Städte in Maryland

Image by 1778011 from Pixabay 

Der Besuch in Maryland führt an die Ksüte des Atlantiks. Gelegen ist Maryland in der Mitte der Ostküste. Aufgrund dieser Lage ist von einem Mittelatlantikstaat die Rede. Als Hauptstdadt fungiert Annapolis bereits seit dem Jahr 1694. Heute präsentiert sich der Staat mit vielen sehenswerten Facetten, zu denen die Marineakademie der Haupt- und Hafenstadt Annapolis gehört. Sehenswert ist Ocean City, dass sich mit einem Atlantikstrand präsentiert, der eine Länge von 10 Meilen erreicht. Neben der malerischen Hafenstadt St. Michaels lädt der Bundesstaat mit weiteren Städten zu einem Besuch ein. 

Baltimore

Bei Baltimore ist die Rede von einer Independent City oder auch einer kreisfreien Stadt. Gegründet wurde die Stadt im Jahr 1729. Der Name wurde vom ersten und zweiten Baron Baltimore abgeleitet. Zu den Sehenswürdigkeiten gehört das Nationalheiligtum Basilika Mariä Himmelfahrt. Wissenswerte Facetten vermittelt das Edgar Allen Poe House and Museum. Mit der USS Constellation aus dem Jahr 1854 befindet sich dort ein Museumsschiff.

Columbia

Bei Columbia handelt es sich um eine recht junge Stadt, deren Gründung im Jahr 1967 erfolgt ist. Als Partnerstädte fungieren die französische Stadt Cergy-Pontloise sowie die spanische Stadt Tres Cantos. Bereichert wird das Bild der Stadt durch die Seen Wilde Lake, Lake Elkhorn und Lake Kittamaqundi. Die vorhandenen Wege bieten auf einer Länge von 130 Kilometern Gelegenheit zum Radfahren, Spazierengehen und Joggen.

Germantown

Bei dieser Stadt fällt der Blick auf den Montgomery County, in dessen Gebiet Germantown liegt. Die Entfernung bis zur amerikanischen Hauptstadt Washington D. C. beträgt etwa 25 Kilometer. Gleichzeitig liegt eine Zugehörigkeit zur Washington Metropolitan Area vor. Die Stadt präsentiert sich mit dem BlackRock Center als Kunst- und Kulturentrum. 

Silver Spring

Es handelt sich um einen Census-designated place. Die Stadt besitzt eine Fläche von 24,4 Quadratkilometer. Zur Gründung der Stadt kam es im Jahr 1887. Die Bundesbehörde National Oceanic and Atmospheric Administration hat ihren Sitz in der Stadt. Zu den weiteren bedeutenden Unternehmen gehört die Behörde für Lebensmittel- und Arzneimittelüberwachung der Vereinigten Staaten. 

Waldorf

Gelegen ist die Stadt auf einer Halbinsel. Zu deren Bildung kommt es durch den Susquehanna River und den Potomac River. Erreichbar ist die Halbinsel in einer Entfernung von 30 Kilometer von Washington. Neben einem Golfkurs ist dort ein Golfklub zu erreichen. Zur Gründung der Stadt kam es einst im Jahr 1658. 

Glen Burnie

Auf der einen Seite handelt es sich sich bei Glen Burnie um einen Vorort von Baltimore. Gleichzeitig stellt die Stadt einen sogenannten Census-designated place mit einer Lage im Anne Arundelt County. Die Geschichte der Stadt beginnt im Jahr 1812. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts kam es zur Eröffnung des ersten Schulhauses. Eröffnet wurde die erste Mall im zweiten Halbjahr des 20. Jahrhunderts. 

Ellicott City

Gelegenist Ellicott City innerhalb des Howard Countys. Es waren die Quäker, die einst im Jahr 1772 den Ort gründeten. Das Jahr 1830 brachte die Eröffnung der erstsen kommerziellen Eisenbahnstrecke mit sich, die von Ellicott City nach Baltimore führte. Heute befindet sich dort der Sitz der Gemeindeverwaltung von Howard County. 

Frederick

Die zweitgrößte Stadt des Bundesstaates wurde im Jahr 1745 gegründet. Von deutschen Auswanderern ging die Initiative aus. Bei deren Anführer handelte es sich um Johann Thomas Schley. Er stammte aus dem heutigen Landauer Stadtteil Mörzheim im deutschen Bundesland Rheinland-Pfalz, weshalb es auch heute noch eine enge Beziehung gibt. Eine Städtepartnerschaft besteht außerdem mit Schifferstadt.

Dundalk

Diese Ortschaft ist im Baltimore County gelegen. Zugleich gehört Dundalk der Metropolregion Baltimore an. Begonnen hat die Geschichte der Stadt mit der Gründung im Jahr 1856. Es war ein irischer Einwanderer, der die Stadt seinerzeit gründete. Gekennzeichnet ist das Bild von einer Lage in der Nähe vom Fluss Patapsco River

Rockville

In der viertgrößten Stadt des Bundesstaates befindet sich zugleich der Verwaltungssitz vom Montgomery County. Zur Gründung der Stadt kam es im Jahr 1717. Es besteht die Möglichkeit zum Besuch in Washington D. C., dass in einer Entfernung von ungefähr 20 Kilometer erreichbar ist. Die Bahnhöfe Twinbrook Station und Rockville Station verbinden die Stadt mit der Metro Washington. 

Weitere sehenswerte Facetten

Insgesamt betrachtet präsentiert sich der Bundesstaat mit Sehenswürdigkeiten wie der Hafen- und Hauptstadt Annapolis. Dort befindet sich die Marineakademie. Einen weiteren Höhepunkt stellt das State House dar. Des Weiteren lädt das Blackwater-Naturreservat zu einem Besuch ein. Unter den weiteren sehenswerten Höhepunkten befindet sich der zehn Meter lange Atlantikstrand in Ocean City. 

Das Welterbe

https://deutsches-welterbe.de/welterbestaetten-weltweit/der-amerikanische-doppelkontinent/die-welterbestatten-in-nordamerika/

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2021 bis 2030