Die Welterbestätten in Südafrika

south-africa-1036572_1920

Bei der Republik Südafrika handelt es sich um einen an der Südspitze von Afrika gelegenen Staat. Zugleich stellt sich das Land eine Wirtschaftsmacht dar. Gelegen ist der Staat zum einen am Atlantischen Ozean und am Indischen Ozean. Des Weiteren bietet sich nördlich, nordöstlich und östlich der Zugang zu Namibia, Botswana, Simbabwe, Mosambik und Swasiland. Vollständig umschlossen von Südafrika wird das Königreich Lesotho. Als Hauptstadt fungieren Pretoria, Kapstadt und Bloemfontein. Während die Regierung in Pretoria sitzt, tagt das Parlament in Kapstadt. Es heißt, dass es sich bei Kapstadt im Hinblick auf das Surfen um ein Mekka handelt. In Bloemfontein verhandelt das Oberste Berufungsgericht. Eine bedeutende Funktion besitzt zudem als größte Stadt des Landes Johannesburg.

Gekennzeichnet ist das Land von einer Küstenlinie mit einer Länge von 2.500 Kilometer. Insgesamt hat das Land eine Größe von 1.219.912 Quadratkilometer. Damit besitzt das Land den etwa 3,4-fachen Umfang gegenüber von Deutschland. Teilweise wird das Landschaftsbild vom Zentralplateau und vom Great Escarpment. Besuche biezen sich im Krügernationalpark an.

Die Natur

Zu finden sind im Land über 20.000 verschiedene Pflanzen. Allein mehr als 9.000 Arten sind in der Fynbos-Region zu finden. Die in der Provinz Westkap gelegene Region wird dadurch einem Gebiet mit einer der ökologisch höchsten Vielfältigkeiten. Waldgebiete sind selten zu finden. Ein Besuch bietet sich auf der Gardenroute an. Von besonderer Bedeutung ist der Tafelberg, auf dessen Gipfel eine Seilbahn führt. Alternativ bietet sich die Wahl eines der Wanderwege an.

Zeitunterschied MEZ +1 Stunde

Das Welterbe

Allerdings weist das nördliche Ende vom Kruger-Nationalpark viele Affenbrotbäume vor. Zudem befinden sich einige Gebiete in den Welterbelisten der UNESCO:

Robben Island – 1999

Umgeben wird die Insel von der im Atlantik gelegenen Insel Robben Island. Die Entfernung bis zur Küstenstadt Kapstadt beträgt ungefähr 12 Kilometer. Ein anderer Abschnitt auf dem Festland ist der Bloubergstrand, zu dem die Entfernung 6,9 Kilometer beträgt. Einst befand sich dort im Norden der Inselr ein Gefängnisgebäude, das heute als Museum bekannt ist. Dagegen befindet sich im Südosten eine Siedlung.

Fundstätten fossiler Hominiden von Sterkfontein, Swartkrans und Kromdraai und ihre Umgebung – 1999; 2005 erweitert

Bei dieser Welterbestätte ist auch die Rede von der Wiege der Menschheit. Es geht genauer um die Region in Afrika, in der es zur Entwicklung des Homo gekommen ist. Das Afrika einst der Ausgangspunkt für diesen Entwicklungsprozess war, hatte einst schon Charles Darwin im 19. Jahrhundert angenommen. Immerhin sind in Afrika beispielsweise die gemeinen Schimpansen beheimatet. 

Feuchtgebiet Greater St. Lucia Wetland Park – 1999

Dieses Schutzgebiet, zudem der St.-Lucia-Park gehört, ist in der südafrikanischen Provinz KwaZulu-Natal an der Ostküste zu erreichern. Es handelt sich dabei nach dem Kruger-Nationalpark um das zweitgrößte Schutzgebiet in Südafrika. In der Nähe der Kleinstadt St. Lucia befindet sich der Zugang zum Park. Zum Schutzgebiet gehören einige kleinere Schutzgebiete, wobei teilweise tropische Vegetation gegeben ist.

Naturpark Drakensberg (Qathlamba) – Teil der grenzüberschreitenden Welterbestätte „Maloti-Drakensberg-Park“ – 2000; 2013 erweitert

Die Rede ist zugleich auch vom uKhalamba-Drakensberg Park. Es handelt sich dabei um ein Schutzgebiet, welches sich durch eine Lage in den Drakensbergen auszeichnet. Für die Verwaltung ist die Provinzbehörde Ezemvelo KZN Wildlife zuständig. Begonnen hat die Geschichte des Parks im Jahr 1903 mit einem Beschluss zur Errichtung von einem Nationalpark. 

Kulturlandschaft Mapungubwe – 2003

Dort, wo sich die Grenze von Südafrika zu Botswana und Simbabwe befindet, ist diese Welterbestätte zu erreichen. Die Entwicklung der Kulturlandschaft führte zu einer Entwicklung, die aus Mapungubwe das größte Königreich vom Subkontinent machte. Allerdings kam es im 14. Jarhundert zur Aufgabe vom Königreich. Geblieben sind noch immer Überreste von Palastanlagen. 

Kulturlandschaft der Khomani – 2017

Es gibt das Volk der San. Innerhalb dieser Volksgruppe sind die Khomani zu finden. Zu diesem Volk gehört eine Kulturlandschaft, die sich wiederum in der Nähe von Namibia und Botswana befindet. Im Hinblick auf die Fläche besitzt das Gebiet in etwa die Größe vom Kalahari-Gemsbok-Nationalpark. 

Barberton Makhonjwa-Berge – 2018

Gelegen ist dieses Gebirge in der Provinz Mpumalanga sowie in Eswalini. Die Rede ist of auch vom Barberton Greenstone Belt. Für dieses Gebirge liegt eine Zuordnung zu den Grünsteingürteln vor. Erreicht wird eine Höhe von maximal 1800 Metern. In der Nähe liegen Städte wie das südafrikanische Barberton sowie Piggs Peak in Eswatini. 

Der Blick auf die Welterbestätten

http://deutsches-welterbe.de/die-unesco/welterbestaetten-in-167-laendern/

Tipp zum sogenannten Hamburger Menü

Viele Menschen schauen sich Webseiten über das Smartphone an. Die Browser dort können nicht die vollständige Menüstruktur einer Webseite abbilden. Daher ist in immer mehr Internetseiten das sogenannte Hamburger Menü zu finden. Dabei handelt es sich um drei Linien, die ähnlich wie bei einem Hamburger übereinander liegen. Beim Klick auf diesen Menüpunkt wird der Zugang auf die Seitenstruktur (in diesem Fall mehr als 1250 veröffentlichte Seiten) ermöglicht.

Nächster Beitrag: Südkorea

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2016 – 2030