Gedanken und Tipps zum Comer See

In die italienische Lombardei führt Reisende der Besuch am Comer See. Bekannt ist der in einer Entfernung von 31 Kilometern von der Stadt Como gelegene See als einer der schönsten in Europa.

Ein erster Einblick

Malerische Hafenstädtchen mit einer verzaubernden Atmosphäre erwarten die Besucher. Gemeinsam weisen diese Städtchen die Bewahrung von italienischer Ursprünglichkeit vor. Deutlich wird dies bei einem Aufenthalt im idyllisch gelegenen Caddenabbia, das am Westufer vom Comer See zu erreichen ist. Gekennzeichnet ist das Bild des Städtchens von zwei Ortsteilen.

Aktivitäten

Neben erholsamen Spaziergängen laden Aktivitäten wie Tauchen, Rudern, Wasserski und Segeln zum Verweilen ein. Zu Erkundungstouren laden außerdem  die Alpen ein. Unter den möglichen weiteren Ausflugszielen ist Bellagio in einer Entfernung von drei Kilometern gelegen.

Der Blick auf die Orte

Folgende Gebiete laden an den Ufern des Comer Sees zu einem Besuch ein:

Am Südufer

Como – Blevio – Torno – Faggeto Lario – Pognana Lario – Nesso – Lezzeno – Bellagio – Malgrate – Lecco

Am Ostufer

Lecco – Abbadia Lariana – Mandello del Lario – Olcio – Liema – Fiumelatte – Varenna – Bellano – Corenno Plinio – Dorio – Colico

Am Westufer

Como – Cemobbio – Motrasio – Laglio – Brienno – Argegno – Ossuccio – Lenno – Mezzegra – Tremezzo – Griante/Cadenabbia – Menaggio – San Siro – Dongo – Gravedona – Domaso – Gera Lario

Teilweise sind die Orte über eine Fähre miteinander verbunden.

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2019 – 2030