Österreichische Seen

Das Land zeichnet sich durch viele traumhafte Landschaften aus. Einen besonderen Höhepunkt stellen Gipfelwelten dar. Bei dieser faszinierenden Mischung aus Bergen und Tälern dürften Seen mit ihrem Charme nicht fehlen. So wie Österreich auch als Land der Berge bekannt ist, wird oft auch vom Land der Seen gesprochen. Immerhin soll es nach Aussagen etwa 25.000 Seen in Österreich geben. Hier ist eine erste Übersicht über einige Seen:

Neusiedler See

Innerhalb von Mitteleuropa stellt der Neusiedler See den größten abflusslosen See dar. Der überwiegende Teil vom See liegt auf österreichischem Staatsgebiet. Doch es gibt auch im Hinblick auf die Fläche einen geringfügigen Teil, der auf dem Gebiet von Ungarn liegt. Eine der besonderen Noten des Sees ist in dem Schilfgürtel zu sehen. Dort gibt es eine faszinierende Flora und Fauna. Zu deren Schutz existieren inzwischen die Nationalparks Ferto-Hansag und Neusiedler See-Seewinkel. Außerdem gibt es inzwischen die Welterbe-Region Kulturlandschaft Ferto/Neusiedler See.

Wörthersee

Der größte See in Kärnten stellt gleichzeitig einen der Alpenseen dar, der am wärmsten ist. Zur Entstehung des Sees gibt es auch eine Sage, die von einer einst bestehenden Stadt erzählt, in der sich prächtige Häuser befanden. Zu den Orten, die sich am Wörthersee befinden, gehören Klagenfurt am Wörthersee, Pörtschach, Velden und Maria Wörth. Der Wörthersee hat sich nicht nur einen Namen als traumhafte Filmkulisse gemacht. Auch präsentiert sich die Region mit einem bunten Blumenstrauß an Veranstaltungen. Dazu gehören das Neujahrsschwimmen in Velden sowie die Sonnenwendwanderung. 

Attersee

Vereinzelt ist noch immer beim Attersee auch die Rede vom Kammersee, der sich durch eine Lage im Salzkammergut auszeichnet. Der Attersee ist der größte See, der vollständig in Österreich liegt. Bekannt und beliebt ist der See als Tauch- und Segelrevier. Natürlich ist der See besonders im Sommer von der Motorschifffahrt im Bild geprägt. Begonnen hat diese Geschichte bereits im Jahr 1869. Doch heute bietet sich auch Gelegenheit, den See durch Segeln oder Fahren mit dem Motorboot zu erkunden.

Traunsee

Das oberösterreichische Salzkammergut bildet die Kulisse für den Traunsee. Gleichzeitig liegt eine Lage in der Nähe der Kalkalpen vor. Bei dem See handelt es sich um den zweitgrößten Alpensee in Österreich. An den Ufern des Sees laden Traunkirchen, Gmunden, Altmünster und Ebensee zu einem Besuch ein. In 144 Folgen stand die Traunseeregion in der Fernseeserie „Schlosshotel Orth“ im Mittelpunkt.

Ossiacher See

Zu Spaziergängen lädt der Ossiacher See an seinen Ufern in Kärnten ein. Gekennzeichnet ist der See von einer Lager in der Nähe von Villach. In der Region vom Ossiacher See gibt es Ufer- und Seenbereiche, die naturbelassen sind. Für die Gebiete liegt inzwischen eine Erklärung zu Landschafts- und Naturschutzgebieten vor. 

Weißensee

Zum Besuch an diesem See führt die Reise nach Kärnten. Außerdem liegt eine Lage in der Nähe der Gailtaler Alpen vor. Unter den Badeseen in Kärnten ist der Weißensee derjenige, der sich durch sich durch die höchste Lage auszeichnet. Erreichbar sind dort Orte wie Oberdorf und Techendorf. Ferner verkehren vier Motorschiffe auf dem Weißensee.

Wolfgangsee

Von der geografischen Lage her ist der See im Salzkammergut zu erreichen. Aus früheren Tagen ist dieser als Abersee bekannt. Der größere Teil des Sees ist im Bundesland Salzburg zu erreichen. Erreichbar sind in dieser Region die Orte St. Gilgen, St. Wolfgang und Strobl. Ausflugsschiche ermöglichen die Erkundung der Region auf ihre eigene Weise.

Mondsee

Für den See liegt eine Zugehörigkeit zur Gemeinde Mondsee vor. Gebildet wird die Grenze zwischen dem Land Salzburg und Oberrösterreich durch das Südufer vom See. Am Südwestufer wirkt die Drachenwand besonders beeindruckend. In der Region um den See landen Gemeinden wie Sankt Gilgen und St. Lorenz zu einem Besuch ein. 

Millstätter See

Erreichbar ist der See im Norden vom Drautal. Genauer ist eine Lage in der Nähe von Spittal gegeben. Es handelt sich bei dem See um den zweitgrößten See des Bundeslandes. Bei den größten Ortschaften in der Region handelt es sich um Döbriach, Millstatt und Seeboden. Zwischen Mai und Oktober verkehren Schiffe auf dem Millstätter See. 

Klopeiner See

Der Blick auf diesen See führt nach Kärnten. Gelegen ist der Markt auf dem Gemeindegebiert von Sankt Kanzian. An den Ufern vom See sind viele verschiedene Möglichkeiten zur Übernachtung am Bodensee zu erreichen. Aufgrund seiner Temperatur handelt es sich bei dem See um einen der wärmsten Alpenseen. 

Bodensee

Der Bodensee zeichnet sich durch seine Lage in den Ländern Schweiz, Deutschland und Österreich aus. Besonders berührt wird dabei das österreichische Bundesland Vorarlberg. Beim Bodensee geht es um wei Seen sowie einen Flussabschnitt vom Rhein, der die Seen verbindet. Durch die Länder besteht eine Gelegenheit zu zahlreichen Ausflügen wie zur Nutzung der Kursschifffahrt. 

Achensee

Anziehungspunkt in diesem Fall ist das Inntal. Dort ist die Tiroler Stadt Jenbach zu erreichen, in deren Nähe der Achensee liegt. Damit verbunden ist eine Lage im Naturpark Karwendet. Dieser ist wiederum im Jahr 1928 zu einem Naturschutzgebiet erklärt worden. Erkunden können Gäste die Region auch über die Nutzung der Achenseeschifffahrt. Seit dem Jahr 2016 wird die Flotte von dem Schiff Achensee verstärkt.

Leopoldsteiner See

Hallstätter See

Mondsee

Wallersee

Fuschlsee

Zellersee

Grüner See

Fortsetzung folgt

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2021 bis 2030