Französische Inseln

Frankreich ist ein vielfältiges Land, das sich mit den unterschiedlichsten Facetten zeigt. Begrenzt wird das Land westlich von einigen großen Gewässern. Doch auch diese haben für Frankreich eine große Bedeutung. Immerhin gehört eine Vielzahl von Inseln zum Land. Hier erfolgt in Kürze ein Überblick über zehn französische Inseln.

Inseln in der Seine

In der Seine sind zwei Binneninseln gelegen. Es handelt sich dabei um die Ile de la Cite sowie um die Ile Saint-Louis. Die Entwicklung der beiden Inseln verlief unterschiedlich. Bei der Ile de la Cite handelt es sich um den älteren Teil der beiden Inseln. Zu den sehenswerten Facetten gehören die Conciergerie sowie der Blumenmarkt. Über fünf Brücken wird eine Verbindung zur Ile Saint-Louis hergestellt. Dort befinden sich Sehenswürdigkeiten wie das Petit Hotel de Marigny und das Hotel de Lauzun. 

Inseln in der Rhone

Besonders geht es um die Ile de la Barthelasse. Zu erreichen ist die Insel im Departement Vancluse. Im Hinblick auf das Gemeindegebiet liegt eine Zugehörigkeit zu Avignon vor. Zu entdecken sind dort eine Reihe von als Masia bekannten Landhäusern. Des Weiteren befindet sich dort ein Jagdschloss, zu dessen Erbauung es im 16. bis 17. Jahrhundert kam. 

Korsika – Welterbestätte

Bei einem überwiegenden Anteil der Insel bietet sich der Anblick auf ein Hochgebirge. Insgesamt hat Korsika eine Größe von 8.680 km² zu bieten. Die Funktion der Hauptstadt nimmt Ajaccio wahr, das zugleich auch Verwaltungssitz ist. Der Monte Vinto ist mit 2.706 Metern die höchste Erhebung. Einen Namen hat sich Korsika durch den Weinbau gemacht, der sehr vielfältig ausfällt. Acht Weinbaugebiete besitzen die Erlaubnis, das Prädikat AOC zu tragen. 

Mont Saint-Michel – Welterbestätte

Erreichbar ist die kleine Gemeinde Le Mont-Saint-Michel in der Normandie. Zum einen gehören Teile des Festlands zur Gemeinde. Andererseits gehört die Insel Mont Saint-Michel zur Gemeinde. Ohne Bauten erreicht die Insel eine Höhe von 92 Metern. Den besonderen Bekanntheitsgrad verdankt die Insel der Abtei Mont-Saint-Michel. Der Beginn der Errichtung der Abtei ist im Jahr 1022 erfolgt. Eine besondere Bedeutung kommt der Abtei im Hinblick auf den normannischen Baustil zu. 

Martinique

Die in der Karibik gelegene Insel besitzt die Funktion von einem Überseedepartement. Zugleich handelt es sich um eine Region von Frankreich. Integriert ist die Insel vollständig in Frankreich. Damit einher geht die Zugehörigkeit zur Europäischen Union. Über den Aeroport International Martinique Aime Cesaire ist die Insel an viele Ziele in der Welt angeschlossen. 

Saint-Barthelemy

Bei der Insel liegt eine Zugehörigkeit zu den Kleinen Antillen vor. Mittlerweile besitzt die Insel seit Februar 2007 die Funktion von einem eigenständigen französischen Überseegebiet. Der Status dieses Gebietes lautet  Collectivite d’outre mer. Im Jahr 1493 befand sich Christoph Kolumbus auf seiner zweiten Großen und entdeckte die Insel, die er nach seinem Bruder benannte.

Französisch-Guayana

Französisch-Polynesien

Reunion

Guadeloupe

Fortsetzung folgt

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2020 bis 2030