Österreichische Seen

Das Land zeichnet sich durch viele traumhafte Landschaften aus. Einen besonderen Höhepunkt stellen Gipfelwelten dar. Bei dieser faszinierenden Mischung aus Bergen und Tälern dürften Seen mit ihrem Charme nicht fehlen. So wie Österreich auch als Land der Berge bekannt ist, wird oft auch vom Land der Seen gesprochen. Immerhin soll es nach Aussagen etwa 25.000 Seen in Österreich geben. Hier ist eine erste Übersicht über einige Seen:

Neusiedler See

Innerhalb von Mitteleuropa stellt der Neusiedler See den größten abflusslosen See dar. Der überwiegende Teil vom See liegt auf österreichischem Staatsgebiet. Doch es gibt auch im Hinblick auf die Fläche einen geringfügigen Teil, der auf dem Gebiet von Ungarn liegt. Eine der besonderen Noten des Sees ist in dem Schilfgürtel zu sehen. Dort gibt es eine faszinierende Flora und Fauna. Zu deren Schutz existieren inzwischen die Nationalparks Ferto-Hansag und Neusiedler See-Seewinkel. Außerdem gibt es inzwischen die Welterbe-Region Kulturlandschaft Ferto/Neusiedler See.

Wörthersee

Der größte See in Kärnten stellt gleichzeitig einen der Alpenseen dar, der am wärmsten ist. Zur Entstehung des Sees gibt es auch eine Sage, die von einer einst bestehenden Stadt erzählt, in der sich prächtige Häuser befanden. Zu den Orten, die sich am Wörthersee befinden, gehören Klagenfurt am Wörthersee, Pörtschach, Velden und Maria Wörth. Der Wörthersee hat sich nicht nur einen Namen als traumhafte Filmkulisse gemacht. Auch präsentiert sich die Region mit einem bunten Blumenstrauß an Veranstaltungen. Dazu gehören das Neujahrsschwimmen in Velden sowie die Sonnenwendwanderung. 

Attersee

Traunsee

Ossiacher See

Weißensee

Wolfgangsee

Mondsee

Millstätter See

Klopeiner See

Bodensee

Achensee

Traunsee

Hallstätter See

Mondsee

Wallersee

Fuschlsee

Fortsetzung folgt

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2021 bis 2030