizinische Gutachten eh von fast völliger Arbeitsunfähigkeit ausgehen. Zumindest zeige ich dem Jobcenter auch durch meine Anmeldung im Fitnessstudio, dass ich doch noch etwas mehr erreichen möchte. 

Im Februar 2020 hatte ich mich leider um eine Teilnahme bei dieser Veranstaltung beworben und wurde eingeladen:

Eine Teilnahme an derartigen Veranstaltungen ist gänzlich ausgeschlossen. Ich kann den Unternehmen, für die ich freiberuflich teilweise seit mehr als zehn Jahren arbeite, negative Einflüsse nicht länger zumuten. Daher wird es auch zu einer Betriebsverlagerung aus Berlin kommen, damit mein Umfeld und ich wieder so viel Ruhe bekommen wie vor dem Jahr 2020. Schließlich denke ich auch daran, dass all meine Webseiten eine internationale Reichweite bekomme. Daher gilt es beispielsweise auch Rücksicht auf Frankreich zu nehmen, da Herr Macron heute auch eine Ausgangssperre an Silvester angekündigt hat. Dieses Geschehen kann keinen Unternehmer, auch wenn vielleicht nicht jeder das Wirtschaftsgeschehen versteht, kalt lassen.

Es geht in den harten Lockdown. Nun, ich täglich berichten, in welcher Form ich weiterarbeiten kann. Auf meiner Webseite bunte-filmwelt.de habe ich mit der Arbeit an drei neuen Beiträgen begonnen. Als Krebspatientin schätzt man jeden Schritt genauer. Ich hatte mich so sehr auf eine schöne Weihnachtszeit gefreut. Das ist die letzte Adventszeit beziehungsweise das letzte Weihnachtsfest, was mir in Deutschland vermiest wurde, wenn ich allein schon an die Tatsache denke, dass ich aus dem Jahr 2013 mehr als 30 Tickets der Bahn online habe. Zur Sicherheit erneut an dieser Stelle der Hinweis – steht auch auf der Essen-Seite mit Fahrscheinen: Am 10.08.2019 war ich zu einer Veranstaltung mit freiem Eintritt in Essen – für Fußball habe ich schon seit längerem zu wenig Zeit, da der Kampf gegen den Krebs seit Anfang 2002 – zweimal Krebs) sowieso Vorrang hat. Zum Jahreswechsel 2019/2020 war ich mit Flixbus in Hamburg.  Die Fahrscheine sind ebenfalls online – viele Termine sind schon lange online – 04.07.2019 Autogrammstunde Tanja Lasch Magdeburg – 06.03.2018/07.03.2018 IT-Messe München, 28.02.2019 Brandeburg – 05.10.2019 – Stralsund, 26.09.2020 Duisburg – Fantreffen Michael Morgan, drei WE September Brandenburg (da Sonderaktion), 30.10. und 3.11. Brandenburg, Tickets online findet man auch für den 13.12.2019, als ich mit Flixbus in Neustrelitz war (ein Großteil der Fahrten ist beruflich). Für die Teilnahme an Live-Veranstaltungen der Musik bitte auf meiner Webseite musikwelt.eu vorbeischauen. Dort sind einige Termine notiert.

So wie es Stand 13.12.2020 aussieht, werde ich erneut bei meiner EKS keine konkreten Angaben planen können, da einer Planung der Einnahmen nicht möglich ist – wer weiß, wann der nächste Lockdown kommt. Möglicherweise besteht das Risiko, das eine Branche des Wirtschaftsbereichs, in der ich seit Jahren tätig bin, komplett an die Wand zu fahren. Scheinbar sind nicht nur die Fitnessstudios gefährdet. Dabei hatte ich für einen kurzen Zeitraum die Hoffnung, ich könnte in die Rolle des Aufstockers vorsichtig zurückkehren. Doch ist mir die Zeit zu instabil – Beispiel Tourismusbranche. Etwas frustrierend: Ich hatte schon einmal sechs Jahre in einem Fitnessstudio (einst P19) trainiert. Im zweiten Versuch in diesem Jahr konnte ich fünf Monate bis 1.11.2020 trainieren. Der erzielte Erfolg hat sich jetzt fast völlig in Luft aufgelöst. Wenn dann die Fitnessstudios irgendwann wieder öffnen werde ich sicherlich bis zu acht Monate brauchen, bis ich endlich wieder fünfmal in der Woche auf dem Laufband trainieren kann.