Belgische Provinzen

Der Staat ist zum einen als Königreich Belgien von Bedeutung. Gleichzeitig handelt es sich um einen in Westeuropa gelegenen förderalen Staat. In einem der am dichtesten besiedelten Staaten ist die konstitutionelle Erbmonarchie maßgebend.

Geografische Gedanken

Beim geografischen Mittelpunkt handelt es sich um Nil-Saint-Vincent, der in der Gemeinde Walhain zu erreichen ist. Des Weiteren ist im Hohen Venn mit dem Signal de Botrange die höchste Erhebung zu erreichen. Als höchstgelegene Ortschaft ist Mürringen auf einer Höhe von 655 Meter bekannt.

Das Land und seine Gliederung

In Belgien liegt die Aufteilung von drei Regionen vor, in denen wiederum zehn Provinzen zu erreichen sind:

Die Wallonische Region

Dabei handelt es sich um eine der drei Regionen vom Belgischen Königreich. Gleichzeitig ist bezogen auf den belgischen Bundesstaat die Rede von einem Gliedstaat. Als Hauptstadt der Wallonischen Region fungiert Namur. Von der Größe her, ist die Wallonische Region etwa so große wie Schleswig-Holstein und Thüringen. 

Hennegau – Mons

Gleichzeitig liegt eine Zugehörigkeit zur französischen Gemeinschaft Belgiens vor. Der Name steht in enger Verbindung zur historischen Grafschaft Hennegau. Zudem besteht eine Ableitung vom Fluss „Haine“, was im Deutschen „Henne“ bedeutet. Während es sich bei Mons um die Provinzhauptstadt handelt, stellt Charleroi die größte Stadt dar. 

Lüttich – Lüttich

Gelegen ist diese Provinz, die teilweise an die Niederlande und Deutschland grenzt, in der Region Wallonien. Hauptstadt der Provinz ist die Stadt Lüttich. Zu erreichen ist ein überwiegender Teil der Provinz im französischsprechenden Teil von Belgien. Somit liegt auch eine Zugehörigkeit zur französischen Gemeinschaft von Belgien vor. Des Weiteren gibt es eine Deutschsprachige Gemeinschaft in Belgien. 

Luxemburg – Arion

Diese Provinz ist im wallonischen Landesteil zu erreichen. Von der Lage her ist die Provinz so gelegen, dass das Großherzogtum Luxemburg in der Nähe erreichbar ist. Die flächenmäßig größte belgische Provinz besitzt eine Gliederung in fünf Verwaltungsbezirke. Insgesamt gibt es in dieser Region 44 Gemeinden. Eine große Bedeutung kommt dem Freilichtmuseum Fourneau Saint Michel zu. 

Namur – Namur

Bei Namur handelt es sich um die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Außerdem ist Namur als Universitätsstadt bekann. Bis zur belgischen Hauptstadt Brüssel beträgt die Entfernung etwa 65 Kilometer. Zu den sehenswerten Facetten gehört die Zitadelloe. Außerdem lädt Namur mit der Kathedrale des Bistums Namur Saint-Aubain zu Spaziergängen ein. Sehenswert im Hinblick auf die Architektur sind die Alte Kommerzkammer sowie der Fleischmarkt. 

Wallonisch-Braband – Wavre

Im Südosten von Brüssel ist die Hauptstadt der Provinz zu erreichen. Deren Geschichte beginnt etwa um das Jahr 1222 – seit diesem Zeitpunkt handelt es sich um die freie Stadt Wavre. Zu den sehenswerten Facetten gehört das Historienspiel, das alle fünf Jahre aufgeführt wird. Neben kirchlichen Bauwerken lädt Wavre mit dem Freizeitpark Walibi zu einem Besuch ein. 

Die Flämische Region

Antwerpen – Hauptstadt Antwerpen

Innerhalb der Region Flandern gibt es fünf Provinzen, zu denen Antwerpen gehört. Dabei handelt es sich innerhalb von Belgien um die Provinz mit der meisten Bevölkerung. Hinsichtlich der Provinz liegt eine Gliederung in die Bezirke Antwerpen, Mechelen und Turnhout vor. Mit Blick auf die Provinz liegt für Antwerpen eine Unterteilung in 69 Gemeinden vor. 

Limburg – Hasselt

Ostflandern – Gent

Flämisch – Brabant

Westflandern – Brügge

Die Region Brüssel-Hauptstadt

Provinzfrei

Das Welterbe des Landes

http://deutsches-welterbe.de/welterbestaetten-weltweit/welterbestaetten-in-europa/mitgliedsstaaten-der-europaeischen-union/die-welterbestatten-in-belgien/

Copyright by Marina Teuscher 2017 – 2030