Russische Städte

Danke an: Image by schliff from Pixabay 

Wie viele andere Länder besitzt Russland natürlich auch eine Reihe von Welterbestätten. Beeindruckend wirkt sicherlich auch die Landschaft, in der es eine Vielzahl von Städten, Gemeinden oder Orten gibt. Hier sind zunächst einmal vierzig Städte, zu denen in den nächsten Wochen Kurzbeschreibungen folgen.

Moskau – Welterbestadt

Bei der Hauptstadt der Russischen Förderation handelt es sich aufgrund der 15,1 Millionen Einwohner um die größte Agglomeration von Europa. Im Hinblick auf Russland stellt die Stadt aus kultureller, wissenschaftlicher, wirtschaftlicher und politischer Sicht das kulturelle Zentrum des Landes dar. Eine große Bedeutung kommt der Stadt als Verkehrsknotenpunkt zu, da sich in Moskau drei Binnenhäfen, drei internationale Flughäfen und acht Fernbahnhöfe befinden. Dies steigert wiederum die Position von Moskau als größter Industriestandort. Einige weitere Informationen sind auch an dieser Stelle zu finden:

Moskau 

Sankt Petersburg – Welterbestadt

Die Stadt präsentiert sich als zweitgrößte des Landes und viertgrößte von Europa. Zu erreichen ist die Stadt dort, wo die Newa in die Newabucht übergeht. Damit ist zugleich eine Lage am Finnischen Meerbusen gegeben. Zusätzlich kommt der Stadt weltweit eine Position als nördlichste Millionen zu. Bestimmt wird das Bild der historischen Innenstadt von 2.300 Schlössern, Prunkbauten und Palästen. Auf dieser Grundlage kam es zur Ernennung der Stadt zum Weltkulturerbe. 

Nowosibirsk

Zum Besuch dieser vom Fluss Ob zweigeteilten Stadt führt die Reise in den Süden von Russland. Neben der Funktion als größter Stadt in Sibirien ist Nowosibirsk unter den größten russischen Städten auf Platz 3 zu finden. Der hauptsächliche Anteil daran, dass es im 19. Jahrhundert zum Wachstum der Stadt kam, liegt auf der transsibirischen Eisenbahn. 

Jekaterinburg

Aus historischer Sicht ist die Rede von Katharinenburg. Eine wichtige Stellung hat die Stadt als Universitäts- und Industriestadt. Gegeben ist eine Lage am Fluss Isset, wobei sich die Stadt in einer Entfernung von 40 Kilometer von der imaginären Linie befindet, die als Trennlinie zwischen Asien und Europa dient. 

Nischni Nowgorod

Von der russischen Hauptstadt sind es noch einmal 400 Kilometer, bis die Stadt erreicht ist. Es handelt sich zugleich um die Hauptstadt der gleichnamigen Oblast. Zur Gründung der Stadt, die im 20. Jahrhundert zeitweilig als Gorki bekannt war, kam es im Jahr 1221. Bekannt ist die Stadt auch bei Menschen, die sich für Kunst interessieren, im Hinblick auf die Architektur als das Mekka in Russland. 

Kasan

Der Besuch in Kasan führt in die Hauptstadt der Republik Tatarstan, die sich in Russland befindet. Die Distanz zwischen der an der Wolga gelegenen Stadt und der Hauptstadt Moskau beträgt 720 Kilometer. In der Stadt befinden sich Sehenswürdigkeiten wie der Kasaner Kreml. Es handelt sich bei diesem Bauwerk um eines der schönsten seiner Art. Zu den weiteren Bauwerken gehören Tempel für alle Religionen und der Sujumbike-Turm. 

Tscheljabinsk

Die am Ural gelegene russische Großstadt ist auf Platz 7 der größten Städte von Russland zu finden. Es handelt sich um den gleichnamigen Verwaltungssitz der Oblast. Erreichbar⁹ ist die Stadt dort, wo sich die Grenze vom Südlichen und dem Mittleren Ural befindet. Bei einer der wichtigsten Attraktionen handeltes sich um das im Jahr 1903 erbaute Theater, das sich am Platz der Revolution befindet. 

Omsk

Als sibirische Großstadt ist Omsk zu erleben. Bei der Stadt liegt eine Einteilung in fünf Stadtteile vor. Nach Moskau beträgt die Entfernung 2.250 Kilometer. Gekennzeichnet ist das Bild der Stadt von einem kontinentalen Klima. Das heißt, es kommt zu einer Kombination von kalten Wintern und heißen Sommern. Bekannt ist die Stadt als Zentrum für Kunst und Kultur. 

Samara

Bei der Stadt liegt eine Erreichbarkeit im europäischen Teil von Russland vor. Die sechstgrößte Stadt zeichnet sich durch eine Lage an der Wolga aus. Dort befindet sich ein Strand mit einer Länge von etwa 50 Kilometer Länge. Für die gleichnamige Oblast nimmt die Industriestadt die Funktion der Hauptstadt wahr. Aus dem 19. Jahrhundert stammen die Gebäudekomplexe, die als sehenswerte Facetten bekannt sind. 

Rostow am Don

In der Russischen Förderation ist Rostow am Don im europäischen Teil zu erreichen. Bekannt ist die Stadt als Tor um Kaukasus. Gleichzeitig handelt es sich um die Hauptstat vom Rostower Gebiet. Bekannt ist die Stadt als „Stadt der fünf Meere“. Grundlage ist die Nähe zur Ostsee, dem Kaspischen Meer, dem Weißen Meer, dem Weißen Meer sowie dem Asowschen Meer und dem Schwarzen Meer. 

Ufa

Für die in Russland befindliche Republik Baschkortostan nimmt die Stadt Ufa die Funktion der Hauptstadt wahr. Innerhalb der Stadt gibt es sieben sogenannte Stadtrajons. In der Übersetzung handelt es sich um Djomski, Sowetski, Ordschonikidsewski, Kalininski, Oktjabrski sowie Leninski und Kirowski. Unter den sehenswerten Facetten sind die Einkaufspassage „Gostiny Dvor“ im Stadtzentrum sowie das Baschkirische Staatstheater zu finden. 

Krasjnojarsk

In der Nähe der Transsibirischen Eisenbahn ist die Stadt zu erreichen. Bei der drittgrößten sibirischen Stadt liegt eine Entfernung von 3.360 Kilometer von Moskau zu erreichen. Unter den drei Wahrzeichen ist die Kapelle Paraskewa zu finden. Interessante Impressionen bietet das Stolby Naturschutzgebiet. Außerdem befindet sich das Ehtnografische Museum in der Stadt. 

Perm

Gebildet wird die Umgebung durch das Uralvorland, wobei gleichzeitig eine Lage an der Kama gegeben ist. In Europa handelt es sich bei Perm seit dem Jahr 2012 erneut um die östlichste Millionenstadt. Die Ausgangsspuren dieser Stadt führen in das Jahr 1647 zurück, als es zur ersten Erwähnung der Vorgängersiedlung Jedoschicha kam. 

Woronesch

Die gleichnamige Hauptstadt der Oblast Woronesch ist in den vergangenen Jahren durch Eingemeindungen gewachsen. Unter den größten Städten von Russland ist Woronesch auf Platz 14 zu finden. In Zentralrussland im Süden handelt es sich in der Stadt handelt es sich um das wichtigste Zentrum. Des Weiteren befinden sich in der Stadt ein großes Freilandmuseum sowie ein Höhlenkloster.

Wolgograd

Die russische Millionenstadt zeichnet sich durch eine Lage an der unteren Wolga aus. Es handelt sich zugleich um ein wirtschaftlichs und administratives Zentrum. Bis zur Metropole Moskau beträgt die Entfernung etwa 1.000 Kilometer. Unter den Sehenswürdigkeiten ist die Mutter-Heimat-Statue zu finden. Gepflegt wird eine Reihe von Städtepartnerschaften wie beispielsweise mit Chemnitz, Köln und mit der belgischen Stadt Lüttich.

Krasnodar

Es handelt sich bei Krasnodar, das die Hauptstadt der gleichnamigen Region darstellt, zugleich um eines der wichtigsten Zentren im Süden von Russland. An diesem bedeutenden Wirtschaftsstandort sind einige der erfolgreichsten sportlichen Vereine von Russland zu erreichen. Früher als Jekaterinodar bekannt, beheimatet die Stadt zudem Museen und Theater. Erreichbar ist die Stadt über einen internationalen Flughafen.

Saratow

Die gleichnamige russische Oblast umgibt die Stadt Saratow. Dem Kultur- und Wirtschaftszentrum kommt eine hohe Bedeutung zu. Gekennzeichne4t ist die Stadt von einer Lage in der Nähe der mittleren Wolga. Zusammen mit Engels kommt es zur Bildung einer Agglomeration. Zu den sehenswerten Facetten gehört die malerische Altstadt mit ihren Gebäudeensembles, die aus mehreren Jahrhunderten stammen. Mit dem Auto besteht die Möglichkeit, die drei Kilometer lange Wolgabrücke zu überqueren.

Tjumen

Nach Westsibirien fällt der Blick in die gleichnamige russische Oblast. Damit verbunden ist eine Lage am Fluss Tura. Unter den Ansiedlungen in Sibirien handelt es sich um eine der ältesten ihrer Art. Gekennzeichnet ist das Bild der Stadt von den Bezirken von Kalininski, Leninski, Zentralny und Wostotschny. Zu den sehenswerten Facetten gehört das Dreifaltigkeitskloster. 

Toljatti

Die Oblast Samara umgibt die Stadt Toljatti. Hinsichtlich der Größe handelt es sich um die zweitgrößte Stadt und zugleich der Stadt mit der zweitgrößten Bedeutung. Zu den sehenswerten Facetten gehören sechs Universitäten und eine Reihe von Museen. Außerdem pflegt die Stadt Partnerschaften wie seit dem Jahr 1991 mit der deutschen Stadt Wolfsburg. Ferner besteht Gelegenheit zur Besichtigung eines U-Bootes der Tango-Klasse. 

Ischewsk

Die Stadt besitzt die Funktion der Hauptstadt für die Republik Udmurtien. Zeitweilig war die Stadt als Ischewski sawod und als Ustinow bekannt. Unter dem Namen wird die Geschichte ab dem Jahr 1918 gerechnet. Einst handelte es sich um eine Arbeitersiedlung, die sich in der Nähe eines Eisenwerkes mit gleichem Namen befand. Zu den sehenswerten Facetten gehört die Sankt-Michaels-Kathedrale in Ischewsk. 

Barnaul

Durch die Region Altai wird die Kulisse für deren Hauptstadt Barnaul gebildet. Zugleich handelt es sich um die größte Stadt innerhalb der Region. Erreichbar ist die Stadt im Süden von Westsibirien. Gekennzeichnet ist das Bild von einer Lage am Hauptfluss Ob. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören fünf Theater sowie drei Museen.

Uljanowsk

Gelegen ist die russische Großstadt an der Wolga. Es handelt sich um die Hauptstadt vom gleichnamigen Gebiet. Zur Gründung der Stadt kam es im Jahr 1648 auf der Grundlage von einem Erlass, für den Zar Alexei I. zuständig war. Die Stadt zeichnet sich ferner durch eine Lage an der Wolga aus, an der sich in der Stadt einen Binnenhafen befindet. 

Irkutsk

Für die gleichnamige Oblast nimmt Irkutsk die Funktion der Hauptstadt wahr. Die Universitätsstadt ist von einer Lage an der Transsibirischen Eisenbahn geprägt. In einer Entfernung von etwa 70 Kilometern ist der Baikalsee zu erreichen. Zu den beeindruckenden Bauten gehören die Erlöserkirche und das Kloster des Heiligen Wladimir dar.

Chabarowsk

Es handelt sich bei Chabarowsk um die Hauptstadt der gleichnamigen Region. Gekennzeichnet ist das Bild der Stadt von einer Lage im russischen Föderationskreis (einer von acht Förderationskreisen) Fernost. Die Geschichte der Stadt beginnt im Jahr 1858. Seit dem Jahr 1880 handelt es sich bei Chabarowsk um eine Stadt. Bis zur Stadt Wladiwostock beträgt die Entfernung etwa 700 Kilometer.

Jaroslawl

Im Jahr 2010 hat mit Jaroslawl eine Stadt ihr 1000-jähriges Jubiläum gefeiert, die sich durch eine Lage in der Nähe der Wolga auszeichnet. Genauer handelt es sich um die Mündung des Flusses Kotorosi. Eine weitere besondere Note setzt die Stadt dadurch, dass es sich in Zentralrussland um eine der ältesten Städte handelt. Zudem ist Jaroslawl eine von acht Städten, für die eine Zugehörigkeit zur Touristenroute vom Goldenen Ring vorliegt. 

Wladiwostok

Gekennzeichnet ist das Bild der Stadt von einer Lage am Japanischen Meer, bei dem es sich um ein Randmeer vom Pazifik handelt. Wladiwostok besitzt durch die Funktion als am Pazifik gelegene Hafenstadt eine hohe Bedeutung. Wird der Weg über die transsibirische Eisenbahn gewählt, so beträgt die Entfernung nach Moskow 9288 Kilometer. In der Stadt laden Museen wie das Wladimir-Arsenjew-Museum sowie das Heimatkundemuseum zu einem Besuch ein. 

Machatschkala

Bei Machatschkala handelt es sich um die Hauptstadt der Teilrepublik Dagestan. Am Kaspischen Meer und genauer an der Westküste ist die Stadt zu erreichen. Gebildet wird die Umgebung vom Kaukasusvorland. Zudem liegt bei der Stadt eine administrative Gliederung in drei Stadtrajons vor. Es handelt sich dabei um Sowetski, Leninski und Kirowski. 

Tomsk

Gelegen ist Tomsk in der gleichnamigen Oblast. Diese liegt wiederum im Westen von Sibirien und gleichzeitig im Mittleren Teil von Russland. Die vier Stadtteile Kirowski Rajon, Leninski Rajon, Oktjabrski Rajon und Sowjetski Rajon bilden die Stadt. Begonnen hat die Geschichte der Stadt im Jahr 1604, als es zur Gründung der Stadt auf Befehl kam. Unter den Sehenswürdigkeiten befindert sich der Botanische Garten, der in Sibirien einer der älteste Gärten seiner Art ist.  

Orenburg

Für die Stadt Orenburg liegt eine Erreichbarkeit im Förderationskreis Wolga vor. Gekennzeichnet ist die Stadt von einer Lage in der Nähe vom Uralgebirge. Im Jahr 1743 war die Region Zentralasien noch unerschlossen. Dort an der Grenze kam es zur Errichtung der Stadt in Form eines Außenpostens. Noch immer besitzt die Stadt Bauwerke, die sich im historischen Stadtzentrum befinden. 

Kemerowo

Westlich in Sibirien ist die Stadt Kemerowo zu erreichen. Es handelt sich um die gleichnamige Hauptstadt, zu deren Gründung es im Jahr 1943 kam. Bekannt ist die Region auch für Kohlevorkommen, die sich im Kusnezker Becken befinden. Für die Entdeckung im Jahr 1721 lag die Verantwortung bei Michallo Wolkow. 

Nowokusnezk

Erreichbar ist diese Großstadt im Steinkohlerevier vom Kusbass. Bis zur Gebietshauptstadt Kemerowo beträgt die Entfernung etwa 308 Kilometer. Einst gründeten im Jahr 1618 Kosaken die Stadt als Kusnezk. In heutiger Zeit wird oft von der grünen Stadt gesprochen. Noch immer sind zwei sehr beeindruckende Bauwerke aus der Zeit der Zaren erhalten. Es handelt sich um die frühere Kusnezker Festung und die Erlöser-Verklärungskathedrale. 

Rjasan

Neben der Position als Großstadt nimmt Rjasan die Funktion der Hauptstadt für die gleichnamige Oblast. Gekennzeichnet ist das Bild von einer Lage in der Nähe des Flusses Oka und damit gleichzeitig in einer Entfernung von 200 Kilometer von Moskau. Bei der Großstadt liegt eine Gliederung in die Stadtrajons Moskowski, Oktjabrski, Schelesnodoroschny und Sowetski vor. Sehenswert ist der als Kreml bekannte Stadtkern. 

Astrachan

Entführt werden Gäste an die Wolga, wo die Stadt zu erreichen ist. In früheren Tagen war doe Stadt als Itil und Etil namentlich überliefert. Gleichzeitig liegt damit auch eine Bezeichnung für die Wolga vor. Noch immer ist in der Stadt ein hoher Anteil von historischer Bausubstanz zu entdecken, die aus unterschiedlichsten Zeiträumen stammt. Unter den sechs dort befindlichen Moscheen befinden sich die Persische Moschee und die Kaukasische Moschee. 

Nabereschnyle Tschelny

Zu Russland gehört die Teilrepublik Tatarstan,, deren Hauptstadt Kasan ist. Die zweitgrößte Stadt des Lande ist Naberechnyie Tschelny. Eine erste Erwähnung der Stadt ist im Jahr 1680 erfolgt. Innerhalb dieser Urkunde ist eine Stadt erwähnt worden, zu deren Gründung es im Jahr 1172 kam. Namentlich erwähnt wurde die heutige Stadt zum ersten Mal im Jahr 1626. 

Pensa

Ausgehend von der Luftlinie beträgt die Distanz zwischen Pensa und Moskau gut 550 Kilometer. Bezogen auf die gleichnamige Oblast handelt es sich um die größte Stadt innerhalb des Gebietes. Gekennzeichnet ist deren Bild von vier Stadtrajons. Laut der Übersetzung handelt es sich dabei um den Eisenbahn-Stadtbezirk, den Lenin-Stadtbezirk, den Oktober-Stadtbezirk und den Erster-Mai-Stadtbezirk. Eine hohe Bedeutung kommt dem Planetarium zu. 

Lipezk

Krow

Tscheboksary

Für die russische Förderationsrepublik nimmt Tscheboksary die Funktion der Hauptstadt wahr. Bereits im 15. Jahrhundert wurde in dieser Region gesiedelt. Heute handelt es sich bei der Stadt um das kulturelle Zentrum. Doch auch als Industriestandort hat sich Tscheboksary einen Namen gemacht. Zu den sehenswerten Facetten gehört das Tschuwaschische Nationalmuseum, dem bezogen auf die Stadt die Funktion des größten Museums der Stadt zu kommt.

Tula

Innerhalb des Förderationskreises Zentralrussland ist die Großstadt Tula zu erreichen, die zur gleichnamigen Oblast gehört. Bezogen auf den Ausgangspunkt Moskau ist die Stadt in einer Entfernung von etwa 200 Kilometer erreichbar. Mittlerweile präsentiert sich die Stadt von mehr als 850 Jahren. Eindrucksvoll setzt Tula Akzente mit Sehenswürdigkeiten wie dem Lebkuchenmuseum und dem Samowarmuseum. 

Kaliningrad

Bekannt ist die Stadt, bei der es sich um die Hauptstadt der gleichnamigen Oblast handelt, aus früheren Zeiten auch als Königsberg bekannt. Heute handelt es sich bei der Stadt um ein Kultur- und Wirtschaftszentrum. Deutlich wird das an Museen und Forschungsinstituten. Zu Spaziergängen lädt der Königsberger Tiergarten ein, bei dem es sich aufgrund des Gründungsjahres 1896 in Russland um einen der ältesten  seiner Art handelt. 

Fortsetzung folgt

Das Welterbe

An dieser Stelle sind die Welterbestätten des Landes zu finden:  

http://deutsches-welterbe.de/welterbestaetten-weltweit/welterbestaetten-in-europa/weitere-europaeische-staaten/die-welterbestatten-in-russland/

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2021 bis 2030