404-Fehler – Seitenanzahl

Ja, es gab einmal 404-Fehler auf meiner großen Welterbe-Webseite, weil da auch viel Stress durch die Kirchenfrauen war. Ich wollte das Auffinden von Hauptbeschreibungen auf dem Smartphone vereinfachen wollte. Dann sind da meine Arztbesuche. Und plötzlich war Corona auch noch da.

Doch wer meine Seite aufmerksam verfolgt, sollte längst festgestellt haben, dass etwa im vergangenen August etwa eine große Bereinigungsaktionen bei den Verlinkungen erfolgt ist.

Vielleicht ist es für einige sinnvoll, sich die Seite auf dem PC anzuschauen, damit sie mitbekommen, wie groß der Seitenunfang inzwischen ist. Dann ist zu erkennen, dass der Seitenumfang derzeit mehr als 1300 Seiten beträgt. Darunter sind Inhalte für alle 16 Bundesländer zu finden. Der Bereich für „Kleinere Städte und Gemeinden“ wird auf meiner neuen Seite „gemeinden-und-staedte.de“ fortgeführt.

An diesem Beispiel wird auch deutlich, was sich aus dem internationalen Raum schon auf der Webseite befindet. Bitte die Augen für das Responsive Webdesign öffnen: https://gemeinden-und-staedte.de/welterbestaetten/welterbestaetten-in-europa/ 

 

Jüdisches Erbe – Schum-Stätten

Bei SchUM handelt es sich um einen Verbund, der einst im Mittelalter existierte. Vereint in diesem Verbund waren die jüdischen Gemeinden, die zu den oberrheinischen Städten Mainz, Worms und Speyer gehörten. Damals bildete Mainz die sogenannte Muttergemeinde. Schnell entstand ein bedeutender Bund, dessen Einflüsse beispielsweise die Kultur und die Architektur von Mikwaot und Synagogen prägten.

Jüdisches Erbe – Schum-Stätten weiterlesen

Allemeines

Schon einmal hatte ich auf den Sport und seinen hohen Stellenwert bei Krebs verwiesen. Ich kann dies sehr gut einschätzen, da ich selber bereits von 2007 bis 2012 Mitglied im Fitnessstudio war. In 2020 konnte ich jetzt fünf Monate am Stück trainieren, was sich ganz gut angefühlt hat. Bei über vier Monaten Zwangspause – da die Fitnessstudios seit 2.11.2020 geschlossen sind – sollte es sich von selbst verstehen, dass das Erreichte im Fitnesstraining weg ist.

Allemeines weiterlesen

Meißen und die zweite Bewerbung

Der Wunsch ist groß. Schließlich möchte die Stadt Meißen den Titel des Welterbes bei der UNESCO in die Stadt holen. Inzwischen kam es zu einer ersten Vermittlung des Sachstandes. Dazu gehört die Definition einer so genannten Pufferzone. Allein der Gedanke an Meißen wird bei manchem vielleicht hervorrufen, worum es bei der Welterbe-Bewerbung gehen wird: Das Meißner Porzellan wird dabei im Vordergrund stehen. Bis zum Januar des kommenden Jahres möchte Meißen mit der Bewerbung auf die Kandidatenliste bei den Sachsen gelangen. Die Hoffnung ist groß, dass der Weg weiterführt als bis zu Vorauswahl. 

Kosten Webauftritte

Zur Gestaltung von Webseiten gibt es die unterschiedlichsten Möglichkeiten, was auch mit den verschiedenen mobilen Endgeräten zusammenhängt. Auf mobile Webdesigns wird auch immer mehr Wert gelegt.

Alle Webdesigns haben etwas gemeinsam. Teilweise fallen keine Kosten an. Möchte man den Webauftritt etwas besser gestalten, fallen in der Regel Gebühren an. Schließlich mietet man zur Präsentation von Inhalten eine Leistung. Meine derzeitige Planung geht auch dahin, dass ich spätestens in der zweiten Jahreshälfte mit zwei weiteren Webseiten online gehen will.

Kosten Webauftritte weiterlesen

Seitenanzeige PC – Smartphone

Vielleicht gibt es einige, die diesen Unterschied noch nicht kennen. Es gibt seit längerem das Responsive Webdesign. Entstanden ist dies, weil es sehr viele unterschiedliche mobile Geräte gibt.

Auf dem Smartphone erfolgt die Anzeige von immer mehr Webseiten anders als auf dem Smartphone. Wer die Seitenstruktur von einem Internetauftritt erkennen möchte, findet auf dem Smartphone ein Icon mit drei waagerechten Linien. Das Icon öffnet nach Anklicken den Zugang zur Seitenstruktur des jeweiligen Webauftrittes.

Auf meiner Seite gemeinden-und-staedte.de sind zum Thema „Kleinere Städte und Gemeinden“ oft mehrere Seiten zu finden. Der Klick auf den jeweiligen Link öffnet pro Seite den Zugang zu bis zu 16 Beiträgen. 

Einblick in einen Befund

Dies ist ein Einblick in einen meiner Befunde – am Freitag habe ich dem Jobcenter 14 Seiten an ärztlichen Befunden übermittelt. Ab jetzt gibt es jährlich noch vier weitere Termine, wobei auch eine Knochendichtemessung ab jetzt regelmäßig erfolgt. Ich verweise in dem Zusammenhang nochmal darauf, dass gerade bei Brustkrebs Sport wie ein Medikament angesehen wird und somit zwingend erforderlich ist. Ich werde jetzt nachdem ich fast fünf Monate umsonst trainiert habe, die Schrittzahl erhöhen, um besser gegen den Krebs zu kämpfen. 

Welterbestätte Nr. 47?

Geht es nach Medienberichten, kann die Eintragung einer weiteren Welterbestätte bereits im Sommer 2021 erfolgen. Dabei geht es um den Niedergermanischen Limes am Rhein, der auch als „Nasser Limes“ bekannt ist. Diese Nachricht hört sich für sechs Museen in Nordrhein-Westfalen besonders gut an. Schließlich ist von 2021 bis 2022 eine Ausstellung geplant, in deren Mittelpunkt die römische Geschichte der Region in Münster/Haltern stehen soll. Daran beteiligt ist auch das in Haltern befindliche Römermuseums. Die Legion vom Statthalter Varus hatte dort einst seinen Standort.

Jetzt scheint gesichert festzustehen, dass die Entscheidung über die Aufnahme ins Welterbe bereits auf der diesjährigen Sitzung erfolgen soll. Erfreut ist an über diese Entscheidung auch im Römermuseum vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe.

Der Antrag auf Eintragung in die UNESCO-Liste ist eine Gemeinschaftsarbeit von den Niederlanden, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen. Auf dem Gebiet von Nordrhein-Westfalen ist mit 220 Kilometer der größte Bereich zwischen Kleve, Xanten, Köln und Brühl gelegen. 

Krebs und Sport

Wenn jemand bei Facebook erklärt, es würde ausreichen, wenn man zum Sport machen in den Wald geht, hat er meiner Meinung nach nicht die geringste Ahnung von Sport oder vom Zusammenspiel von Krebs und Sport. Noch weniger greift das Argument, man würde nur ins Fitnessstudio gehen wollen, damit man gesehen wird.

Generell muss man zunächst sagen, und das würde man wissen, wenn man Sport macht, dass auch für das Training im Freien eine Anleitung erforderlich oder längere Erfahrung vom Training im Freien. Wer ohne Anleitung Sport macht, geht immer das höhere Risiko von Verletzungen an Sehnen und Gelenken ein.

In den Jahren 2006 bis 2012 habe ich bereits einmal im damaligen P 19 trainiert. Und ein Training verschafft mehr als nur gute Laune. Ein Training ist auch die Radikalen im Blut von Bedeutung. Wenn vor der Chemotherapie Medikamente wie Cortison zur besseren Verträglichkeit gegen werden, möchte mancher sich das auch gern abtrainieren, was allerdings nur in einem Fitnessstudio optimal verläuft. Zudem kann auch der Muskelaufbau besser erfolgen kann. Möglichkeiten dazu hat man im Freien auch nur begrenzt, weil Gewichtssteigerungen nicht in dem Maße möglich sind wie bei fachlich ausgearbeiteten Geräten im Fitnesstudio.   

Für diejenigen, die es nachlesen möchten, habe ich hier Links integriert, die die Thematik genauer erläutern, damit sie sich weiterbilden können:

https://www.krebsgesellschaft.de/onko-internetportal/basis-informationen-krebs/basis-informationen-krebs-allgemeine-informationen/sport-bei-krebs-so-wichtig-wie-.html

https://www.krebsinformationsdienst.de/vorbeugung/krebs-vorbeugen/sport.php

https://www.aerzteblatt.de/archiv/63651/Onkologie-Sport-ist-so-wichtig-wie-ein-Krebsmedikament

Krebspatienten haben auch keine Lust, eine erneute Krebsdiagnose zu erhalten!!! Oder es gibt auch Patienten, die durch den Sport eine Schmerztherapie durchführen und schaffen, ohne Schmerzmittel auszukommen, wobei dieser Erfolg beim Verbot, das Fitnessstudio zu besuchen, natürlich nicht ohne regelmäßiges Training nicht dauerhaft bestehen bleiben kann!

Vielen, die beispielsweise wie ich im vergangenen Jahr am 08.02.2020, ihren Vertrag im Fitnessstudio abgeschlossen haben, werden an dem Punkt angelangt sein, dass ihr Training fast umsonst war. Es bleibt zu hoffen, dass sie wenigstens – sofern sie noch nicht ganz soviel traininert haben – am Ball bleiben, bis die Fitnessstudios wieder öffnen, weil das Fitnessstudio die wichtigste Größe im Kampf gegen Erkrankungen wie Krebs ist. Zudem gibt es auch Erkenntnisse, das mit viel Bewegung oder Sport sogar dem Krebs vorgebeugt werden kann. Bitte lasst doch die Sportler endlich wieder ohne große Hürden trainieren.  

Bei über vier Jahrzehnten Berufsleben schaut man angesichts dieser Entwicklungen doch sehr erstaunt auf die Zeiten.