Die Welterbestätten in Papua-Neuguinea

Nach Ozeanien führt der Blick auf diesen Inselstaat, der drittgrößte seiner Art. Nur Indonesien und Madagaskar sind größer. Das im Pazifik liegende Land wird zum Kontinent Australien gerechnet. Zum einen gehört wiederum das östliche Gebiet auf der Insel Neuguinea zu Papua-Neuguinea zum Land. Des Weiteren stellen Inselgruppen sowie Inseln, die vorgelagert sind, ein Bestandteil des Staates.

Innerhalb des Staates sind 16 besonders große Häfen zu erreichen. Darunter befinden sich die Überseehäfen Rabaul, Madang, Lae und Port Moresby. Vereinzelt ist der Staat Bestandteil einiger Reiserouten, sodass Kreuzfahrtschiffe dort anlegen.

Das Welterbe

Bereits einmal ist Papua-Neuguinea im Welterbe vertreten:

Stätte der frühen Landwirtschaft von Kuk – 2008

Es ist zugleich die Rede von der historischen Agrarlandschaft von Kuk. Diese archäologische Fundstelle ist in der Sumpfregion von Kuk erreichbar. Bei diesem Gebiet handelt es sich um das südliche Hochlanbd. Bis zum Mount Hagen beträgt die Entfernung etwa 12 Kilometer. Schritt für Schritt soll es zur Öffnung für den sogenannten gehobenen Kulturtourismus kommen.

Das weltweite Welterbe

https://deutsches-welterbe.de/die-unesco/welterbestaetten-in-167-laendern/

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2021 bis 2030