Gedanken und Tipps zu Keflonia

Image by Nina Evensen from Pixabay 

Die Insel hat sich einen Namen als größte vielfältigste unter den Ionischen Inseln gemacht. Auf die Insel hat die Masse der Touristen noch nicht den Weg gefunden. Den besonderen Reiz der Insel erhält diese durch die Mischung, zu der dunkelgrüne Berge und weiße Kalkfelsen gehören.

Gekennzeichnet ist das Bild von einer gebirgigen Lage. Auf eine Höhe von 1.628 Meter kommt der Berg Enos. Beim Blick auf die Natur bietet sich außerdem der Besuch bei den verschiedenen Orchideen an. Dazu gehören

Kefalonische Ragwurz – Hufeisen-Ragwurz

Gottfrieds-Ragwurz – Ionischer Zungenstendel

Armblütiges Knabenkraut – Vierpunkt-Knabenkraut.

Sehenswerte Facetten

Dazu gehört natürlich die Inselhauptstadt Argostoli, die sich mit einem der schönsten Museen von Griechenland präsentiert. Es handelt sich um das Corgealenios, ein Kultur- und Geschichtsmuseum. Bei der Melissani Grotte handelt es sich um die bekannteste Sehenswürdigkeit der Insel. Die Tropfsteinhöhle besitzt eine Länge von 160 Metern und eine Breite von 45 Metern. Mittendrin liegt ein See, der sich durch verschiedenste Türkis-Nuancen auszeichnet, was durch Sonnenstrahlen unterstützt wird. Eine Beobachtung dieses Naturspektakels ist mittels einer Bootsfahrt mit Kapitän möglich. Für einen Besuch bietet sich außerdem das Naturkundemuseum in Davgata an.

Weitere Details

Zum Verweilen lädt außerdem der malerische Hafen in Asos ein. Entdecken lässt sich der typische Charme des Landes. Interessante Ausblicke erwartet die Gäste von der gleichnamigen Burg. Erholung lässt sich an den Stränden Myrtos, Poros, Xi und Skala Beach finden. Es sind insbesondere die hochragenden Felsen und das türkisfarbene Wasser, die den Strand Myrtos weltweit bekannt machten. Er gilt als einer der schönsten Strände weltweit.

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2019 bis 2030