Ozeane

Es gibt viele Regionen weltweit, die einen einzigartigen Zauber versprühen. In zahlreichen Regionen sind auf dem Festland und auch auf Inseln Welterbestätten zu finden. Dorthin gelangen Menschen mit dem Flugzeug. Allerdings gibt es Orte, die vielleicht etwas schwerer zu erreichen sind. Dabei besteht zusätzlich die Möglichkeit, die Ozeane zu überqueren, von denen es fünf große Meere gibt:

Atlantischer Ozean

Der weltweit zweitgrößte Ozean – nur der Pazifik ist größer – ist auch als Atlantik bekannt. Etwa ein Fünftel der Oberfläche der Erde wird durch den atlantischen Ozean bedeckt. Zu einem überwiegenden Teil ist eine Lage im Westen der Halbkugel gegeben. Bezogen auf den Äquator kommt es zur Unterteilung in den Nord- und in den Südatlantik. 

Das baltische Meer

Bekannt ist das baltische Meer auch als Ostsee. Angrenzende Länder haben viel zu erzählen. Dies zeigen traumhafte Landschaften, idyllisch gelegene Strände und faszinierende Hafenstädtchen. Unzählige Möglichkeiten bieten  einen abwechslungsreichen Urlaub. Verdeutlicht wird dies am Nunksio-Nationalpark, wo ein Besuch bei den Rentieren möglich ist. Wer das älteste Freilichtmuseum der Welt besuchen möchte, darf seine Aufmerksamkeit nach Skansen richten. 

Indischer Ozean

Wie majestätisch die Meeresschildkröten wirken, lässt sich im Indischen Ozean entdecken. Es handelt sich dabei um den drittgrößten Ozean weltweit. Der größte Teil des indischen Ozeans befindet sich auf der Südlichen Halbkugel. Dadurch liegt eine Nähe zu den Kontinenten Australien, Asien und Afrika vor. Insofern ist zu beachten, dass es eine Reihe von Seehäfen und Hafenstädten am Indischen Ozean gibt. 

Arktischer Ozean

Bekannt ist dieses Gewässer auch als Arktische See, Nördliches Eismeer oder als Nordpolarmeer. Weltweit handelt es sich mit einer Größe von 14,09 Millionen km² um den kleinsten Ozean. Mit Blick auf den atlantischen Ozean kommt es mitunter zur Bezeichnung des Arktischen Ozean als Nebenmeer. Die Lage zwischen mehreren Kontinenten hat inzwischen zur Bezeichnung als interkontinentales Mittelmeer geführt. 

Pazifischer Ozean

Der größte und tiefste Ozean ist zugleich als Großer Ozean oder als Stiller Ozean bekannt. Die Spuren der Geschichte des Pazifiks führen bis in das Jahr 1850 zurück. Während seiner Weltumseglung erreichte Ferdinand Magellan den Pazifik. Umgeben wird der Pazifik von Regionen wie der Arktis, Nordamerika, Mittelamerika und Südamerika. Zu den Randmeeren gehören das Beringmeer, der Golf von Panama sowie das Korallenmeer. Bereichert wird das Bild des Pazifik durch Inseln wie Vancouver Island, der Kokosinsel und den Galapagosinseln. 

Südlicher Ozean

In diesem Fall ist zugleich auch von der Antarktik, dem Antarktischen Ozean sowie dem Südlichen Eismeer oder dem Südpolarmeer die Rede. Bekannt ist der Südliche Ozean zugleich als zweitkleinster Ozean weltweit. Durch einen offiziellen Beschleuss der internationalen Hydrographischen Organisation erhielt der Ozean diesen Namen. Gekennzeichnet ist das komplexe Strömungssystem von drei Hauptströmen. 

Weitere Gedanken

Viele Regionen an den Küsten sind im Bild von leuchtenden Hausfassaden, die durch die knalligen Farben entstehen. Diese vereinen sich mit traumhaften Landschaften.

Natürlich gibt es noch viele weitere Meere oder ähnliche große Gewässer auf der Welt. Hier ist ein Einblick:

Karibik

Die Inseln zeichnen sich durch Farbenfreude aus. Zudem besitzen die Inseln einiges an interessanter Vergangenheit. Dadurch zieht es Strandurlauber und Fans der Geschichte ebenso gern in die Region wie Freunde der Natur und der Kultur.

Bekannt ist die Calle de las Damas als älteste gepflasterte Straße auf dem amerikanischen Kontinent. Zu bieten hat die Karibik viel Kleines und viel Großes sowie Überraschendes wie allein die Spuren von Bob Marley beweisen. Erholung finden Gäste an den Stränden, die sich durch Palmen auszeichnen. Genauso existiert dort die Mischung von bunten Korallenriffen und grünem Regenwald. 

Geschrieben und Copyright by Marina Teuscher 2020 bis 2030