Belgische Städte

Innerhalb des Landes sind dies die ersten Städte, die dort zu erreichen sind. Um bei der Bearbeitung etwas schneller zu werden, nenne ich vorerst nur die belgischen Namen. Für viele Städte gibt es jedoch einen niederländischen Namen. Eine Kurzvorstellung erfolgt in den kommenden Wochen:

Antwerpen – Welterbestadt

Gelegen ist die Hafenstadt in der Region Flandern. Genauer ist dort der zweitgrößte Seehafen von Europa gelegen. Es handelt sich im Hinblick auf die Provinz Antwerpen um die Hauptstadt. Eine große Bedeutung kam der Stadt bereits im Mittelalter zu. Während des 15. und 16. Jahrhunderts handelte es sich bei Antwerpen um eine der größten Städte weltweit. Unter den vielen Sehenswürdigkeiten sind das Plantin-Meretus-Museum (Welterbe) sowie das Diamantmuseum zu finden. 

Gent

Die zweitgrößte belgische Stadt besitzt die Funktion der Hauptstadt für die Provinz Ostflandern. In keltischen Ansiedlungen ist der Ursprung für die Stadt zu sehen. Bekannt ist Gent auch als „die stolze Stadt“ oder „de fiere Stad“. Dort, wo sich Leie und Schelde treffen, ist die Stadt zu erreichen. Innerhalb der Stadt gibt es historisches mitterlalterliches Zentrum, das sich von anderen Regionen in der Stadt unterscheidet. Gekennzeichnet ist die Innenstadt von Sehenswürdigkeiten wie „Die drei Türme“ und „Die Graslei mit Gildenhäusern“. 

Charleroi

Die Wallonische Region umgibt die Provinz Hennegau und somit auch die Stadt Charleroi, bei der es sich um die drittgrößte belgische Gemeinde handelt. Unter den sehenswerten Facetten ist das Musee de la Photographie zu finden. Der Sitz dieses europaweit bedeutenden Fotografie-Museums befindet sich in Mont-sur-Marchiennen. Tiefe Einblicke in die Herstellung von Glas und mehr bietet ein Besuch im Glasmuseum. 

Lüttich

Bei Lüttich gilt es einige Aspekte zu beachten. Zum einen handelt es sich um die gleichnamige Provinz. Ferner ist Lüttich als kulturelles und kommerzielles Zentrum bekannt. Noch immer sind besonderes in der Altstadt Spuren aus dem Mittelalter zu entdecken. So befindet sich dort ein Herrenhaus, zu dessen Errichtung es im 17. Jahrhundert kam.  Dort befindet sich heute sich heute das Grand Curtius Museum.

Bruxelles/Brusse – Welterbestadt

Zu Belgien gehört die zweisprachige Region Brüssel-Hauptstadt, für die die Stadt Brüssel den Verwaltungssitz darstellt. Bei dieser Religen handelt es sich um die Haupt- und Residenzstadt vom Königreich Belgien. Dort sind unzählige Sehenswürdigkeiten wie die zum Welterbe gehörende Grand Place zu entdecken. Weitere sehenswerte Schätze sind Facetten wie Schloss Laeken und das Atomium in Laeken/Laken.

Schaerbeek/Schaarbeek

In Belgien gibt es die zweisprachige Region Brüssel-Hauptstadt. Dort ist die Gemeinde Schaerbeek und doer Schaarbeek zu erreichen. Eine erste urkundliche Erwähnung ist im Jahr 1120 erfolgt. Heute ist das Bild von vielen Bauten geprägt, die sich durch die architektonische Richtung des Jugendstils auszeichnen. Zum Flanieren oder Bummeln bietet sich die Ausgeh- und Shoppingstraße Chaussee de Haecht an. 

Anderlecht

Unter den 19 Gemeinden der Region Brüssel-Hauptstadt handelt es sich bezogen auf die Einwohner um die drittgrößte Stadt. Das Zentrum der Gemeinde zeichnet sich durch Spuren des Mittelalters aus. Zu einem Besuch lädt das Musee national d’Histoire de la medecine ein. Interessante Einblicke bietet das Musee de la Resistance.

Brügge

In der Provinz Westflandern handelt es sich bei Brügge um die größte Stadt. Zudem nimmt die Stadt in der Provinz die Funktion der Hauptstadt wahr. Kanäle und Wallanlagen, deren Bild von Windmühlen gekennzeichnet ist, umgeben die Altstadt. Auch heute noch sind die Spuren des Mittelalters durch die gut erhaltenen Gebäude erhalten. Daher handelt es sich bei Brügge um eine Welterbestadt. 

Namur

Die belgische Stadt Namur besitzt die Funktion der Hauptstadt für die Wallonische Region. Dort befindet sich außerdem der Bischofssitz der römisch-katholischen Kirche. Zu den Sehenswürdigkeiten gehört die Namur in der Stadt. Eine interessante Gestaltung besitzen die Alte Kommerzkammer sowie der Bahnhof Namur.       

Molenbeek-Saint-Jean/Sint-Jans-Molenbeek

Es handelt sich um eine von 19 Gemeinden, die sich in der zweisprachigen Region Brüssel-Hauptstadt befinden. Erreichbar ist Molenbeek im Westen der Altstadt von Brüssel. Dort, wo das heutige Rathaus steht, befand sich einst der erste dörfliche Siedlungskern. In dem Gebiet ist das Migratie Museum seit Oktober 2019 zu erreichen.

Mons

Im Hinblick auf die wallonische Provinz Hennegau nimmt die überwiegend frankophon ausgeprägte Stadt Mons die Aufgaben der Hauptstadt wahr. In Verbindung mit der Tschechischen Stadt Pilsen übernahm Mons im Jahr 2015 die Rolle der Kulturhauptstadt von Europa. Als Wahrzeichen fungiert der in den Jahren von 1661 bis 1672 erbaute Belfried. Seit dem Jahr 1985 findet das Festival International du Film d’amour statt. Eine besondere Bedeutung kommt der Stadt seit dem 31.3.1967 zu. Schließlich befindet sich dort mit SHAPE das militärische Hauptquartier der NATO. 

Ixelles/Elsene

Im niederländischen ist die Gemeinde als Elsene bekannt. Es liegt eine Zugehörigkeit zur zweisprachigen Region Brüssel-Hauptstadt vor. Gelegen ist die Gemeidne im Südosten von Brüssel. Beim Gemeindegebiet liegt eine Zweiteilung vor. Dabei geht es um die zu Brüssel gehörende Prachtstraße Avenue Louise/Louizalaan. Gekennzeichnet ist die Region von Jugendstilbauwerken. Sehenswert sind ferner die Abtei de la Cambre sowie das Rathaus und die Abtei de la Cambre. 

Mechelen

Umgeben wird Mechelen von der Provinz Antwerpen. Dort hat der Primas von Belgien seinen seinen Sitz. Im Bild ist die Innenstadt von Mechelen von einem etwas kreisrunden Bild gekennzeichnet. Sehenswert ist die St. Rombouts Kathedrale, in deren Nähe sich das Denkmal von Margarete von Österreich. Des Weiteren befinden sich der Große und Kleine Beginenhof sowie die drei berühmten Stadthäuser in Mechelen.

Aalst

In einer Entfernung von 24 Kilometern von Brüssel ist die Stadt Aalst zu erreichen. Gekennzeichnet ist die Stadt von einer Lage in der Provinz Ostflandern. Geht es um Schnittblumenzucht, ist die Stadt das Zentrum in Belgien. Zu den wichtigen Bauwerken gehört die spätgotische Kathedrale. Nahtlos ineinanderüber gehen der Naturpark Osbroek und der Aalster Stadtpark.

Uccle/Ukkel

Die zweisprachige Region Brüssel Hauptstadt umgibt die Gemeinde Uccle. Bezogen auf die Fläche handelt es sich um die zweitgrößte Gemeinde der Hauptstadtregion. Innerhalb des Gebietes befindet sich die Königliche Sternwarte. Des Weiteren ist dort das königliche Meteorologische Institut zu erreichen. Gekennzeichnet ist das Bild von fünf Vorortbahnhöfen, die zur Nationalen Gesellschaft der Belgischen Eisenbahnen gehören.

La Louviere – Welterbestadt

In der frankophonen Region Wallonien ist die Stadt La Louviere zu erreichen. Gleichzeitig wird die Stadt von der Provinz Hennegau umgeben. Zudem handelt es sich bei der elftgrößten Stadt um die fünftgrößte Stadt in Wallonien. Am Canal du Centre befinden sich vier alte Schiffshebewerke, die inzwischen Welterbe sind. 

Hasselt

Mit Blick auf die Provinz Limburg handelt es sich bei Hasselt seit dem Jahr 1839 um die Hauptstadt. Das gleichnamige Bistum hat seit 1967 seinen Sitz in der Stadt. Gekennzeichnet ist die Stadt von einer Lage am Fluss Demer.  Sehenswerte Facetten zeigen sich mit Rathaus und dem Fachwerkhaus Het Sweert. 

Sint-Niklaas

Die Provinz Ostflandern bildet den Rahmen für die Stadt Saint-Niklaas. Dazu gehören außerdem die Ortsteile Sinaai, Nieuwkerken-Waas und Belsele. Zur besonderen Bekanntheit trägt der dort befindliche größte Marktplatz von Belgien bei. In dieser Region ist das Rathaus mit seinem Glockenspiel zu erreichen. Jährlich findet außerdem das Balloonfest statt, welches auch als Friedensfest bekannt. 

Kortrijk

Die Region Flandern und die Provinz Westflandern sind bei einem Besuch in Kortrijk das Ziel. Nähe ist zum Fluss Leie gegeben. Ungefähr neun Kilometer beträgt die Entfernung zur belgisch-französisch Grenze. Sehenswert sind der Beginenhof sowie die St. Martinskirche mit ihrem Fünfspitzenturm. Natürlich lädt auch der als Grote Markt bekannte Marktplatz zu einem Besuch ein. 

Ostende

An die belgische Ostseeküste führt die Reise ins Seebad Ostende, das sich zugleich als Hafenstadt präsentiert. Den Rahmen für das Seebad bildet die Provinz Westflandern. Dort befindet sich die einstige königliche Sommerresidenz. Sehenswert sind das Atlanktikwallmuseum und Fort Napoleon. Zum Staunen lädt das ehemalige Segelschulschiff Mercator ein. 

Tournai

Erreichbar ist die Stadt in der Nähe vom Fluss Escaut. Die Stadt gehört zur Provinz Hennegau. Und diese gehört zu Wallonien, dem Teil des Landes, indem als Sprache Französisch maßgebend ist. Als Sehenswürdigkeit fungieren die Kathedrale Notre-Dame sowie der Belfried, seines Zeichens der älteste des Landes. Bei beiden Bauwerken handelt es sich mittlerweile um eine Welterbestätte der UNESCO.

Genk

Die belgische Provinz Limburg lädt neben weiteren Zielen mit der Stadt Genk zu einem Aufenthalt ein. Gekennzeichnet ist das Bild von einer Lage am Albert-Kanal. Zu den sehenswerten Facetten gehört die Domein Bokrijk. Dazu gehören der botanische Garten und ein Freilichtmuseum.  

Seraing

Die Stadt zeichnet sich durch eine Lage im Südwesten von Lüttich. Ferner ist eine Lage im gleichnamigen Arrondissement gegeben. Auf dem Geländer eines früheren Zisterzienserkloster befindet sich heute eine neue Abtsresidenz, in der sich ein Kristallmuseum. Sehenswert ist außerdem Schloss Cockerill.

Roeselare

Im Herzen der Provinz Westflandern ist die Stadt Roeselare zu erreichen. Komplettiert wird die Gemeinde durch die Rumbeke, Oekene und Beveren. Einen Namen hat sich die Stadt über Volleyball gemacht. 

Mouscron

Beim Besuch in dieser Stadt fällt der Blick auf den wallonischen Teil von Belgien. Umgeben wird die Stadt von der Provinz Hennegau. Die Entfernung bis zur belgischen Hauptstadt Brüssel beträgt etwa 110 Kilometer. Mouscron lädt jährlich mit einem internationalen Frauenradrennen zu einem Besuch ein.

Forest/Vorst

Gekennzeichnet ist das sprachliche Bild der Region Brüssel-Hauptstadt von zwei Sprachen. Unter den 19 Gemeinden dieser Region ist Forest/Vorst. Geprägt ist das Bild von zwei großen Parkanlagen. Außerden befindet sich dort die Kapelle St. Dionys. Zu den weiteren Sehenswürdigkeiten gehört die einstige Brauerei Wielemanns-Ceuppens, wo sich in der heutigen Zeit ein Kunst- und Kulturzentrum befindet.

Woluwe-Saint-Lambert/Sint-Lambrechts-Werviers

Durch die zur Region Brüssel-Hauptstadt gehörende Gemeinde verläuft der Woluwe-Bach. Es besteht Nähe zur flämischen Gemeinde Kraainem. Einen bekannteren Namen besitzt die Gemeinde aufgrund der medizinischen Fakultät der Universite de catholique de Louvain. Als Kulturzentrum fungiert Wolubillis – ein Haus, dass im Jahr 2006 eröffnet wurde. 

Jette

Aus geografischer Sicht handelt es sich bei Jette um einen, der zum Stadtgebiet gehört. Gelegen ist die Stadt im Nordwesten von Brüssel-Hauptstadt. Gekennzeichnet ist das Bild der Gemeinde von Vielfalt wie die Parkanlagen verdeutlichen. e

Saint-Gilles/-Sint-Gilles

Beveren

Elterbeek

Beringen

Dendermonde

Vilvoorde

Turnhout

Heist-op-de-Berg

Dilbeek

Woluwe-Saint-Pierre/Sint-Pieters-Woluwe

Das Welterbe im Land

https://deutsches-welterbe.de/welterbestaetten-weltweit/welterbestaetten-in-europa/mitgliedsstaaten-der-europaeischen-union/die-welterbestatten-in-belgien/

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2020 bis 2030