Die Welterbestätten in Vatikanstadt

saint-194532_1920

Bei der Vatikanstadt ist zugleich die Rede vom Vatikan, dem weltweit kleinen anerkannten Staat. Zu erreichen ist der Stadtstaat inmitten der italienischen Hauptstadt Rom. Auf dem Territorium des Vatikans sind die Vatikanischen Museen, der Petersplatz sowie der Petersdom und die Sixtinische Kapelle zu erreichen. Außerdem befinden sich innerhalb der Mauern der Vatikanstadt Gärten und Paläste. Gelegen ist der Staat mit seinen Sehenswürdigkeiten auf dem Vatikanischen Hügel.

vatican-city-1233913_1920

Ins Welterbe der UNESCO erfolgte die Aufnahme für

Historisches Zentrum von Rom, Stätten des Heiligen Stuhls in Rom und Basilika St. Paul „vor den Mauern“ – 1980, 1990 erweitert

Wie an den Jahreszahlen deutlich wird, erfolgte die Aufnahme in zwei Etappen. Einer der Gründe ist in der Geschichte zu sehen, da die Zeit von Rom bis in die Antike zurückführt. Schließlich fungierte Rom einst als Hauptstadt vom Römischen Reich, das über viele Jahrzehnte eine sehr große Ausdehnung besaß. Dass die Bedeutung von Rom einst groß war, belegen einige Bauwerke, die noch immer recht gut erhalten sind.

Vatikanstadt – 1984

Bezogen auf den allgemeinen Gedanken handelt es sich um den kleinsten Staat mit Anerkennung weltweit. Eine weitere Besonderheit liegt darin, dass lediglich an dieser Stelle Latein die Amtssprache darstellt. Umgeben wird Vatikanstadt, auch als Vatikan bekannt, von der italienischen Hauptstadt Rom. Dadurch wird auch von einer Enklave gesprochen, deren Umgebung vollständig vom italienischen Staat gebildet wird.

Der Blick auf die Welterbestätten

http://deutsches-welterbe.de/die-unesco/welterbestaetten-in-167-laendern/ 

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2015 – 2030