Porto – Welterbestadt

Image by Another_Simon from Pixabay 

Vielleicht sagt mancher, dass die portugiesische Hauptstadt etwas schöner als die Hauptstadt sei. Und doch hat Porto viele schöne Facetten zu bieten. Die Rede ist zugleich von der Metropole im Norden. Zu spüren ist dort sehr viel Verbundenheit mit Traditionen. Dies verbindet sich mit Unternehmergeist und kreativem Aufbruch. Gekennzeichnet ist die Umgebung vom Tag des Duoro, in dem sich ein Weinbaugebiet befindet. Zugleich ist die Stadt am Atlantik gelegen. Der historische Kern von Porto ist inzwischen in der Liste des Welterbes der UNESCO zu finden. Das Mündungsufer bietet auf der rechten Seite ein steiles Bild, das von einer bunten Häuserfront bestimmt wird.

Geografische Gedanken

In den Norden von Portugal führt ein Besuch in dieser Stadt. Umgeben wird Porto von der Region Douro Litoral, wobei gleichzeitig eine Lage am Ufer vom Douro gegeben ist. Damit besteht eine Nähe zu der Stelle, an der der Fluss in den Atlantik mündet. Erst Spuren der Besiedlung gibt es in der Zeit der Castrokultur.

Der Blick auf die Museumswelt

Viel Aufmerksamkeit kann der Vielfalt der Museen gewidmet werden. So bietet sich ein Besuch im Straßenbahnmuseum an, das als Museu do Carro Electrico bekannt ist. In eine ähnliche Richtung verläuft ein Besuch im Museu dos Transportes e Comunicacoes. Das Verkehrs- und Kommunikationsmuseum befindet sich in der Alfandega Nova. Zu den Spezialitäten des Landes und der Stadt gehört der Portwein. Weitere Gedanken dazu öffnen sich im als Museu do Vinho do Porto bekannten Portweinmuseum. Großer Bekanntheit erfreuen sich außerdem das Nationalmuseum Museu Nacional de Soares dos Reis und das Museum de Arte Contemporanea da Fundacao Serralves. Dieses Haus ist als Museum für Moderne Kunst der Stiftung Serralves bekannt.  Neben dem Militärmuseum lädt das Pressemuseum zu einem Besuch ein.

Nach spannenden Entdeckungsreisen durch die Stadt bietet sich ein Besuch im Jardim do Passelo Alegre an, der sich innerhalb der Stadt großer Beliebtheit erfreut.

Sehenswerte Facetten

Es gibt eine Vielzahl von Bauten und Plätzen, die zu einem Besuch in der Stadt einladen. Dazu gehört der Praca da Liberdade, der über die Avenida dos Aliados erreichbar ist. Bekannt ist das seit dem Jahr 1916 bestehende Rathaus als Pacos de Concelho. Bereits mehr als sieben Jahrzehnte früher  wurde der Börsenpalast im Jahr 1844 errichtet. Als besonderer Höhepunkt wird innerhalb des Gebäudes der neomaurische Festsaal Salao Arabe angesehen. Unter den weiteren sehenswerten Facetten ist das Kaffeehaus Cafe Majestic zu finden, das vom Jugendstil geprägt ist. Zu einem Besuch lädt ferner das Weingut Casa da Prelada ein. Dessen Innenausstattung ist Original aus den Jahren nach 1920. Entdecken lassen sich außerdem Sehenswürdigkeiten wie die Stadtmauer aus der Römerzeit.

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2019 – 2030