Australische Inseln

Der australische Kontinent hat seinen Gästen neben seinen Welterbestätten viel zu bieten. Dazu gehören 8.222 Inseln, die die im Bild von einer Lage innerhalb der australischen Seegrenzen gekennzeichnet sind. Es gibt dabei eine Reihe von Inseln, die sich durch eine Größe von mehr als 1.000 Quadratkilometern auszeichnen. Dies sind die Inseln

Tasmanien – 68.332 km²

Bei der Insel Tasmanien, die zu Australien gehört, ist oft die Rede von Tassie, wobei es sich um einen australisch-englischen Begriff handelt. Erreichbar ist die Insel im Indischen Ozean und genauer dort eher östlich. Der Anteil an Nationalparks an der Fläche von Tasmanien beträgt etwa 37 Prozent.

Melville Island – 5.786 km²

Bei Northern Territory handelt es sich um ein Bundesterritorium. Vor dessen Küste ist mit Melville Island die zweitgrößte australische Insel zu erreichen. Lediglich Tasmanischen ist größer als Melville Island. Allerdings ist zu berücksichtigen, dass dem Grunde nach Melville Island nicht für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Schließlich sind auf der Insel die australischen Ureinwohner – die Aborigines – zu Hause.

Kangeroo Island – 4.416 km²

Im Südwesten von Adelaide ist in einer Entfernubng von 112 Kilometern zu erreichen. Verbunden ist damit eine Lage der drittgrößten Insel im Gulf Saint Vincent. Dadurch erfolgt zugleich eine Reise in den Bundesstaat South Australia. Geprägt ist das Bild der Insel von einer Küstenlinie mit einer Länge von 509 Kilometern. Zu den Schutzgebieten auf der Insel gehören Cape Gentheauma Wilderness Protection Area und der Flinders-Chase-Nationalpark. 

Groote Eylandt – 2.285 km²

Auf der viertgrößten Insel kommt es zum Abbau von einem der größten Manganerzvorkommen. Beheimatet sind auf der Insel die Aboritines vom Stamm der Anindilyakwa. Bis zum Festland von Australien ist mindestens eine Entfernung von 42,9 Kilometer gegeben. Von der Hauptstadt von Northern Territory – Darwin – beträgt die Entfernung bis nach Groote Eylandt 600 Kilometer.

Bathurst Island – 1.693 km²

In einer Entfernung von 80 Kilometer ist im Norden von Darwin die Bathurst Insel zu erreichen, die zu den Tiwi-Inseln gehört. Neben der kanadischen Insel Bathurst Island trägt auch die australische Insel Bathurst Island den Namen von Graf Henry Bathurst. Erreichbar ist die große Siedlung Wurrumiyanga im Südosten der Insel.

Frasur Island – 1.653 km² – Welterbe-Insel

Bekannt ist Fraser Island aus früheren Tagen als Great Sandy Island. Zum einen liegt eine Zugehörigkeit zum Bundesstaat Queensland vor. Damit ist gleichzeitig eine Verbindung zum Verwaltungsgebiet Fraser Coast Region gegeben. Es sind etwa 200 Süßwasserseen, die Fraser Island eines besondere Note verleihen. Die Insel besitzt zu einem großen Teil bereits seit dem Jahr 1971 den Schutz eines Nationalparks. 

Flinders Island1.359 km²

Dort, wo sich das östliche Ende der Bass-Straße befindet, ist Flinders Island zu erreichen. Dabei ist zugleich eine Lage zwischen dem australischen Festland und dem in einer Entfernung von 29 Kilometern erreichbar Tasmanien gegeben. Nicht einmal 1000 Menschen wohnen auf der zur Furneaux-Gruppe gehörenden Insel. Unter den fünf Siedlungen befindet sich das Verwaltungszentrum Whitemark.

King Island1.091 km²

Für die im Indischen Ozeanien gelegene Insel liegt eine Zugehörigkeit zum Bundesstaat Tasmanien vor. Die zur New-Year-Island gehörende Insel, ist die einzige, die bewohnt wird. Ein früherer Gouverneur fungierte namensgebend. Genaue Details zum Beginn der Geschichte der Insel lassen sich nicht genau erkennen. Als Ausgangspunkt wird ein Zeitpunkt um das Jahr 1800 angesehen.   

Mornington Island1.002 km²

In der Nähe des Bundesstaates Queensland liegt das Archipel der Wellesley Islands. Zu dieser Inselgruppe gehören mehr als 20 Inseln. Auf Mornington Island leben überwiegend die Aborigines in Form der Lardil. Noch immer sind diese eng mit alten Traditionen verbunden. Doch die Geschichte der Aborigines in Bezug auf Insel beginnt bereits vor etwa 10.000 Jahren.

Copyright by Marina Teuscher 2021 bis 2.030